th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Warnung vor vermeintlichem Betrug

Die Wirtschaftskammer warnt vor einer ungerechtfertigten Abmahnwelle, bei der es sich um einen Betrug handeln könnte.

Abmahnungen
© Fotolia Vorsicht vor Abmahnungen wegen angeblich mangelhafter DSGVO-Datenschutzerklärungen.

Eine sogenannte „Datenschutzabmahngesellschaft“ namens Quadracir UG verschickt von München aus Abmahnungen wegen mangelhafter Datenschutzerklärungen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Diese Abmahnungen (siehe pdf) gehen als Massenschreiben an Klein- und Mittelbetriebe in ganz Österreich. Auch in Salzburg haben schon einige Unternehmen diese Abmahnung erhalten und sich an die WKS gewandt.

Die darin behaupteten rechtlichen Grundlagen für die Abmahnung sind nicht richtig. Ebenso konnte inzwischen herausgefunden werden, dass an der angegebenen Münchner Adresse keine Quadracir UG existiert und diese auch nicht im deutschen Gewerberegister eingetragen ist. Das Handeln der Quadracir UG erfolgt daher ohne rechtliche Grundlage.

Die Wirtschaftskammer ersucht die abgemahnten Mitglieder, den geforderten Betrag von 367,32 € keinesfalls zu bezahlen. Allerdings sollte der Fall zum Anlass genommen werden, die aktuelle Datenschutzerklärung auf der eigenen Homepage zu überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Dr. Jürgen Cito vom Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT.

Künstliche Intelligenz: Warum sie den Menschenverstand (noch) nicht ersetzen kann

„Mythen und Chancen“ rund um künstliche Intelligenz (KI) wurden kürzlich in einem hochkarätigen Workshop an der FH Salzburg diskutiert. MIT-Forscher Jürgen Cito bekräftigte: Kreative Entscheidungen müssen auch weiterhin vom Menschen getroffen werden. mehr

  • Servicenews
Starkregen, Hochwasser und andere „Klimaereignisse“ mit Gefahrenpotenzial nehmen zu. Man kann sie nicht vermeiden, aber man kann sich darauf vorbereiten.

Vorbeugen hilft Schäden zu vermeiden oder zu mindern

Immer mehr werden auch Betriebe von extremen Wetterereignissen in Mitleidenschaft gezogen. WKS-Experten haben zusammengefasst, wie man durch vorbeugende Maßnahmen Schaden verhindern oder ihn so gering wie möglich halten kann. mehr