th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Weihnachtsgeschäft startet gut

Der Salzburger Handel ist mit dem ersten Einkaufssamstag im Advent zufrieden.

In der Getreidegasse stauten sich am vergangenen Samstag die Menschenmassen.
© Neumayr In der Getreidegasse stauten sich am vergangenen Samstag die Menschenmassen.

Der Auftakt zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft war nach Ansicht von Johann Peter Höflmaier durchaus vielversprechend. „Die Stimmung unter den Händlern ist gut. Am vergangenen Samstag war die Kundenfrequenz deutlich besser als eine Woche zuvor“, erklärt der Geschäftsführer der Sparte Handel in der WKS.

Rückmeldungen der Betriebe hätten gezeigt, dass vor allem der Textil- und Spielwarenhandel zufriedenstellende Umsätze verzeichnet habe. In den Einkaufszentren, der Getreidegasse und auf den Plätzen der Salzburger Altstadt sei der Andrang enorm gewesen. „Die sehr gut besuchten Adventmärkte verzerren das Bild allerdings ein wenig“, sagt Höflmaier. In den Gebirgsgauen sei die Kauflust der Konsumenten derzeit noch gedämpft. „Dort ist das Geschäft stark von der Wintersaison abhängig. Speziell die Sportartikelhändler leben von Schneefällen und tiefen Temperaturen.“

Für die kommenden Wochen ist Höflmaier vorsichtig optimistisch. Ziel des Salzburger Handels sei es, den im Weihnachtsgeschäft 2017 erzielten Gesamtumsatz von 132 Mill. € zumindest zu halten. „Aus heutiger Sicht spricht nichts dagegen, dass dieses Ziel erreicht werden kann.“ Das Wetter und andere Rahmenbedingungen seien aber nicht ideal. „Der 8. Dezember fällt diesmal auf einen Samstag. Die Händler müssen an diesem Tag trotz der hohen Kosten aufsperren. Das wird ihre Gewinnspanne drücken.“

Gutscheine führen Hitliste an

Wie schon im Vorjahr liegen im Ranking der beliebtesten Weihnachtsgeschenke Gutscheine an der Spitze: 37% der Salzburger haben die Absicht, zumindest einen Gutschein für Einzelhandelswaren oder Dienstleistungen zu besorgen. Potenzielle Verkaufsschlager sind auch Bücher sowie Bekleidung und Textilien. Sie belegen laut einer aktuellen Erhebung der KMU Forschung Austria mit 35 bzw. 33% die Plätze zwei und drei in den Top 10 der geplanten Weihnachtsgeschenke. Dahinter folgen Spielwaren (26%), Kosmetika (20%) und Sportartikel (18%). „Die Kunden sind bei ihren Einkäufen sehr traditionell. Die Hitliste der beliebtesten Weihnachtsgeschenke ändert sich von Jahr zu Jahr nur unwesentlich“, erklärt KommR Hartwig Rinnerthaler, Obmann der Sparte Handel in der WK Salzburg.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
dsd

Baulehre wird digital und zukunftsfit

Mit ihrer „trialen“ Lehrlingsausbildung (Ausbildung in Betrieb, Berufsschule und BAUAkademie/ehemals Lehrbauhof) nimmt die Bauwirtschaft seit jeher eine Vorreiterrolle in der Ausbildung des Fachkräftenachwuchses ein. Mit „Baulehre 2020“ wird die Ausbildung am Bau nun neu ausgerichtet und an das digitale Zeitalter angepasst. mehr

  • Information und Consulting
Zur Eröffnung der Salzburger Buchtage 2018 las der Vorarlberger Erfolgsautor Michael Köhlmeier (links im Bild mit Fachgruppenobmann Klaus Seufer-Wasserthal) vor 300 Besuchern im WIFI aus seinem neuen Roman „Bruder und Schwester Lenobel“.

Ein Fest für Literaturfreunde

Die „Salzburger Buchtage 2018“, die vergangenen Mittwoch zu Ende gingen, waren auch bei ihrer vierten Auflage ein Pflichttermin für Literaturfreunde. Allein zum „Abenteuer Lesen“ in der Salzburger Altstadt kamen mehr als 800 Interessierte.   mehr