th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"Es wird definitiv anders als erwartet"

Im Jänner 2021 wird Alexander Lind gegen die bes­ten Jung-Köche Europas antreten. Wir haben nachgefragt, wie er sich auf EuroSkills 2020 vorbereitet. 

Von 6. bis 10. Jänner treten die besten Jung-Köche Europas im Rahmen von EuroSkills 2020 gegeneinander an.
© AdobeStock_Friends Stock Von 6. bis 10. Jänner treten die besten Jung-Köche Europas im Rahmen von EuroSkills 2020 gegeneinander an.

Es war absehbar, dass EuroSkills 2020 nicht wie geplant im September stattfinden wird. Bei mehr als 650 Teilnehmern aus rund 30 europäischen Ländern wäre das Risiko einfach zu groß gewesen. Gesundheit geht eben immer vor“, so Alexander Lind, einer von 14 steirischen Kandidaten für die Berufs-EM in Graz. Von 16. bis 20. September hätte die steirische Landeshauptstadt als Austragungsort der Berufseuropameisterschaft dienen sollen – coronabedingt wurde diese nun auf Anfang Jänner 2021 verschoben. 

„Aufgrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Krise musste ich mein Training für die EM pausieren. Seit März haben mein Trainer Alexander Forbes und ich nicht zusammen üben können“, erzählt der junge Koch, der seit Mitte Juli im neu eröffneten Gasthaus „Fischwirt im Urmeer“ in Sulztal tätig ist. Ab August will der 23-Jährige wieder mit voller Kraft durchstarten, um die letzten Handgriffe und Techniken für seinen großen Auftritt im Jänner zu perfektionieren.
„EuroSkills ist eine super Möglichkeit, der ganzen Welt zu zeigen, dass die Steiermark tolle Fachkräfte in der Küche zu bieten hat“, so Lind, der bereits 2018 eine Silbermedaille bei den AustrianSkills holen konnte.

Kreative Ader

Seine Leidenschaft für Kulinarik entdeckte der gebürtige Fernitz-Mellacher bereits im Kindergarten. Trotzdem entschied sich Lind vorerst für eine Lehre als Bürokaufmann. „Nach zwei Monaten war mir dann aber klar, dass das nicht zu mir passt. Direkt danach habe ich dann meine Koch-Kellner-Lehre im Hotel Liebmann begonnen“, erzählt Lind. Besonders begeistert hat ihn dabei stets die Möglichkeit, sich kreativ entfalten zu können: „Ich habe die Küche schon immer sehr spannend gefunden. Man kann dort viel experimentieren und immer wieder neue Kreationen erschaffen. Besonders interessant wird es, wenn man sich auf saisonale und regionale Lebensmittel beschränkt und dabei trotzdem originelle Speisen kreieren kann“, so Lind. 

Um auch im Rahmen von EuroSkills 2020 sein Bestes zeigen zu können, steht Lind auch mit ehemaligen Skills-Teilnehmern wie Marco Warmhölzel in Kontakt. „Im Gespräch mit einem ,Skills-Hero‘ wird einem erst bewusst, wie groß dieser Wettbewerb ist und auf was man im Training achten muss. Beispielsweise muss man als Koch vorab auch die jeweilige Gesetzeslage und die Hygienestandards des Gastgeberlandes kennen“, erklärt Lind. 

Tolle Bühne für junge Fachkräfte

Dass die Europameisterschaft erstmals in Österreich stattfindet, kommt dem Steirer gelegen: „In meinem Job bin ich sehr viel unterwegs, weshalb ich es richtig angenehm finde, dass der Bewerb quasi vor meiner Haustüre abgehalten wird. Außerdem ist es eine super Werbung für Graz.“ 

Auch wenn die Menge an Zuschauern aufgrund von Covid-19 womöglich drastisch reduziert werden muss, freut sich Lind schon jetzt auf die Wettbewerbsatmosphäre. „EuroSkills ist einfach eine super Bühne für junge Fachkräfte. Ich hoffe, dass diese Veranstaltung vie­le Menschen erreicht und motiviert. Ich freue mich schon sehr darauf und möchte allen zeigen, was ich drauf habe“, so Lind.


Alexander Lind
© kk



Alexander Lind ist 23 Jahre alt und absolvierte seine Koch-Kellner-Lehre im Hotel Liebmann in Laßnitzhöhe. Erfahrungen konnte der Steirer unter anderem als Demi Chef bei Johann Lafer und im „Steira Wirt“ in Trautmannsdorf sammeln. Seit Juli arbeitet Lind im neu eröffneten „Fischwirt im Urmeer“, das von der Gastro-Dynastie Grossauer geleitet wird. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn die Steirer im Sommer in den Flieger steigen, dann landet dieser zurzeit am ehesten in Griechenland und Spanien.

So verändert Corona die Reiselust

Aufgrund von Covid-19 ist heuer vieles anders – auch der Sommerurlaub. Wir haben uns in der Reisebranche umgehört, wohin es die Steirer nun wirklich zieht und zu welchen Destinationen sie tatsächlich aufbrechen. mehr

In der Steiermark wohnt man gemessen am Bundesschnitt vergleichsweise günstig – zu diesem Ergebnis kommt der neue Immobilienpreisspiegel des Fachverbands der Immobilien- und Vermögenstreuhänder.

Steirischer Immobilienmarkt bleibt stabil

Sowohl bei Baugrundstücken (85,03 Euro/m2) als auch bei gebrauchten Eigentumswohnungen (1.144,21 Euro/m2), Reihenhäusern (1.185,21 Euro/m2) und Einfamilienhäusern (1.301,65 Euro/m2) führt die grüne Mark das österreichweite Preisranking der günstigsten Durchschnittspreise an. mehr