th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mode mit Herzblut aus Kitzbühel

„Frau in der Wirtschaft“ (FiW) veranstaltet einmal jährlich das „Forum Erfolg“, bei dem Unternehmerinnen ihre Erfolgsgeschichten präsentieren. Vergangenen Dienstag war Ulli Ehrlich von der „Sportalm“ im Kavalierhaus Klessheim zu Gast.

Andrea Stifter, WKS-Vizepräsidentin und FiW-Landesvorsitzende, Ulli Ehrlich von der „Sportalm“ und Mag. Anita Wautischer, FiW-Geschäftsführerin.
© WKS/Probst Unternehmerinnen vor den Vorhang (v. l.): Andrea Stifter, WKS-Vizepräsidentin und FiW-Landesvorsitzende, Ulli Ehrlich von der „Sportalm“ und Mag. Anita Wautischer, FiW-Geschäftsführerin.

Ehrlich ist seit 25 Jahren Chefdesignerin und Marketingleiterin der „Sportalm“. Sie ist nicht nur für die verschiedenen Kollektionen verantwortlich, sondern etablierte das Label als globalen Player in der Modebranche. Das Kitzbüheler Familienunternehmen leitet sie zusammen mit ihrem Vater Wilhelm. Zuvor sammelte die Tirolerin berufliche Erfahrungen bei dem Pariser Label Daniel Hechter sowie bei verschiedenen Modeschulen in Österreich, Deutschland und Frankreich. 

1.400 Händler führen "Sportalm" weltweit

Ursprünglich auf Trachten spezialisiert, veränderte Ehrlich das Unternehmen und legte so den Grundstein für den weltweiten Export des Fashion-Labels in über 28 Länder. 560 Mitarbeiter sorgen heute für 54 Mill. € Umsatz, 1.400 Händler führen „Sportalm“ weltweit. „Mein größter Erfolg war es, neben der Trachten- und Skibekleidung auch eine eigene Modelinie in unsere Produktpalette einzuführen, die mittlerweile sehr erfolgreich ist“, schildert die Unternehmerin. „Ich bin eine Macherin und liebe meinen Beruf. Mir ist es wichtig, meiner Intuition zu vertrauen. Erfolg hat dann drei Buchstaben – Tun.“  Im Vergleich zu Männern führen Frauen Unternehmen anders, ist Ehrlich überzeugt: „Frauen können und müssen bereits im Familienalltag immer mehrere Aufgaben gleichzeitig lösen und haben ein größeres Kommunikationstalent. Das hilft auch bei der Führung eines Unternehmens entscheidend“, erklärt die fünffache Mutter.  

Das „Forum Erfolg“ holt Unternehmerinnen vor den Vorhang, um anderen Frauen Mut zu machen oder in ihrem Weg zu bestärken, aber auch um weibliche Erfolgsgeschichten sichtbar zu machen. Darüber hinaus wird der Vernetzungsgedanke bei der Veranstaltung großgeschrieben. Unternehmerinnen haben die Möglichkeit, sich kennenzulernen und auszutauschen.

Forum Erfolg 19.03.2019

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Galeristin Sophia Vonier

Ausgefallenes in der Galerie Vonier

Vergangenen April eröffnete Sophia Vonier ihren Galerieraum im Herzen der Salzburger Altstadt. Die „Galerie Sophia Vonier“ konzentriert sich auf österreichische und internationale zeitgenössische Kunst und präsentiert Ausstellungen von aufstrebenden und etablierten Künstlern. mehr

  • Servicenews
Brexit

Brexit: Die Zeichen stehen auf Sturm

Der 77. Premierminister Großbritanniens heißt Boris Johnson. Damit ist er Hauptverhandlungspartner der EU um den Brexit. Auch wenn Österreich vom Brexit im EU-Vergleich geringer betroffen ist als andere Länder, geht es um den neuntwichtigsten Exportmarkt. mehr