th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Aufgeben ist keine Option“

Am 8. Juni verrät Coach Manfred Winterheller online in einem Impulsvortrag, warum man niemals aufgeben sollte. Wir haben vorab mit ihm gesprochen.

Coach Manfred Winterheller
© Winterheller Management/Hofer Niemals aufgeben! Das ist das Motto des Impulsvortrags von Manfred Winterheller.

Im vergangenen Jahr haben wohl viele Unternehmer ans Aufgeben gedacht. Was raten Sie ihnen?

Winterheller: Schwierigkeiten sind dazu da, dass man stärker aus ihnen hervorgeht. Unternehmer sind deshalb Unternehmer geworden, weil sie Mut haben und aktiv sind. Und auch wenn viele derzeit unsicher sind, ist es ganz wesentlich, wieder Mut zu fassen und zuversichtlich zu sein. 

Mut und Zuversicht klingt gut, aber wie schafft man das? 

Winterheller: Man sollte sich konsequent auf das Licht am Ende des Tunnels konzentrieren, auf das, was man erreichen möchte. Wenn man nur mehr die Schwierigkeiten sieht, dann kann man sich sehr schwer erholen. Auch die persönliche Umgebung spielt eine ganz wichtige Rolle: Wenn man sich mit positiven, mutigen und konstruktiven Menschen umgibt, fühlt man sich ganz anders, als wenn man sich Kontakte sucht, die auch immer nur das gleiche Negative sehen. 

Was ist der größte Fehler, den man in einer vermeintlich ausweglosen Situation machen kann?  

Winterheller: Angst zu haben und nicht zu handeln – gewissermaßen in Schockstarre zu verfallen. Man sollte stattdessen so schnell wie möglich ins Tun kommen. Denn sobald man die ersten Schritte macht, entsteht auch wieder ein Weg. 

Waren Sie selbst schon einmal in einer Situation, in der Sie fast aufgegeben hätten? 

Winterheller: Oft. Ich war zum Beispiel schon einmal so krank, dass ich damit begonnen habe, Abschiedsbriefe zu schreiben. Damals hatte ich das Gefühl „So, das war es jetzt“. Meine Befürchtungen haben sich aber nicht bewahrheitet, sonst wäre ich heute nicht hier. Ich habe mit vielen Menschen aus der ganzen Welt zu tun und ich kann Ihnen versichern, dass es niemanden gibt, der nicht schon einmal ans Aufgeben gedacht hätte.

Was erwartet die Teilnehmer bei der Veranstaltung? 

Winterheller: Ich möchte ihnen zeigen, ihre jeweilige Situation aus neuen Perspektiven heraus zu sehen. Schwierigkeiten sind keine Stopp-Tafeln, sondern Richtungszeichen, die man richtig interpretieren muss. Denn alles ist eine Frage der Perspektive.

Impulsvortrag: Auf Einladung der Fachgruppe UBIT und Obmann Dominic Neumann findet am 8. 6. um 17 Uhr ein Online-Vortrag mit dem erfolgreichen Unternehmer, Coach und Autor Manfred Winterheller statt. Anmeldung

Interview: Petra Mravlak

Das könnte Sie auch interessieren

Schülerinnen und Schüler des Holztechnikums Kuchl

Holzindustrie sucht die Fachkräfte von morgen

Die Industrie sucht nach jungen Holztechnik- und Sägetechnik-Profis – doch Corona sorgt auch hier für zusätzliche Probleme. mehr

Blitz in Wohngebiet

Sicher durch die Gewitterzeit

Zum Start der Gewittersaison ruft Blitzschutzexperte Gottfried Haider zu regelmäßiger Wartung der Anlagen auf – das kann Millionenschäden verhindern. mehr