th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

#kmulotto: Das Moasterhaus lockt mit Trial-Park

Das Salzstiegl ist auch im Sommer ein Top-Ausflugsziel und setzt auf kleine, wendige Motorräder.

Friedl und Regina Kaltenegger, die guten Geister am Salzstiegl
© kk Friedl und Regina Kaltenegger, die guten Geister am Salzstiegl
Beim KMU-Lotto der „Steirischen Wirtschaft“ stellen wir kleine und mittlere Arbeitgeberbetriebe vor. Auch das „Moasterhaus“ am Salzstiegl hat sich beworben – und wurde bei der letzten Ziehung zum „Lottosieger“.
Deshalb hat sich die „Steirische Wirtschaft“ auf den Weg aufs Salzstiegl gemacht, um den rund 20 Hektar großen „Trial-Park“ unmittelbar neben dem Moasterhaus zu testen. „Trial Bikes sind kleine Motorräder ohne Sitz, die besonders gut für das Geländefahren geeignet sind“, erklärt Friedl Kaltenegger, der den Trial Park mit der „Steirischen Wirtschaft“ ausprobiert hat. Es gibt dafür lediglich eine Voraussetzung, und zwar, dass man Radfahren kann. So können also auch schon Kinder ab ca. acht Jahren mit den kleinen Kinder-Bikes über Stock und Stein den Hang hinauf oder – wie es der Weststeirer sagen würde  – „diretissima iwan Roan auffi“ fahren. 13 Verleihmaschinen stehen am Salzstiegl zur Verfügung, natürlich ist es aber auch möglich, mit dem eigenen Bike zu fahren. In verschiedenen Schwierigkeitsgraden kann man die permanenten Strecken mit klingenden Namen wie „Moasterboden“, „Wüldsaugrobm“ oder „Stoabuachnlift“ bewältigen – und die Erfahrungen zeigen, dass die Trial-Biker Abenteuer pur erleben können. „Ich denke, dass gerade deshalb auch oft Väter mit ihren Jungs zu uns kommen“, ergänzt Moasterhaus-Wirtin Regina Kaltenegger. Gemeinsam mit ihrem Mann sorgt sie dafür, dass das beliebte Restaurant die hungrigen Mägen und die 40 Zimmer die müden Knochen nach einem actionreichen Trial-Tag optimal versorgen.

Darüber hinaus bietet der Salzstiegl-Sommer natürlich auch andere Highlights: Stubalm-Speik und Rappoldkogel zählen genauso wie der Amering zu beliebten Wanderzielen für die ganze Familie und sind vom Stützpunkt Moasterhaus aus gut zu erreichen.  Ebenfalls im Programm: Bogenschießen, Riesenrollerfahrten und vieles mehr.

Mehr Infos: www.salzstiegl.at

Jetzt bewerben:

Gewinnen auch Sie eine Firmenreportage! Schnell per Mail an redaktion.stwi@wkstmk.at mit dem Betreff „KMU-Lotto“ anmelden!

Von Klaus Krainer

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Der Gast bekommt bei McDonald’s in Bezug auf digitale Systeme nur die Spitze des Eisbergs zu sehen – die Usability steht im Vordergrund.

McDonald’s setzt auf „DigMac-Menüs“

Die Systemgastronomie zeigt vor, wie man die Digitalisierung wirtschaftlich nutzen kann: Ein Lokalaugenschein bei McDonald’s. mehr

  • Unternehmen
Gastro goes digitial: Die steckerfertigen „Kreidetafeln“ sind mittels vorgefertigter Flächen einfachst per Computer zu steuern.

Wirte steuern die „Kreidetafel“ digital

Ein Klick und schon erscheint das kulinarische Tagesangebot inklusive Fotos oder Grafiken auf der „Kreidetafel“: Mit dieser Neuheit transportiert „wesolutions“ die Gastronomie ins digitale Zeitalter. mehr