th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Topf sucht Deckel 2022

230 Unternehmer:innen nahmen kürzlich an der zweiten Auflage der Geschäftskontaktemesse „Topf sucht Deckel“ im WIFI Salzburg teil. 

Andreas Schnaitmann, Michaela Bartel, Martin Kaswurm und „Zeremonienmeister“ Toni Ferk (v. l.).
© WKS/Neumayr/Leopold Andreas Schnaitmann, Michaela Bartel, Martin Kaswurm und „Zeremonienmeister“ Toni Ferk (v. l.).

„Ich bin von Holland nach Salzburg übersiedelt und bin neu hier. Deshalb suche ich Geschäftskontakte“, erzählte Louisa Plucker von Spiceexplosion. „Als Jungunternehmerin ist es manchmal schwierig, mit gewissen Unternehmen in Kontakt zu treten. Das gelingt hier sehr gut“, sagte Grafikdesignerin Maria Hegeholz. „Wir sind zum ersten Mal dabei, aber es ist wirklich spannend und ich habe schon interessante Kontakte geknüpft“, schilderte Pappas-Geschäftsführer Günter Graf. Stimmen, die stellvertretend für die 230 Unternehmer:innen stehen, die sich auf die Speeddating-Veranstaltung im WIFI Salzburg eingelassen haben. An 80 Tischen wurden an diesem Abend rund 800 Gespräche geführt. 

„Die Unternehmer:innen können vor der Veranstaltung ihre Gesprächspartner:innen auswählen. Sie sollten sich auf den Abend gut vorbereiten, denn für jedes Gespräch stehen nur 15 Minuten zur Verfügung“, erklärt Toni Ferk, der „Topf sucht Deckel“ entwickelt hat. Zum Speeddating eingeladen haben die WKS-Bezirksstellen Salzburg Stadt, Flachgau und Tennengau. „Man spürt, dass der Drang, sich nach Corona wieder physisch zu treffen, auch bei den Unternehmer:innen sehr groß ist“, betonte Martin Kaswurm, Obmann der WKS-Bezirksstelle Flachgau. „Viele Unternehmer:innen wissen gar nicht, dass es in ihrer Nachbarschaft Betriebe gibt, mit denen man zusammenarbeiten könnte“, gab Andreas Schnaitmann, Obmann der Bezirksstelle Tennengau, zu bedenken. LAbg. Michaela Bartel, Obfrau der Bezirksstelle Stadt Salzburg, ergänzte: „Wir wollen den Betrieben eine Netzwerkplattform bieten, die zu guten Kontakten und fruchtbaren Kooperationen führt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Preisträger Kategorie „zukunftsorientiert bauen & wirtschaften“

Vorbildliches Engagement für Umwelt und Klima

Vier Betriebe wurden kürzlich mit dem umwelt blatt salzburg 2022 geehrt: der Möbelproduzent Voglauer, die Tischlerei Graber, der G7 Gewerbepark sowie das Hotel Tauernhof erhielten die begehrte Auszeichnung für umgesetzte Umweltmaßnahmen. mehr

Start vor einer überaus imposanten Kulisse: 6000 Läufer:innen waren vom Flair in der Salzburger Altstadt angetan.

Laufparty im Herzen der Salzburger Altstadt

Der Salzburger Businesslauf hat sich als Laufparty etabliert. Auch einsetzender Wind und Regen taten der Stimmung bei der gestrigen 15. Auflage keinen Abbruch.  mehr

Foto vor dem Festspielhaus

Ein Festspielsommer wie vor Corona

Salzburg steht bereits seit einer Woche ganz im Zeichen der Festspiele. Nach zwei verhaltenen Sommern läuft das weltweit führende Musik- und Theaterfestival heuer auf Hochtouren. Eine positive Aufbruchsstimmung macht sich allerorts breit.  mehr