th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Honigmayr feiert stolzes Jubiläum

Das vor 100 Jahren gegründete Unternehmen kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken und ist heute einer der größten Honigabfüller des Landes.

WKS-Bezirksstellenobmann Hans Scharfetter gratulierte den Geschäftsführern Thomas Krahofer und Andreas Braun zum 100-jährigen Bestehen der Honigmanufaktur Honigmayr.
© wildbild WKS-Bezirksstellenobmann Hans Scharfetter gratulierte den Geschäftsführern Thomas Krahofer und Andreas Braun (v. l.) zum 100-jährigen Bestehen der Honigmanufaktur Honigmayr.

1920 legte Sepp Mayr in der Pongauer Gemeinde Werfen den Grundstein für Honigmayr. Aus der einstigen Bienenzucht wurde eine Honigmanufaktur, die in ganz Österreich und darüber hinaus bekannt ist.

Pro Jahr füllt Honigmayr in Salzburg mehr als 2.500 Tonnen natürlichen Bienenhonig ab. Zum Sortiment gehören neben klassischem Blütenhonig aus Österreich auch Bio-Wald-, Akazien-, Bio-Blüten- und Cremehonig. 1996 wurde der Firmensitz nach Tenneck verlegt. Das Unternehmen beschäftigt 30 Mitarbeiter und ist seit 2019 zu 100% im Besitz des oberösterreichischen Getränke- und Lebensmittelherstellers Spitz. Der Jahresumsatz betrug zuletzt rund 13 Mill. €.

In der ersten Hälfte des heurigen Jubiläumsjahres war Honigmayr trotz Corona-Krise gut unterwegs. "Viele Konsumenten haben bei Vorratseinkäufen vor dem Lockdown verstärkt zu unseren Produkten gegriffen. Vor allem als die Regierung Mitte März erste Maßnahmen erlassen hat, ist die Nachfrage stark gestiegen. Rückgänge aus der Gastronomie konnten einigermaßen gut kompensiert werden und für den Herbst sind bereits zahlreiche Neulistungen in Planung“, berichtet Geschäftsführer Thomas Krahofer.

Mittelfristiges Ziel sei es, die Marke noch auffälliger im Regal hervorstechen zu lassen und noch enger als bisher mit Hotellerie und Gastronomie zusammenzuarbeiten. 

Partner der heimischen Imker

Honigmayr legt großen Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Natürlichkeit. Die Honigmanufaktur pflegt langfristige Partnerschaften mit zahlreichen heimischen Imkern. "Der Aspekt der Regionalität gewinnt gerade bei Bio-Produkten an Bedeutung. Darauf haben wir reagiert und unseren neuen Bio-Honig aus Österreich in enger Zusammenarbeit mit unseren Imkern auf den Markt gebracht“, sagt Krahofer.

Um einen Beitrag gegen das Bienensterben zu leisten, unterstützt Honigmayr ebenso wie Eigentümer Spitz ein heimisches Social-Start-up, das unter dem Motto "#jedebienezählt“ Imker, Bienenfreunde und Unternehmen vernetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Copa-Data-Gründer und -CEO Thomas Punzenberger und Gerhard Sailer (Architekturbüro Halle 1) bewundern das 3-D-Modell des neuen Bürogebäudes, das Ende nächsten Jahres eröffnet werden soll.

Copa-Data trotzt der Krise

Der Softwarehersteller Copa-Data wird seinen Umsatz auch heuer steigern. Weil die Zahl der Mitarbeiter stark zunimmt, wird nun der Firmensitz in Salzburg-Maxglan erweitert.   mehr

Präsentierten die Ergebnisse der Umfrage: Christoph Paulweber, der Generaldirektor der Salzburger Sparkasse, und Helmut Wartner (Leiter Private Banking).

Sparbuch verliert an Bedeutung

Das Sparverhalten der Salzburger ändert sich. Diese Entwicklung wird durch die Corona-Krise noch verstärkt.   mehr