th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ist Ihr Fuhrpark zukunftsfit?

Um Unternehmen über die Entwicklung von alternativ angetriebenen Fahrzeugen zu informieren, hat die WKS die Veranstaltungsreihe „Salzburg in Bewegung“ ins Leben gerufen.

Die vierte Auflage von „Salzburg in Bewegung geht am 12. Juni über die Bühne.
© Fotolia Die vierte Auflage von „Salzburg in Bewegung geht am 12. Juni über die Bühne.

Mag. Christian Wagner, Bereichsleiter für Umweltrecht in der WKS: „Unternehmen aller Branchen, die Fahrzeuge im Einsatz haben, werden darüber informiert, wie sie ihre Fuhrparks kosteneffizienter und auch ökologischer ausrichten können. Je nach Einsatzgebiet können Umstellungen wirtschaftlich sehr erfolgreich sein und das Unternehmen wettbewerbsfähiger machen.“

E-Fahrzeuge für Gütertransport

Gemeinsam mit den Projektpartnern des Councils für Nachhaltige Logistik CNL, der Stiegl brauerei und Quehenberger Logistics präsentiert MAN bei „Salzburg in Bewegung“ Fahrzeuglösungen für den Transport von Gütern und Personen im städtischen Raum. 

MAN hat dafür Transporter mit 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und schwere Verteiler-Lkw mit 26 Tonnen Gesamtgewicht entwickelt. Außerdem werden auch neue Linienbusse für den öffentlichen Personennahverkehr angeboten.

„Wir befassen uns mit allen Aspekten der Elektromobilität: Fahrzeugtechnik, Ladestrategien und Einsatzanalyse. Die neu geschaffene Beratungsdienstleistung MAN Transport Solutions deckt alle diese Bereiche ab und sichert Kunden einen erfolgreichen Start in die Elektromobilität“, sagt  Mag. Franz Weinberger von der MAN Truck & Busvertrieb Österreich GesmbH.

Neues Tarifmodell für Ladestationen

„Die Salzburg AG bietet aktuell an 110 öffentlichen sowie weiteren 150 halböffentlichen Standorten die Möglichkeit, E-Fahrzeuge aufzuladen. Diese E-Ladeinfrastruktur wird laufend weiter ausgebaut. Das Angebot umfasst maßgeschneiderte Kundenlösungen, wie z. B. Wallboxen bis 22 Kilowatt mit Wechselstrom sowie auch Schnellladestationen ab 50 Kilowatt mit Gleichstrom“, sagt Salzburg-AG-Vorstand Mag. Horst Ebner.

Mit 1. Mai 2019 hat die Salzburg AG das Laden an öffentlichen Ladestationen auf ein neues Tarifmodell umgestellt. Künftig wird nicht für die geladene Strommenge bezahlt, sondern nach Zeit. Durch die Abrechnung nach Dauer des Ladevorgangs gewährleistet die Salzburg AG eine faire und effiziente Nutzung der öffentlichen Ladestationen.

Erfolgreicher Einsatz von Elektro-Lkw

Als Best-Practice-Beispiele werden bei „Salzburg in Bewegung“ Aktivitäten der Quehenberger Logistics GmbH und der Stieglbrauerei präsentiert. Diese Unternehmen setzen bereits E-Lkw erfolgreich im regionalen Lieferverkehr ein.

Auch die Tischlerei Schwab in Schleedorf setzt bei ihren Dienstleistungen voll auf die E-Mobilität in Kombination mit einer 20 Kilowatt-Peak-Photovoltaikanlage. Von der Lagermax Autotransport GmbH wurde das italienische Dreirad APE Classic zukunftsweisend weiterentwickelt, mit einem E-Motor ausgestattet und speziell für die Paketzustellung in Innenstädten optimiert.

Förderungen für Mobilitätsberatung

Die Dekarbonisierung des Verkehrs ist auch ein entscheidender Faktor, um die Ziele der Klima- und Energiestrategie Salzburg 2050 zu erreichen. Alternative Mobilität und besonders die Elektromobilität können dabei einen großen Beitrag leisten.

Von Mag. Sabine Wolfsgruber (umwelt service salzburg) erhalten die Veranstaltungsteilnehmer einen Überblick über das geförderte Mobilitätsberatungsangebot für Unternehmen und die attraktiven Investitionsförderungen von Bund und Land Salzburg für E-Fahrzeuge.

Größte Messe für E-Mobilität

Vom 17. bis 23. Juni ist die Region Zell am See/Kaprun wieder Schauplatz des IONICA World Mobility Forums und der E-Mobility Expo Show Action mit Neuigkeiten aus der Welt der Mobilität von morgen (siehe auch Artikel auf Seite 17). „Die IONICA ist eine internationale Leistungsschau und wird bei den Besuchern die Faszination für elektrische Mobilität noch stärker wecken“, meint Sebastian Vitzthum vom IONICA-Veranstaltungsteam, der eine Vorschau auf die Highlights der IONICA (www.ionica.energy) geben wird.

"Salzburg in Bewegung"

Die vierte Auflage von „Salzburg in Bewegung“ findet am Mittwoch, 12. Juni, ab 16.30 Uhr im Restaurant Bulls’ Corner VIP-Zelt (Stadionstraße 4/2, Wals-Siezenheim) statt.  Anmeldung bis 5. Juni unter Tel. 0662/8888, Dw. 399, oder E-Mail: umwelt@wks.at bzw. 

https://wko.at/sbg/salzburg-in-bewegung-2019

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Dr. Jürgen Cito vom Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT.

Künstliche Intelligenz: Warum sie den Menschenverstand (noch) nicht ersetzen kann

„Mythen und Chancen“ rund um künstliche Intelligenz (KI) wurden kürzlich in einem hochkarätigen Workshop an der FH Salzburg diskutiert. MIT-Forscher Jürgen Cito bekräftigte: Kreative Entscheidungen müssen auch weiterhin vom Menschen getroffen werden. mehr

  • Servicenews
Väter haben jetzt einen Rechtsanspruch auf Freistellung für einen Monat vom ersten Tag nach der Geburt des Kindes.

Recht auf Papamonat beschlossen

In seinen jüngsten Sitzungen hat der Nationalrat einige wichtige Beschlüsse zum Sozialrecht gefasst. mehr