th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Handel bleibt ein bedeutender Wirtschaftsfaktor

In Salzburg nimmt die Zahl der Handelsbetriebe laut einer aktuellen Erhebung leicht zu.

Bestellungen im Internet setzen auch in Salzburg die stationären Händler unter Druck.
© Corbis Bestellungen im Internet setzen auch in Salzburg die stationären Händler unter Druck.

6.160 Unternehmen, die ihren Hauptsitz in Salzburg haben, sind nach der Wirtschaftssystematik ÖNACE dem Handel zuzurechnen. Diese Zahl ist 2018 um 30 oder 0,5% gestiegen. Im Zehn-Jahres-Vergleich (2008 bis 2018) beträgt das Plus 5% oder rund 300 Unternehmen. "Der Wirtschaftssektor Handel stellt 22% aller Unternehmen in der marktorientierten Gesamtwirtschaft des Bundeslandes Salzburg“, heißt es in einem Bericht der KMU Forschung Austria, der seit kurzem vorliegt. 

Neugründungsquote geht zurück 

2017 sind laut dieser Erhebung im Salzburger Handel rund 430 Unternehmen neu gegründet worden. Das sind 6% aller aktiven Handelsbetriebe. Im Jahr 2016 hatte die Neugründungsquote noch 6,7% betragen. Durch die neu gegründeten Handelsunternehmen wurden insgesamt rund 630 Arbeitsplätze geschaffen. In jedem dieser Betriebe waren im Gründungsjahr durchschnittlich 1,5 Personen beschäftigt.  

420 Handelsunternehmen mussten 2017 in Salzburg zusperren. Das sind 5,9% der aktiven Unternehmen. 2016 lag die Schließungsquote noch bei 7%, in den Jahren 2008 bis 2017 betrug sie durchschnittlich 6%.  

Von den 2012 gegründeten Betrieben waren fünf Jahre später nur noch 47% am Markt aktiv. "Die Neugründungsquote befindet sich auf dem Niveau von 2013, die Bestandsquote nach fünf Jahren fällt mit 47% deutlich gegenüber der Gesamtwirtschaft mit 55% ab. Diese Zahlen verdeutlichen den starken Wettbewerbsdruck, dem die Handelsbetriebe ausgesetzt sind. Die grundsätzlich positive Gesamtbilanz mit einer leichten Zunahme an Handelsunternehmen wird dadurch doch ein wenig getrübt“, betont KommR Hartwig Rinnerthaler, Obmann der Sparte Handel in der WK Salzburg.  

Fakten

  • 2017 machten Handelsbetriebe 22% aller Unternehmensneugründungen in Salzburg aus.  
  • Bei der Zahl der Unternehmen ist der Einzelhandel mit einem Anteil von 55% der mit Abstand größte Handelsbereich in Salzburg. Die Zahl der Betriebe hat hier im Vorjahr um 1,3% zugenommen.
  • Im Großhandel, dem 33% der Handelsunternehmen zuzurechnen sind, gab es keine Veränderungen gegenüber 2017. Die Kfz-Wirtschaft verzeichnete hingegen ein Minus von 2%.


Das könnte Sie auch interessieren

sss

Den digitalen Wandel erfolgreich gemeistert

Mit einem Fest im Mirabellgarten haben die Salzburger Berufsfotografen kürzlich das Jubiläum „180 Jahre Fotografie“ gefeiert. Als Höhepunkt wurde mit einer Spezialkamera das größte Gruppenbild unter der Festung Hohensalzburg geschossen. mehr

Überreichten WKS-Präsident Manfred Rosenstatter das passende Geschenk zur „Woche des Kalenders“: Gremialobmann Martin Perwein, Gremialgeschäftsführerin Antonia Linner-Gabriel und Gremialobmann-Stv. Thomas Igler.

Kalenderkauf wird belohnt

Der heimische Papierfachhandel veranstaltet heuer bereits zum sechsten Mal die „Woche des Kalenders“. mehr