th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Medaillenflut für Salzburger Firmensportler

Salzburg war in der vergangenen Woche das Zentrum des Betriebssports in Europa. Bei den 22. Europäischen Betriebssportspielen „ECSG Salzburg 2019“ kämpften rund 7.000 Sportler in 326 Disziplinen um Medaillen.

ssd
© ECSG/Neumayr Die Salzburger Mehrfach-Medaillengewinner (v. l.): Ahmad Khatab (Alpenrind), Michaela Egger (Raiffeisenverband), Alexander Leprich (Porsche Holding) und Dietmar Zainitzer (Berger Installationen).

Beste Nation wurde Deutschland mit 370 Medaillen vor Frankreich mit 175 Medaillen. Besonders erfolgreich haben auch die Betriebssportler aus Österreich mit 104 Medaillen und Rang drei in der Nationenwertung abgeschnitten. Salzburgerinnen bzw. Salzburger holten insgesamt 70 Medaillen. 

An den drei Wettbewerbstagen wurden Wettkämpfe in 27 Sportarten ausgetragen – von Leichtathletik über Fußball, Volleyball, Golf und Tischtennis bis hin zu Schach und Drachenbootrennen. Insgesamt waren 35 Sportstätten in und rund um die Stadt Salzburg eingebunden. Austragungsorte waren unter anderem das Messezentrum Salzburg, das Landessportzentrum Rif, das Sportzentrum Nord sowie die Golfplätze rund um die Mozartstadt.

dd
© ECSG/Neumayr Die Salzburger Medaillengewinner mit Gerhard Schmidt, Sportfestivals Salzburg (1. v. r.), Manfred Pammer, Obmann Sportfestivals Salzburg (hockend vorne rechts) und Siegfried Pichler, Verein Sportfestivals (2. v. l.).

Teamgeist und gemeinsame sportliche Aktivität

„Obwohl die 22. Europäischen Betriebssportspiele vom tragischen Tod eines Orientierungsläufers aus Estland überschattet waren, waren sie schlussendlich doch ein großes Fest des Sports und des Teamgeists“, betont ECSG-Obmann Manfred Pammer, zugleich Direktor der WK Salzburg. AK-Präsident Peter Eder ergänzt: „Die Bedeutung des Betriebssports kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die gemeinsame sportliche Aktivität trägt zum Wohlbefinden bei und stärkt den Zusammenhalt unter den Kolleginnen und Kollegen. Außerdem haben die internationalen Betriebssportspiele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den unterschiedlichsten Nationen und Branchen zusammengebracht.“

Standing Ovations für Organisationsteam

Trotz des großen logistischen Aufwands hat es so gut wie keine Probleme gegeben. „Neben der Freude über die sportlichen Erfolge können die Spiele auch organisatorisch als geglückt beurteilt werden“, sagt Pammer weiter. Die Rückmeldungen der Teilnehmer seien hervorragend gewesen. Neben der perfekten Organisation seien speziell das auf Green Event ausgerichtete Verkehrs- und Cateringkonzept gut angekommen. Bei der Abschlusszeremonie vergangenen Samstag im Messezentrum Salzburg hat es dashalb auch Standing Ovations von den tausenden Sportlern für das Organisationsteam rund um OK-Chef Klaus Höftberger und den sportlichen Leiter Reinhard Sitzler gegeben.

dsd
© ECSG/Neumayr Riesigen Applaus gab es bei der Closing Ceremony für das Salzburger Organisationsteam.


Profitieren konnte von den Spielen auch die regionale Wirtschaft. „Alles in allem sind durch den Event in den Bereichen Beherbergung, Gastronomie, Handel, Verkehr und Freizeitbetriebe zusätzliche Umsätze in der Höhe von 3 Mill. € ausgelöst worden. Diese Umsätze bewirken eine Steigerung des Bruttoregionalprodukts um mehr als 3,5 Mill. €“, rechnet Pammer vor.

Fonds für verunglückten Sportler eingerichtet

Um die Hinterbliebenen des verunglückten Orientierungsläufers aus Estland finanziell zu unterstützen, haben der Europäische Betriebssportverband (EFCS) und European Company Sportgames Salzburg 2019 (ECSG) gemeinsam einen Spendenfonds eingerichtet. Spenden können sowohl Firmen und Verbände als auch Privatpersonen. Die Spendenplattform ist auf der Homepage des EFCS (www.efcs.org) eingerichtet. 

ssd
© ECSG/Neumayr Bei der Fahnenübergabe an Arnheim 2021 (v. l.): Manfred Pammer (ECSG Salzburg), Joost Wijnhoud (ECSG Arnheim) und EFCS-Präsident Didier Besseyre.

Organisation und Partner 

Die 22. European Company Sport Games (ECSG) Salzburg 2019 werden vom Verein Sportfestivals Salzburg organisiert. Hinter diesem Verein stehen der Österreichische Betriebssportverband (ÖBSV) sowie die Betriebssportorganisationen von Wirtschaftskammer Salzburg und Arbeiterkammer/ÖGB Salzburg.

Premium Partner: Volksbank Salzburg, Salzburg Airport, Salzburger Land Tourismus GmbH, Salzburg AG, Stiegl Brauerei, Tourismus Salzburg GmbH, Uniqa, Messezentrum Salzburg.

Partner und Förderer: Land Salzburg, Salzburger Tourismusförderungsfonds, Sportministerium, Stadt Salzburg, Wirtschaftskammer Salzburg, Arbeiterkammer Salzburg.

Supporter: Salzburger Verkehrsverbund, Progress Werbung, PRC Digital, Palfinger.

Die Top 25 der Salzburger Unternehmen


Salzburg Wohnbau: 4 Gold

Raiffeisenverband: 3 Gold, 2 Silber

Salzburg AG: 2 Gold, 9 Silber, 1 Bronze

Magistrat Salzburg: 2 Gold, 6 Bronze

Commend International: 2 Gold, 1 Bronze

Porsche Holding: 2 Gold, 1 Bronze

Volksbank Salzburg: 2 Gold

Land Salzburg: 2 Gold

Alpenrind Salzburg: 2 Gold

Harald Berger Installationen: 1 Gold, 1 Bronze

Rexel Austria: 1 Gold, 1 Bronze

Hotel Sacher: 1 Gold

Carplus Versicherung: 1 Gold

AK Salzburg: 1 Gold

MBV KG: 1 Gold

Salzburger Nachrichten: 1 Gold

A1 Telekom: 1 Gold

WK Salzburg: 2 Silber, 1 Bronze

CGM Clinical Salzburg: 2 Silber

ÖBB Salzburg: 2 Silber

Bosch Hallein: 1 Silber, 2 Bronze

Austrocel Hallein: 1 Silber, 1 Bronze

Ramsauer & Stürmer: 1 Silber

Puma: 1 Silber

Julius Fritsche: 1 Silber

Ebster Gruppe: 1 Silber


Das könnte Sie auch interessieren

Auszeichnung Green Event

Bester Green Event Österreichs 2019

Hohe Auszeichnung für die Europäischen Betriebssportspiele, die im heurigen Juni in Salzburg stattgefunden haben. mehr

Sophie Bolzer und Marianne Kusejko

„Das ‚Mausi-Dasein‘ muss man ablegen“

Marianne Kusejko lernte fürs Jus-Studium mit Hilfe von Vorlesungs-Mitschnitten, die auf Kassette aufgezeichnet waren. Sophie Bolzer sprach sich Audio-Files mit Prüfungsinhalten voll, die sie sich während des Autofahrens reinzog.  mehr