th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rekordserie für das WIFI geht weiter

Erneut verzeichnete das WIFI 2018 ein Jahr der Superlative: Der Umsatz von 15 Mill. € bedeutet einen Zuwachs von 3,5% gegenüber dem Jahr davor. Die Teilnehmerzahl stieg um 7% auf fast 33.000. Auch die Zahl der Veranstaltungen ist um 6,3% auf 2.735 gewachsen.

WIFI
© WIFI/Hauch 33.000 Teilnehmer vertrauten 2018 auf die Ausbildungsqualität des WIFI Salzburg.

„Die Kundenzufriedenheit beträgt nach dem Schulnotensystem 1,3 und die Weiterempfehlungsrate liegt bei 96%. Wir freuen uns, dass unser Kursangebot so gut angenommen wird“, schildert Institutsleiterin Dr. Renate Woerle-Vélez Pardo. 

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Von der Teilnehmerzahl aus betrachtet sind das größte Geschäftsfeld die branchenspezifischen Aus- und Weiterbildungen. Das zweitgrößte Segment ist die Berufsreifeprüfung inklusive „Lehre mit Matura“, die Werkmeisterschule und die Werbedesignakademie. 

Auf Platz drei folgen die Sprachen mit knapp 5.500 Teilnehmern. Besonders gefragt sind „Deutsch als Fremdsprache“, österreichische Sprachdiplome, Englisch mit Cambridge-Zertifikat und berufsspezifische Englischkurse. Großen Anklang findet auch die Betriebswirtschaft. Kernthemen wie Buchhaltung, Bilanzbuchhaltung und Personalverrechnung sind inhaltliche Dauerbrenner und werden stark nachgefragt. Aber auch die Firmen-Intern-Trainings und Lehrlingsangebote werden gut gebucht. 

„Der eklatante Fachkräftemangel in der Wirtschaft verschärft sich weiter. Um der Entwicklung entgegenzuwirken, ist bei gezielter Aus- und Weiterbildung anzusetzen. Das WIFI wird seine tragende Rolle in der beruflichen Qualifizierung der Salzburger daher weiter vorantreiben“, betont Woerle.

Schwerpunkte: IT, Digitalisierung und Technik

Besondere Schwerpunkte im WIFI-Kursprogramm sind Informationstechnologie, Digitalisierung und Technik, in denen das WIFI 6.000 Teilnehmer erwartet. Angeboten werden hier z. B. Elektronik, Elektrotechnik, Metalltechnik, Entwicklung und Konstruktion (CAD), Mechatronik, Automatisierungstechnik, Hydraulik, Kfz- und Karosseriebautechnik, Gas-, Sanitär-, Heizungstechnik sowie Photovoltaik und Solartechnologie. Im Herbst kommen neue Angebote in den Bereichen Additive Fertigung, 3D-Druck und E-Mobilität dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bildung
Junior Wettberwerb

Jugend zeigt Unternehmergeist 

Am WIFI Salzburg ging der 24. Landeswettbewerb „Junior – Schüler gründen ein Unternehmen“ über die Bühne. Bei der vom WKS-Gründerservice betreuten Veranstaltung wurde die Junior-Company „Ledeko“ der Handelsschule Neumarkt zum Sieger gekürt.  mehr

  • Bildung
dss

Jugend für Technik begeistern

Auch diesen August können Mädchen und Buben von zehn bis 14 Jahren in den Werkstätten des WIFI Salzburg und des TAZ Mitterberghütten bei den „Kinder-MINT-Wochen“ tüfteln, bauen, werken und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. mehr