th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt"

Sebastian Scheikl hat unternehmerischen Mut bewiesen und trotz Corona-Krise den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. 

Die Branche leidet auch nach wie vor an den Folgen der Corona-Krise, vor allem im Gewerbeimmobilienbereich sind einige Projekte on Hold.
© peterschreiber.media/Adobe-Stock Die Branche leidet auch nach wie vor an den Folgen der Corona-Krise, vor allem im Gewerbeimmobilienbereich sind einige Projekte on Hold.

2.093 Gründungen im ersten Halbjahr 2020: In der Steiermark wurde trotz Covid-19 die achthöchste Zahl an Neu-Gründungen aller Zeiten verzeichnet. Auch Sebastian Scheikl, Immobilientreuhänder aus Gratkorn, hat in dieser wirtschaftlich herausfordernden Zeit den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. "Ich habe mich Anfang März selbständig gemacht, das war natürlich nicht der beste Zeitpunkt. Die ersten zwei Monate waren schwierig, immerhin waren keine Besichtigungen und persönliche Termine möglich", so Scheikl. 

Angebotspalette erweitert

"Aus heutiger Sicht hätte ich den Start vielleicht verschoben. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt – ein gewisses Risiko gehört als Unternehmer einfach dazu", so Scheikl, der sich auf die Vermarktung von Gewerbeimmobilien in Graz, Graz-Umgebung und Wien spezialisiert hat. Mit Beginn der Corona-Krise musste Scheikl auch seine Angebotspalette ausweiten, da viele Unternehmer aufgrund der aktuellen Unsicherheiten keine Investitionen tätigen wollten. "Viele Projekte sind on Hold – dadurch hat sich auch mein Geschäftsfeld mehr in Richtung der privaten Immobilien entwickelt", ergänzt Scheikl, der nun gespannt auf die bevorstehenden Herbst- und Wintermonate blickt. 

Unternehmerische Freiheit

Trotz aller Umstände und Herausforderungen ist der Immobilientreuhänder froh, diesen Schritt gegangen zu sein: "Es war immerhin von langer Hand geplant und ich will diese unternehmerische Freiheit nicht mehr missen. Auch wenn man als Selbständiger quasi rund um die Uhr im Einsatz ist – man kann sich seine Zeit selbst einteilen und ist nicht im sogenannten ,Hamsterrad' gefangen. Diese Eigenverantwortung ist mir sehr viel wert."

© kk "Trotz aller Umstände bin ich froh, diesen Schritt gegangen zu sein", so Immobilientreuhänder Sebastian Scheikl.

Das könnte Sie auch interessieren

Gerstenmayer und Schramböck bei AT&S

120 Millionen Investition in Leoben

AT&S plant in den kommenden vier Jahren bis zu 120 Millionen Euro in ein Technologie-Upgrade zu investieren, bis 2023 sollen auch 200 zusätzliche Jobs in Leoben geschaffen werden. mehr

E-Kompostwender der TU Graz

Wo der Satellit den Kompost umdreht

Die TU Graz entwickelte gemeinsam mit einem Frohnleitener Betrieb den ersten autonom fahrenden Elektro-Kompostwender. mehr