th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neue Rechtslage bei Covid-Quarantäne

Mit 1. August 2022 erfolgt eine umfangreiche Anpassung der Rechtslage beim Umgang mit Covid-19-Infektionen. Die Regelungen sehen nun eine Verkehrsbeschränkung für Personen vor, für die ein positives Testergebnis aus SARS-CoV-2 vorliegt.  

Stempel auf dem Quarantäne steht.
© M. Schuppich - stock.adobe.com

Als Verkehrsbeschränkung gilt das dauerhafte Tragen einer FFP-2-Maske bei Kontakt mit anderen Personen. Die Verkehrsbeschränkung ersetzt die Quarantänepflicht.

Die Verkehrsbeschränkung endet grundsätzlich

  •  nach zehn Tagen
  • ein Freitesten ist nach fünf Tagen möglich
  • Wenn nach einem positivem Antigen-Test binnen 48 Stunden ein negativer PCR-Test erfolgt, endet die Verkehrsbeschränkung

Der Anwendungsbereich dieser Verkehrsbeschränkungen gilt unabhängig davon, ob die positiv getestete Person Symptome aufweist oder nicht. Die Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit erfolgt mit einer Krankenstandsbestätigung. Arbeiten mit positivem Test ist künftig möglich, wenn eine Maske getragen wird:

  • In Innenräumen muss durchgehend eine Maske getragen werden, wenn ein Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann.
  • Im Freien ist ebenfalls eine Maske zu tragen, wenn zu anderen Personen kein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten werden kann.
  • Die Maskenpflicht entfällt, wenn im Freien ein Abstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann.
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln ist eine Maske zu tragen. 

 Ausnahmen: Diese bestehen für Personen, die die Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht tragen können. Ebenso, wenn das durchgehende Tragen einer Maske bei Erbringung der Arbeitsleistung nicht möglich ist und keine sonstigen geeigneten organisatorischen oder räumlichen Schutzmaßnahmen getroffen werden können (z.B. Alleinarbeitsplatz/Einzelbüro, Vereinbarung von Home-Office etc.). In diesen Fällen ist ein Kostenersatz nach dem Epidemiegesetz vorgesehen.

Vulnerable Bereiche (insbesondere Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, etc.): Hier sind Betretungsverbote für infizierte Personen vorgesehen. Mitarbeiter und Betreiber sind von diesem Betretungsverbot unter bestimmten Voraussetzungen ausgenommen.

Neuerliches Inkrafttreten der Risikogruppenfreistellung: Die Risikogruppenfreistellung ist von 1.8.2022 bis 31.10.2022 wieder möglich.

Hilfreiche Links & ergänzende Detailinformationen:

  •  News-Update der WKO zur neuen Rechtslage ab 1.8. finden Sie hier.
  • Die BMAW-FAQ’s zu den Verkehrsbeschränkungen, Risikogruppenfreistellung und zum Arbeitsrecht finden Sie hier.
  • Die neuen WKO-FAQ’s zu den Verkehrsbeschränkungen finden Sie hier


Das könnte Sie auch interessieren

Blackout

Blackout – gewappnet sein für den Ernstfall

Wie können sich Betriebe auf einen Blackout vorbereiten? Darüber informiert ein WKS-Webinar am 18. November 2022 von 10 bis 12 Uhr. Die Referenten – der Blackout-Experte Herbert Saurugg und Markus Kurcz, Leiter des Referats für Kataststrophenschutzes des Landes Salzburg – werden dabei praxistaugliche Tipps geben und Fragen beantworten. mehr

Geldstapel und Kugelschreiber.

Steuerliche Neuerungen 2022/2023 mit Schwerpunkt Umsatzsteuer

Eine Veranstaltung der WKS und der Steuerberatungskanzlei LeitnerLeitner am 1. Dezember von 15 bis 18 Uhr im Plenarsaal der WKS gibt einen praxisrelevanten Überblick über aktuelle steuerliche Neuerungen und vermittelt wichtiges Praxis-Know-how anhand aktueller Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungspraxis. mehr

Cyber-Crime-Angriffe sind für die Unternehmen zu einer ernsten Bedrohung geworden.

Cyber-Crime keine Chance geben

Dem hochaktuellen Thema der Cyber-Security widmet sich eine Info-Veranstaltung der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Pongau am 11. Oktober um 18.30 Uhr im Technischen Ausbildungszentrum Mitterberghütten (TAZ). mehr