th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Palfinger ist auf Rekordkurs

Trotz widriger Rahmenbedingungen verzeichnete die Palfinger AG 2021 das bisher beste Jahr der Unternehmensgeschichte.  

Palfinger ist Spezialist für Hebelösungen. Für heuer peilt der Konzern einen Umsatz von 2 Mrd. € an. 2030 sollen es 3 Mrd. € sein.
© Palfinger Palfinger ist Spezialist für Hebelösungen. Für heuer peilt der Konzern einen Umsatz von 2 Mrd. € an. 2030 sollen es 3 Mrd. € sein.

Das Geschäftsjahr 2021 hätte für den Kranhersteller Palfinger kaum schlechter beginnen können: Nach einer Cyberattacke stand die Produktion tagelang still. Die folgenden Monate waren geprägt von Versorgungsengpässen, langen Lieferzeiten und zum Teil exorbitanten Steigerungen der Materialkosten - etwa bei Stahl. Am Ende lagen Umsatz und Gewinn dennoch über dem bisherigen Rekordjahr 2019. Im Vergleich zu 2020 konnten die Umsatzerlöse sogar um mehr als 20% auf 1,84 Mrd. € und das Konzernergebnis um 74% auf 86,6 Mill. € gesteigert werden.         

Das Palfinger-Management führt die starke Nachfrage vor allem auf die positive Entwicklung in der Bauwirtschaft, in der Recyclingbranche und in der Forstwirtschaft zurück. 2021 habe man in nahezu allen Regionen und Produktlinien Rekordauftragseingänge verzeichnet. Ein Ende des Höhenflugs ist derzeit nicht in Sicht. "Die Auftragsbücher sind bis in das dritte Quartal hinein voll“, sagt Vorstandsvorsitzender Andreas Klauser.  

Zufriedene Gesichter: Die Vorstände Felix Strohbichler, Andreas Klauser und Martin Zehnder präsentierten bei der Bilanzpressekonferenz der Palfinger AG erfreuliche Zahlen.
© Palfinger Zufriedene Gesichter: Die Vorstände Felix Strohbichler, Andreas Klauser und Martin Zehnder (v. l.) präsentierten bei der Bilanzpressekonferenz der Palfinger AG erfreuliche Zahlen.

Für das Gesamtjahr 2022 peilt die Palfinger AG einen Umsatz von 2 Mrd. € an. "Die angespannte Lage bei der Verfügbarkeit von Rohmaterialien und die steigenden Materialkosten sorgen natürlich für Gegenwind. Wir sind aber überzeugt davon, dass wir unsere Wachstumsziele erreichen und die notwendigen Investitionen tätigen können“, erklärt Klauser. "Im ersten Halbjahr wird es zu einer deutlichen Verringerung der Profitabilität kommen, die wir allerdings im zweiten Halbjahr kompensieren sollten“, fügt Finanzvorstand Felix Strohbichler hinzu. "Wir haben auf die massiven Kostensteigerungen, die auch Transporte und Personal betreffen, mit einer Preiserhöhung von 12% reagiert. Diese wird sich aber erst zeitlich verzögert auswirken“, so Strohbichler.   

Fakten

  • Die Palfinger AG feiert heuer ihr 90-jähiges Firmenjubiläum.
  • Der weltweit tätige Konzern beschäftigt mehr als 11.700 Mitarbeiter.
  • Im Vorjahr hat Palfinger rund 122 Mill. € investiert. 


Das könnte Sie auch interessieren

Die Textildesignerin Evelin Wittek betreibt mitten in Golling Salzburgs letzte Maschinenweberei.

Für mich ist die Welt voller Muster

Mitten in Golling betreibt Textildesignerin Evelin Wittek Salzburgs letzte Maschinenweberei. Im Gespräch mit der SW-Redaktion schildert Wittek, die aus der Textilhochburg Oberfranken stammt, ihre Leidenschaft zum Beruf, die in ihren außergewöhnlichen Webstoffen spürbar ist.  mehr

Alfred Eichblatt und Stefan Scherholz leiten die Geschäfte des in Puch ansässigen Sportartikelhändlers.

Bergspezl wird zum nationalen Player

Der Outdoor- und Fahrradspezialist Bergspezl lässt sich weder von Lieferengpässen noch von der Corona-Pandemie von seinen ehrgeizigen Wachstumsplänen abbringen. mehr

Seit 1987 spezialisiert sich Wolfgang Schliesselberger auf die ­Produktion und Veredelung von Damen- und Herrengürteln.

Mit Service und Qualität bestehen

Seit 1422 wird im Areal der Lederergasse und der Dreifaltigkeitsgasse Leder verarbeitet. 1820 hat Stephan Schliesselberger, der Urgroßvater vom jetzigen Besitzer, die alten Gerbereien übernommen und damit den Grundstein für die Lederfachgeschäfte Schliesselberger gelegt. mehr