th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mustergültige Lehrbetriebe ausgezeichnet

13 Salzburger Tourismusbetrieben wurde das Gütesiegel „Ausgezeichneter touristischer Lehrbetrieb 2017“ der WKS verliehen.

An 13 hervorragende Salzburger Ausbildungsbetriebe wurde das Gütesiegel „Ausgezeichneter touristischer Lehrbetrieb 2017“ verliehen.
© WKS/Neumayr An 13 hervorragende Salzburger Ausbildungsbetriebe wurde das Gütesiegel „Ausgezeichneter touristischer Lehrbetrieb 2017“ verliehen.

Die Wettbewerbsfähigkeit der Tourismuswirtschaft hängt in hohem Maß von der Qualität der Ausbildung der künftigen Mitarbeiter sowie Fach- und Führungskräfte ab. Aus diesem Grund hat die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKS das Gütesiegel „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ neu aufgelegt, bei dem besonders engagierte Ausbildungsbetriebe vor den Vorhang geholt werden. Die Urkunden samt Gütesiegel wurden kürzlich in der Landesberufsschule Obertrum verliehen.

„Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, dass unsere Branche von Betrieben getragen wird, die die Ausbildung der Lehrlinge ernst nehmen und daran interessiert sind, solide Fachkräfte für sich und die gesamte Wirtschaft hervorzubringen“, betont Spartenobmann Albert Ebner. Gerade in der dienstleistungsintensiven Tourismusbranche stehe und falle die Qualität mit gut ausgebildeten Fachkräften. Die Aktion ist eine Fortsetzung der Initiative „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“, die bereits 2003 ins Leben gerufen wurde.

Orientierungshilfe für die Jugend

„Mit der Auszeichnung, die alle zwei Jahre für jeweils vier Jahre vergeben wird, ist das Führen einer Plakette verbunden, die ein Gütesiegel für hervorragende Ausbildung darstellt und Lehrstellensuchenden als Orientierungshilfe dient“, ergänzt Benedikt Lang, Lehrlingswart in der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft. Die Auszeichnung kann auch wieder entzogen werden.

Bei der Aktion prüft eine Jury (Mitglieder des Ausbildungsausschusses der gastronomischen Fachgruppen, der WKS-Lehrlingsstelle und der Landesberufsschule Obertrum) vor Ort anhand genau definierter Kriterien den Bewerber. Dazu gehören unter anderem folgende Bewertungen: Anzahl der Lehrberufe im Betrieb, Leistungsbilanz der Lehrlinge bei Lehrabschlussprüfungen, regelmäßige Kontakte mit Eltern und Berufsschule, Maßnahmen in der Personalorganisation, Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Lehrlingsausbildung, Aus- und Weiterbildungsangebote und Teilnahme an Leistungswettbewerben.

„Wir wollen bei unserer Beurteilung den Level bewusst hochhalten. Träger des Gütesiegels wird nur, wer allen Anforderungen optimal gerecht wird“, sagt Lang. Die Träger fungierten damit als Vorbilder für die Branche und hätten selbst den Vorteil, von einer breiten Öffentlichkeit als Top-Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Die 13 ausgezeichneten Betriebe bilden aktuell 133 Lehrlinge aus. 

Attraktive Berufe

Salzburgs Tourismuswirtschaft ist mit rund 10.000 aktiven Betrieben ein regionaler Impulsgeber und sicherer Arbeitgeber. In den vergangenen Jahren sind die Beschäftigtenzahlen kontinuierlich angestiegen. Die Rekrutierung von Lehrlingen bereitet allerdings – so wie in vielen anderen Branchen auch – erhebliche Schwierigkeiten. Aktuell werden in den gastronomischen Berufen (Koch, Restaurantfachmann, Gastronomiefachmann, Hotel- und Gastgewerbeassistent, Hotelkaufmann sowie Systemgastronom) in Salzburg mehr als 1.000 junge Menschen in 365 Betrieben ausgebildet. Dabei werden neben den klassischen Berufskenntnissen Fremdsprachen, Kommunikation, gutes Auftreten und professionelle Verkaufstechniken vermittelt. Zudem wurde die Lehrlingsentschädigung für Nachwuchsfachkräfte spürbar angehoben. Sie beträgt im 1. Lehrjahr 700 € brutto (plus 55 €), im 2. Lehrjahr 800 € (plus 85 €), im 3. Lehrjahr 900 € (plus 50 €) und im 4. Lehrjahr 1.000 € (plus 65 €).

Ein besonderer Qualitätsbeweis für das hohe Ausbildungsniveau sind die Spitzenplätze, die Salzburger Lehrlinge regelmäßig bei nationalen und internationalen Berufswettbewerben erreichen, auf die sie von den Betrieben oft eigens vorbereitet werden.

„Entgegen anderslautender Meinungen sehen die jungen Menschen sehr wohl die beruflichen Chancen, die ihnen die vielfältigen und abwechslungsreichen Berufe im Tourismus bieten“, betont Ebner. Um den ausbildenden Betrieben die Arbeit zu erleichtern, werden sie unter anderem über die Lehrstellenförderung (www.lehre-foerdern.at) umfassend unterstützt. Das reicht von einer finanziellen Basisförderung für jede Lehrstelle bis hin zum Kostenersatz für Spezialkurse oder Auslandsaufenthalte.

Nähere Info und Anmeldung zur Gütesiegel-Überprüfung unter Tel. 0662/8888, Dw. 246, E-Mail: ekoenig@wks.at

Die Träger des Gütesiegels:

Sporthotel Alpenblick, Zell am See

Restaurant Bulls‘ Corner, Wals

Carpe Diem Finest Fingerfood, Salzburg

Hotel Edelweiss, Großarl

Romantikhotel Gmachl, Elixhausen

Hotel Grossarler Hof, Großarl

Hotel und Gasthof Hölle, Salzburg

Imlauer Hotel Pitter und Imlauer & Bräu Hotels, Salzburg

Das Grüne Hotel zur Post, Salzburg

Hotel Sacher, Salzburg

Sheraton Grand, Salzburg

Stiegl-Brauwelt, Salzburg

Hotel Völserhof, Bad Hofgastein

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Rekordsaison im Tourismus

Rekordsaison im Tourismus

Das Tourismusjahr 2015/2016 wurde in Salzburg mit 27,7 Millionen Nächtigungen abgeschlossen mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Gesundheitsregion wächst weiter

Gesundheitsregion wächst weiter

Die "Alpine Gesundheitsregion Salzburger Land" vereint bereits 13 Partner mehr

  • Information und Consulting
Newsportal Premiere für Branchentreff der IT-Unternehmer

Premiere für Branchentreff der IT-Unternehmer

Ein informeller Austausch mit Branchenkollegen: Das war der Zweck des ersten IT-Branchentreffs der Fachgruppe UBIT kürzlich in der Sky-Restaurant-Bar Cool Mama in Salzburg. mehr