th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

umwelt service salzburg: Beratungen boomen

Angesichts der aktuellen Situation setzen Salzburgs Betriebe heuer aktiv Maßnahmen für mehr Energieeffizienz, geringere Kosten und Abhängigkeiten. Beraten lassen sie sich dafür bei umwelt service salzburg (uss). 

Symbolbild Erfolg Unternehmen
© iStock.com/FG Trade

Noch nie zuvor seit 18 Jahren haben sich im ersten Halbjahr so viele Betriebe dafür entschieden, sich rund um Energie, Mobilität, Abfall und Ressourcen sowie Umweltzertifizierungen beraten zu lassen.

Knapp 80% der insgesamt 494 Anmeldungen für Umweltberatungen seit 1. Januar entfallen auf das Thema Energie. Mit ein Grund dafür war die Sonder-Aktion von Land Salzburg und WKS mit erhöhten Förderungen für ausgewählte Energie-Beratungen im April und Mai. 

Besonders Kleinbetriebe, aber auch Produktionsunternehmen aller Größen und aus allen Branchen sowie Tourismusbetriebe machen sich nun mit ihren Beratern auf den Weg zu mehr Energieeffizienz und Alternativen in der Wärmeversorgung. „Die Verunsicherung für Unternehmen ist groß – hohe Kosten, steigende Inflation, angstmachende Szenarien rund um fehlende Gasversorgung. Aber anstatt in Panik zu verfallen oder nichts zu tun, nutzen derzeit so viele Betriebe wie noch nie unsere Beratungen“, erklärt uss-Geschäftsführerin Sabine Wolfsgruber.



uss-Geschäftsführerin Sabine Wolfsgruber
© Hechenberger
„Mit unseren Energie-Checks für unterschiedliche Betriebsgrößen und Branchen analysieren wir, wie sich der Energieverbrauch in genau diesem Betrieb am wirkungsvollsten senken lässt und in welcher Form umgerüstet werden kann.“
uss-Geschäftsführerin Sabine Wolfsgruber

Rasch umsetzbar mit langfristiger Wirkung

Erfahrungsgemäß lassen sich zwischen 15 und 20% des Energieverbrauches relativ rasch und einfach einsparen, zum Beispiel indem Lüftung, Kühlung, Heizung und Beleuchtung optimal gesteuert werden. Durch die Nutzung von Sonnenstrom macht man sich unabhängiger von Energieversorgern: Deshalb entfallen bis jetzt heuer auch rund 40% der Beratungsanmeldungen zu Energie auf den PV-Check, der einen ersten Überblick und Förderinformationen liefert. Im ersten Halbjahr 2022 haben sich auch bereits 38 Salzburger Unternehmen für umfassende Umweltzertifizierungen oder Re-Zertifizierungen angemeldet – diese Zahl gab es in dieser Höhe in den vergangenen Jahren ebenfalls so noch nie.

Betriebe werfen gerade jetzt einen kritischen Blick auf Sanierungen, betriebliche Prozesse und klimafreundliche Energie. Nach einem Projekt-Erstgespräch, einem Energie-Check für Kleinbetriebe oder einem PV-Check wird für sie schnell erkennbar, wie Synergien optimal zu nutzen sind. Ein ganzheitlicher Ansatz funktioniert immer am besten und bringt am meisten.

Ein weiterer Vorteil von geförderten uss-Beratungen punktet heuer ebenfalls besonders: Nach der Anmeldung wird jedem Unternehmen ein Experte aus dem uss-Beraterpool zugeteilt. Bei der Berater-Auswahl wird besonders darauf geachtet, dass der – immer produktneutrale und unabhängige – Experte in der jeweiligen Branche erfahren und zeitlich verfügbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto von der jüngsten Pitchveranstaltung.

Bewerbung für Startup Salzburg Factory startet

Salzburger Start-ups, die Unterstützung auf ihrem Weg zur Marktreife benötigen, können sich für den siebten Durchgang des Inkubationsprogramms „Startup Salzburg FACTORY – go to market“ bewerben. Auch Mentor:innen aus der Wirtschaft sind willkommen. mehr

Das Mozarteum Orchester Salzburg wirkt auch heuer bei den Salzburger Festspielen mit: In der Oper "Lucia di Lammermoor" und bestreitet 5 Mozart-Matineen.

Mit Zuversicht und Zukunftsplänen in den Festspielsommer

Die Salzburger ­Festspiele bieten vom 18. Juli bis zum 31. August an 17 Spielstätten 174 Aufführungen sowie 54 Vorstellungen im Jugendprogramm „jung & jede*r“, für die 224.933 Karten aufgelegt werden. mehr

Berthold und Florian Forstner vom Unterbäck am neuen, 75.000 € teuren Holzbackofen.

Intelligente Energielösungen sind gefragt

Stark steigende Strompreise sowie vorausgesagte Engpässe bei Erdgas bereiten vielen Unternehmern Kopfzerbrechen. An Einsparungspotenzialen und Alternativtechnologien wird allerdings vielerorts schon seit längerem gefeilt. mehr