th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fast 80.000 € für alle mit Notendurchschnitt unter 1,5

212 Schülerinnen und Schüler aus Salzburgs HTL und dem Werkschulheim Felbertal erhielten nun Stipendien der Sparte Industrie der WKS für ihre ausgezeichnete Leistungen.

Gut vorbereitet auf die Zukunft sind die besten Schüler der HTL und des Werkschulheims Felbertal. Dafür wurden Sie von Spartenobmann Dr. Peter Unterkofler, KommR DI Peter Malata und WKS-Präsident KommR Konrad Steindl belohnt.
© Neumayr Gut vorbereitet auf die Zukunft sind die besten Schüler der HTL und des Werkschulheims Felbertal. Dafür wurden Sie von Spartenobmann Dr. Peter Unterkofler, KommR DI Peter Malata und WKS-Präsident KommR Konrad Steindl belohnt.

Mit großzügigen Stipendien für ausgezeichnete Leistungen förderte heuer zum 59. Mal die Sparte Industrie Schülerinnen und Schüler der Salzburger Höheren Technischen Lehranstalten und des Werkschulheims Felbertal.  Insgesamt gingen an 212 ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler der HTL Salzburg, der HTL Kuchl, der HTL Hallein, der HTL Saalfelden und des Werkschulheims Felbertal Förderungen im Gesamtwert von 78.800 €.

Der gemeinsame Notendurchschnitt aller Stipendiaten lag bei 1,28 und damit deutlich unter dem erforderlichen Durchschnitt von 1,5. „Topmotivierte und hochqualifizierte Arbeitskräfte gehören zu dem Fundament eines attraktiven Wirtschaftsstandorts. Die heute ausgezeichneten jungen Leute haben ihre Zukunftschancen erkannt, denn am Salzburger und am österreichischen Arbeitsmarkt wird vor allem eine Gruppe besonders nachgefragt: die Techniker!“, hob WKS-Präsident KommR Konrad Steindl hervor.

Der Technik höheren Stellenwert verleihen

Der Salzburger Industrie ist es seit langem ein besonderes Anliegen, den Technikernachwuchs zu fördern: Die Stipendienaktion wurde bereits im Schuljahr 1959/1960 ins Leben gerufen. Die Mittel für die Leistungsstipendien werden durch direkte Beiträge der Mitgliedsbetriebe der Sparte Industrie aufgebracht, die freiwillig 0,01 % der Bruttolohnsumme für die Förderung des technischen Nachwuchses bereitstellen. „Wir wollen der Technik jenen Stellenwert geben, den sie angesichts der Nachfrage in der Wirtschaft haben muss“, betonte Dr. Peter Unterkofler, Obmann der Sparte Industrie. Das Engagement der Industrie ist in dieser Frage vielfältig: „Mit den Spürnasenecken in den Salzburger Kindergärten begeistern wir bereits die Kleinsten für Naturwissenschaften und wecken ihren Forschergeist. Bei der BIM stellen wir im Industrieviertel dar, welche spannenden Berufsmöglichkeiten sich in der Salzburger Industrie auftun. Wir fördern aber auch Infrastrukturprojekte an den Schulen, um eine Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik zu ermöglichen."

"Unsere Investitionen in die Bildung sind auch Investitionen in die Zukunft unseres Landes"
Spartenobmann Dr. Peter Unterkofler

Man wolle sich mit den Stipendien bei den jungen Menschen nicht nur bedanken, sondern sie auch motivieren, sich weiterhin anzustrengen und nicht stehen zu bleiben, erklärte Unterkofler: „Unsere Investitionen in die Bildung sind auch Investitionen in die Zukunft unseres Landes, denn Bildung bildet die Basis für die erfolgreiche Entwicklung unserer Gesellschaft“. Und er hoffe darauf, die Stipendiaten in Zukunft als Mitarbeiter in den Salzburger Industriebetrieben begrüßen zu dürfen.

Auch KommR DI Peter Malata, Bildungssprecher der Sparte Industrie und Vorsitzender des Kuratoriums der HTL Salzburg würdigte die Ausbildung in den HTL und im Werkschulheim Felbertal und bekräftigte die Stipendiaten in ihrer Leidenschaft für das Lernen: „Was man im Kopf hat, kann einem niemand mehr wegnehmen!“.

Stipendienverleihung 13. November 2018

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Die Drittplatzierte Leonie Brandhuber, Siegerin Melanie Sampl und Jennifer Hager, die Platz zwei belegte.

"Junior Merchandiser Champion“ war fest in Frauenhand

In Tamsweg fand kürzlich die Siegerehrung des "Junior Merchandiser Champion“ statt. Für die Gewinnerin war der Platz ganz oben auf dem Stockerl nichts Neues. mehr

  • Information und Consulting
Adnight 2019

Heiße Nacht im Schauspielhaus

Zu einer im wahrsten Sinne des Wortes „heißen Angelegenheit“ ist gestern, Donnerstag abend, die Summer Adnight, das Sommerfest der Salzburger Kommunikationsbranche, im Schauspielhaus geworden. Die Zutaten für die rund 300 Besucher waren tropische Temperaturen, heiße Rhythmen und scharfe Spezialitäten vom BBQ.  mehr