th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Handelsagenten kurbeln die Umsätze an

Wie eine aktuelle Studie zeigt, leisten Salzburgs Handelsagenten einen wesentlichen Beitrag zur regionalen Wert­schöpfung.

Im Vorjahr hat jeder der rund 600 aktiven Handelsagenten, die es im Bundesland Salzburg gibt, einen durchschnittlichen Warenwert von 3,4 Mill. € vermittelt. In Summe ergibt das stolze 2,15 Mrd. €. Diese Zahlen gehen aus der „Strukturerhebung Handelsagenten 2019“ hervor, die das Linzer Market-Institut vor kurzem präsentiert hat. „Es ist wichtig, den Berufsstand publik zu machen. Immer noch unterschätzen Unternehmen das Umsatz- und Wachstumspotenzial, das in der Zusammenarbeit mit selbstständigen Handelsagenten steckt“, meint dazu KommR Axel Sturmberger, Obmann des Landesgremiums Handelsagenten.

Profis im Vertrieb

Ein Handelsagent wird von einem oder mehreren Unternehmen mit der Vermittlung oder dem Abschluss von Warengeschäften betraut. Wenn das Geschäft zustande kommt, erhält er von seinen ausschließlich gewerblichen Auftraggebern Provisionen. Zusätzlich zur Warenvermittlung können die Kunden auf eine Fülle von weiteren Leistungen zurückgreifen.

Umfangreiches Know-how

Dazu zählen etwa die Kundenwerbung und -betreuung, Mitarbeiterschulungen, Marktbeobachtung, die Bearbeitung von Reklamationen oder das Inkasso. „Der Handelsagent ist ein B2B-Spezialist. Seine Aufgabe ist es, die Produkte des Auftraggebers auf dem Markt zu platzieren. Handelsagenten vertreiben Produkte aus allen Bereichen und haben sich in ihrem Geschäftsfeld umfangreiche Kenntnisse angeeignet. Nicht zu vergessen sind die menschlichen Qualitäten, die in diesem Beruf besonders wichtig sind und die einen erfolgreichen Handelsagenten auszeichnen“, fasst Sturmberger zusammen.

Auf das Know-how der Salzburger Handelsagenten vertrauen vor allem Unternehmen aus der Bekleidungs- und Textilbranche sowie aus der Elektrotechnik- und Elektronikbranche. 78% der Auftraggeber kommen aus dem Ausland. „Die heimischen Handelsagenten verfügen über eine Vielzahl an Branchenkontakten – sowohl national als auch international. Dieses Netzwerk macht sie zu unverzichtbaren Partnern bei der Erschließung neuer Märkte und eröffnet den Kunden tolle Absatzchancen“, betont Bundesgremialobmann Robert Hieger.

In Salzburg sind die Handelsagenten zum Großteil mit ihrer Tätigkeit zufrieden: 82% geben hier laut der Erhebung des Market-Instituts die Note eins oder zwei. 55% erwarten für heuer ein besseres Betriebsergebnis als 2018, mit einer Verschlechterung rechnen nur 13%. 


Fakten

  • Salzburgs Handelsagenten haben im Schnitt 23 Jahre Branchenerfahrung. 42% üben ihren Beruf sogar seit mehr als 25 Jahren aus. 
  • Die durchschnittlichen Provisionszahlungen für jeden Agenten betrugen im Vorjahr 140.509 €. Im Österreichschnitt lagen sie nur bei 88.058 €. 
  • Pro Jahr sind die Handelsagenten 100 Tage auf Reisen und kommen dabei auf 46 Übernachtungen. Im Schnitt legen sie fast 47.000 Kilometer zurück.


Das könnte Sie auch interessieren

Die zweitplatzierte Kerstin Kada, Siegerin Lisa Götschhofer und Sebastian Hotwagner, der auf den dritten Rang kam.

Leistungsschau der besten Nachwuchsverkäufer

Beim Österreichfinale des 17. "Junior Sales Champion“ im WIFI Salzburg waren zwei junge Oberösterreicherinnen nicht zu schlagen. mehr

dss

Für den Schulstart gerüstet

Der Salzburger Papier- und Schreibwarenhandel bietet zum Schulstart umfangreiche Services für seine Kunden. mehr