th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

#kmuLotto: Seine Autos passen wie ein Maßanzug

Man könnte sagen, Johann Spari ist Autohändler. Aber wer genauer hinsieht, weiß: In Wirklichkeit führt er eine „Partnervermittlung“

Autohändler Johann Spari kennt sich beim (Ver-)Kuppeln aus.
© kk Autohändler Johann Spari kennt sich beim (Ver-)Kuppeln aus.
Beim KMU-Lotto der „Steirischen Wirtschaft“ stellen wir kleine und mittlere Arbeitgeberbetriebe vor. Auch Johann Spari hat sich bei uns beworben – und wurde bei der letzten Ziehung zum „Lottosieger“.
Deshalb hat sich die „Steirische Wirtschaft“ auf den Weg nach Zirk­nitz gemacht und der Firma Spari einen Besuch abgestattet. Schon in der Einfahrt des Hauses des Weststeirers stehen top aufbereitete Autos mit zahlreichen Extras. Die wichtigste Sonderausstattung der Firma Spari ist jedoch nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

„Ich verkaufe ein Auto nur dann an einen Kunden, wenn das Auto auch zum Kunden passt“, erklärt der Weststeirer seine Firmenphilosophie. Viele Jahre Erfahrung in Autohäusern haben ihn gelehrt, den Kunden nicht „möglichst viele Extras“, sondern „das, was der Kunde braucht und will“ zu verkaufen. Und so hat Spari den Handel mit Fahrzeugen zu einer individualisierten Dienstleistung weiterentwickelt. „Der erste Schritt bei einem Kundengespräch ist immer, dass ich die Leute zum Beispiel sehr genau danach frage, welche Strecken sie am häufigsten fahren.“ Die Kunden seien von manchen Fragen oft überrascht. Das Ziel dabei sei aber, herauszufinden, welches Fahrzeug ideal zum Kunden passt. Und deshalb gibt es bei Auto Spari auch keine Fahrzeuge „von der Stange“: Auf Basis der Kundenangaben begibt sich der Weststeirer nämlich erst gezielt auf die Suche nach dem passenden Fahrzeug. Diese findet er dann beispielsweise im Internet, schaut sich die Fahrzeuge vor Ort beim Verkäufer an und kann dort seine lange Berufserfahrung optimal einsetzen. Wenn alles passt, geht es dann oft direkt mit dem neuen Fahrzeug zum Kunden – und Spari hat wieder einmal ein Fahrzeug mit einem neuen Besitzer „verkuppelt“. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.autospari.at.

Übrigens: Das #kmuLotto geht jetzt in die Sommerpause, im September geht es dann wieder mit neuen Betrieben weiter. 

Anmelden zum KMU-Lotto in der Steirischen Wirtschaft:
Gewinnen auch Sie eine Firmenreportage! Schnell per Mail an redaktion.stwi@wkstmk.at mit dem Betreff „KMU-Lotto“ anmelden!

Von Klaus Krainer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
1,7 Tonnen: So viel wiegt ein Kubikmeter loser Schotter aus dem Klöcher Basalt-Steinbruch, für den zur Schonung des Ortszentrums vor 20 Jahren sogar ein eigener Umfahrungstunnel gebaut wurde.

Ein explosiver Einblick in die Steinindustrie

Sommerzeit ist Baustellenzeit. Aber woher kommt eigentlich das Baumaterial? Ein Lokalaugenschein im Basalt-Steinbruch Klöch. mehr

  • Unternehmen
Ein innvativer Zyklustracker unterstützt Frauen bei unerfülltenm Kinderwunsch.

Ein Hauch vom Glück entfernt

Das Unternehmen Carbomed aus Graz hat den weltweit ersten „Zyklus-Tracker“ zur Serienreife geführt, der mittels Atemgasanalyse funktioniert. mehr

  • Unternehmen
Wanderheuschrecken fliegen pro Tag bis zu 100 Kilometer weit und verwüsten ganze Landstriche.

Mit „Gewürzmischung“ gegen Heuschrecken

Der Grazer Zoologe Manfred Hartbauer hat ein Bio-Pestizid entwickelt, das mit Ölen Wanderheuschrecken den Garaus macht. mehr