th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

1.800 Schüler nehmen Jobs ihrer Eltern unter die Lupe

Einen Tag lang in die Arbeitswelten der Eltern eintauchen – diese Chance ließen sich 1.800 steirische Schüler nicht entgehen.

1.800 steirische Schüler besuchten ihre Eltern an deren Arbeitsplätzen.
© kk 1.800 steirische Schüler besuchten ihre Eltern an deren Arbeitsplätzen.
Unter dem Motto „Bring dein Kind mit zur Arbeit“ luden Betriebe in der letzten Juniwoche steirische Schüler dazu ein, einen Blick in die Arbeitswelt zu werfen. Und 1.800 Jungen und Mädchen aus 57 steirischen Schulen nutzten diese Gelegenheit, ihren Eltern vor Ort bei knapp 1.000 Unternehmen über die Schulter zu blicken.

„Die Digitalisierung wird in den kommenden Jahren sehr viele neue Berufsfelder schaffen, für die es sich bereits heute zu rüsten gilt – und zwar durch Bildung. Nur, wer gut ausgebildet ist, wird das nötige Know-how und die Flexibilität mitbringen, um am globalisierten Markt Erfolg zu haben“, hebt dazu WKO-Steiermark-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg die Wichtigkeit der Berufsorientierung hervor. Mit dem Talentcenter habe die WKO Steiermark schon 2016 auf diese neuen Herausforderungen reagiert und unterstütze junge Menschen in ihrer Ausbildungswahl, so Dernoscheg, „umso mehr unterstützen wir jegliche Initiativen, die diesen Gedanken fördern“.
Wie wichtig es sei, frühzeitig vermittelt zu bekommen, dass Arbeit weit mehr ist, als nur Mittel zum Zweck, unterstreicht IV-Geschäftsführer Gernot Pagger: „Die steirischen Industriebetriebe bieten Schulen eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten für eine praxisbezogene Unterrichtsgestaltung.“ Durchgeführt wurde diese Aktionswoche von den „BerufsFindungsBegleitern“ der STVG mit Unterstützung von Land Steiermark, Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung (IV) und dem Landesschulrat.

Von Veronika Pranger

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Friseure, Tischler sowie Gärtner und Floristen: Für insgesamt zehn Branchen wurden Leitfäden erarbeitet.

Gerüstet für die digitale Welt

Welche Chancen und Optionen die Digitalisierung für klassische Handwerksbetriebe bietet, steht im Fokus einer neuen Initiative. mehr

  • Bank und Versicherung
Georg Knill, Isabell Welpe, Martin Schaller, Christian Helmenstein (v.l.)

Steirisches Wachstum bremst sich ein

Beim Raiffeisen-Konjunkturgespräch wurde ein BIP-Wachstum von 1,5 bis 1,75 Prozent prognostiziert. mehr