th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Innovativer Schulneubau setzt Maßstäbe

Ein Vorzeigeprojekt der Salzburger Bildungslandschaft nimmt Gestalt an – der Neubau der Tourismusschule Klessheim. Im September 2023 wird eine der innovativsten Schulbauten Österreichs eröffnet. Am Donnerstag, 29. 9., wurde mit einer Firstfeier die erste Bauetappe abgeschlossen.  

Firstfeier mir Firstbaum
© WKS/Andreas Lutche Ein Großereignis der Salzburger Bildungslandschaft – die Firstfeier für die neue Tourismusschule Klessheim, die im September 2023 eröffnet wird.

„Nach altem Brauch und Sitte steht der Zimmermann mit seinem Firstbaum in der Mitte.“ So leitete Stefan Oppeneiger, Lehrling im 1. Lehrjahr der Firma Holzbau Scherer aus Niedernsill, den Firstspruch ein. Mit dem traditionellen Firstspruch – samt Umtrunk für die Fachkräfte, die derzeit am Bau tätig sind - wurde nun der erste Abschnitt des Neubaus der Tourismusschule Klessheim abgeschlossen. WKS-Präsident Peter Bauchmüller bedankte sich als Bauherr bei den ausführenden Unternehmen für die hohe Qualität und das Tempo des Neubaus. „Wir sind im Plan!“, stellte Buchmüller erfreut fest. Er wies darauf hin, dass alle Aufträge an österreichische Unternehmen gegangen sind, die überwiegende Mehrheit sogar an Salzburger Betriebe. „Wir haben bei den Ausschreibungen auf Einzelvergabe, KMU-Freundlichkeit und österreichische Herkunft Wert gelegt. Darum bleibt die Wertschöpfung auch im Lande.“

Zeitweise über 80 Fachkräfte aus rund 20 Firmen der Bauwirtschaft arbeiten an der Fertigstellung des Rohbaus. Danach folgt der Innenausbau der Schule, die sowohl ökologisch als auch in der schulischen Konzeption neue Maßstäbe setzen wird. Rund 33 Mio. € investieren Land, Bund und Wirtschaftskammer Salzburg in den neuen „Tourismus Campus Klessheim“. „Hier entsteht eine ganz besondere Schule“, erklärte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer in seinen Grußworten: „Das ist die beste Investition in die Zukunft des Salzburger Tourismus!“ Der Landeshauptmann gratulierte den Firmen für die großartige Arbeit, die auch ohne Arbeitsunfälle abgewickelt werden konnte.

Neue Formen, neues Lernen

Der Neubau bietet Platz für 19 Klassen, Lehrküchen und Lehrrestaurants, eine eigene Patisserie, neue Räume für die Sommelier- und Käsekenner-Ausbildung sowie eine Demo-Küche und ein neues Mädcheninternat mit top-eingerichteten Zimmern.

Das neue Schulgebäude wird in mehrfacher Hinsicht Vorbild-Charakter aufweisen. Geschaffen werden neue Lernräume, die kooperatives Lernen mit neuen digitalen Mitteln ermöglichen. Dafür sorgt auch die offene Architektur in den Innenräumen. Zwar gibt es noch herkömmliche Klassen, aber in gänzlich neuer Gestaltung. Innerhalb der Schule wird es ansprechende Plätze für Lerngruppen geben, die Kommunikation und gemeinsames Lernen möglich machen. Ein helles und freundliches Ambiente im Inneren des Gebäudes wird die neuen Lernstrategien unterstützen.

In den Praxisräumen werden smarte Gastrosysteme nach modernstem Stand der Technik zum Einsatz kommen. Die Schüler:innen werden lernen, mit den Programmierfunktionen professioneller Küchengeräte umzugehen und werden digitale Formen der Bestellung,  Lagerhaltung und Finanzabwicklung lernen.

Nachhaltigkeit als Grundlage

Weil Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Tourismus immer mehr tragende Rollen spielen, muss auch die Tourismusschule Klessheim diesem Wertewandel entsprechen: Der Neubau erfolgt in Niedrigenergiebauweise. Geheizt und gekühlt wird über Grundwasser-Wärmepumpen. Beim Heizen kommt auch Fernwärme zum Einsatz, beim Kühlen die Bauteilaktivierung. LED-Beleuchtung innen und eine sparsame, punktgenaue Außenbeleuchtung sorgen für niedrigen Energieverbrauch. Dazu kommen eine 150kWp-Photovolatik-Anlage und eine permanent aktive Mess- und Regeltechnik zur Energieoptimierung. Nicht zuletzt werden rund um die Schule versiegelte Böden geöffnet und damit Garten- und Parkflächen geschaffen.

„Klessheim“ steht für Offenheit, Innovation, Leistung und den Willen, etwas aus sich zu machen. Dem entspricht eine rundum modernisierte Schule, die den „Klessheim-Spirit“ und noch stärker spürbar macht und ins 21. Jahrhundert trägt.

https://www.wirsindklessheim.at

 

Bildtexte:

Foto 1: Ein Großereignis der Salzburger Bildungslandschaft – die Firstfeier für die neue Tourismusschule Klessheim, die im September 2023 eröffnet wird. Im Bild von links: Klessheim-Schülerin Julia Kammerlander, Architekt Andreas Bremhorst, Dr. Gerd Raspotnig, Direktorstellv. der WKS, Tourismusspartenobmann Albert Ebner, Lehrling Stefan Oppeneiger, Holzbau Scherer, WKS-Präsident Peter Buchmüller, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Mag. Leonhard Wörndl, Direktor der Tourismusschule Klessheim, Landesrätin Mag. Daniela Gutschi, Bildungsdirektor Rudolf Mair.

Foto 2: „Nach altem Brauch und Sitte steht der Zimmermann mit seinem Firstbaum in der Mitte.“ So sprach Stefan Oppeneiger, Lehrling im 1. Lehrjahr der Firma Holzbau Scherer aus Niedernsill, hier im Bild mit Seniorchef Ernst Scherer. Mit dem traditionellen Firstspruch wurde nun der erste Abschnitt des Neubaus der Tourismusschule Klessheim abgeschlossen - ein Vorzeigeprojekt der Salzburger Bildungslandschaft nimmt damit Gestalt an.

Foto: WKS/Andreas Lutche

Das könnte Sie auch interessieren

v.l.: Elke Steinbacher, Certified Accountant, Mag. Mag. Hansjörg Weitgasser CMC, CSE und die neue Berufsgruppensprecherin Manuela Koppitsch.

Manuela Koppitsch folgt Elke Steinbacher

Mit Manuela Koppitsch gewinnt die Fachgruppe UBIT eine Berufsgruppensprecherin für Buchhaltungsberufe, die mit ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise punktet. mehr

Gruppenfoto WorldSkills

„BIM“ als Bühne für „WorldSkills“-Bewerbe

Parallel zur BerufsInfo-Messe „BIM“ finden heuer die „WorldSkills Competition 2022 Special Edition Austria“ statt. Unter den knapp 150 internationalen Teilnehmer:innen kämpft auch der Salzburger Kilian Wallner um Medaillen mit. mehr

51 junge Leute aus Salzburgs Höheren Technischen Lehranstalten und dem Werkschulheim Felbertal — mit Notendurchschnitt von 1,0!

82.000 € für die junge Tech-Elite Salzburgs

247 Schülerinnen und Schüler von Salzburger Höheren Technischen Lehranstalten und des Werkschulheims Felbertal haben auch heuer wieder Stipendien von der Sparte Industrie der WKS für ihre ausgezeichneten Leistungen erhalten.  mehr