th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die ersten Schritte zum eigenen Unternehmen

6.000 Mal haben sich im vergangen Jahr Gründer an das Gründerservice, an Bezirksstellenund Fachgruppen der WKS gewandt. 1.800 Mal hat das Gründerservice Jungunternehmerauf deren Weg zum eigenen Unternehmen intensiv begleitet.

Gründerservice
© WKS/Vogl Das Team vom WKS-Gründerservice steht Jungunternehmern mit Rat und Tat zur Seite (v. l.): Mag. Peter Kober, Lisa Schnedl MSc, Nicole Lafer, Margit Assion und Dr. Hans-Joachim Pichler.

Mit neun Firmengründungen pro Werktag hat die Gründerwelle 2018 in Salzburg an Tempo aufgenommen und einen neuen Rekord erreicht. „Ziel ist es dabei, nachhaltige und damit erfolgreiche Gründungen zu unterstützen. In Salzburg sind sieben von zehn Firmen nach fünf Jahren nach wie vor aktiv“, sagt Gründerservice-Leiter Mag. Peter Kober.

Tipps für den erfolgreichen Unternehmensstart 

„Das Team des Gründerservice hat mich professionell und freundlich beraten und mich mit vielen Tipps eingedeckt. Bei den Gründertrainings wird zudem ein toller Querschnitt an hilfreichen Informationen präsentiert“, schildert Ernährungstrainerin Julia Steindl, Geschäftsführerin von Caprilife in Siezenheim.

Julia Steindl ist eine der Gründerinnen 2018. Sie hat sich mit „Caprilife“ selbstständig gemacht und erhielt beim Schritt ins Unternehmertum Hilfe von WKS-Gründerserviceleiter Mag. Peter Kober.
© WKS/Vogl Julia Steindl ist eine der Gründerinnen 2018. Sie hat sich mit „Caprilife“ selbstständig gemacht und erhielt beim Schritt ins Unternehmertum Hilfe von WKS-Gründerserviceleiter Mag. Peter Kober.

In den Beratungen des Gründerservice werden alle Aspekte einer Unternehmensgründung detailliert besprochen, dann folgt die Analyse der Geschäftsidee. Berücksichtigt werden dabei das Gewerberecht sowie steuer- und sozialversicherungsrechtliche Überlegungen. Eine wichtige Frage ist auch, ob man mit jemandem gemeinsam gründet oder doch lieber allein. Gründet man mit anderen gemeinsam, ist die richtige Rechtsform zu finden. Auch betriebswirtschaftliche Aspekte wie die Mindestumsatz- oder Planrechnung, Risikomanagement und Controlling sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sind wichtige Faktoren. Denn gerade in der Startphase ist die realistische Planung der Finanzen ausschlaggebend für die Frage, ob Projekte verwirklicht werden.

Gründerservice – ein One-Stop-Shop

Weil man vieles einfacher versteht, wenn man in der Gruppe darüber spricht, gibt es regelmäßig Gründerworkshops. „Hier werden die Teilnehmer für den Start in die Selbstständigkeit vorbereitet und können sich untereinander vernetzen. Denn ein erheblicher Anteil potenzieller Aufträge entsteht über gegenseitige Weiterempfehlungen und Netzwerke“, gibt Kober zu bedenken.

Im Frühjahr und Herbst finden viertägige Gründer- und Unternehmertrainings statt. Hier vermitteln Experten aus unterschiedlichen Themenbereichen Basiswissen für die Selbständigkeit. Diese helfen so manchen Gründern, ihre Projekte weiter zu vertiefen. Zudem bietet die Berufsgruppe der Salzburger (Bilanz-) Buchhalter ein kostenloses Beratungsgespräch zu den Themen Finanz- und Rechnungswesen, Buchhaltung, Betriebsausgaben, Rechnungen und Registrierkasse an. Ziel ist es dabei, dass der Erstkontakt mit dem Finanzamt reibungslos läuft und ein Bewusstsein für drohende Nachzahlungen geschaffen wird.

Schüler als Unternehmer

Weil sich auch bereits junge Menschen über das Unternehmertum Gedanken machen sollen, hat das Gründerservice Salzburg seine Informationsaktivitäten an Schulen verstärkt und veranstaltet „EntrepreneurshipDays“. Dabei sammeln und erweitern die Schüler ihr Wissen zum Thema Unternehmensgründung. Darüber hinaus schult das Gründerservice im Rahmen einer Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Lehrer als Multiplikatoren.

Frauen auf dem Vormarsch

40% aller Gründungen 2018 in Salzburg entfallen auf die Sparte Gewerbe und Handwerk, gefolgt von der Sparte Handel (27%) und der Sparte Information und Consulting (20%). Die meisten Gründer können auf Berufserfahrung verweisen. Denn das durchschnittliche Alter, in dem gegründet wird, beträgt in Österreich wie in Salzburg 39 Jahre. Dass immer mehr Frauen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, hat sich 2018 erneut gezeigt: 47% der neuen Gründungen werden in Salzburg bereits von einer Frau geleitet.

Kampagne
© WKS

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Die Startup Executive Academy (SEO) und der Corporate Day schaffen Begeisterung für Innovation, im Bild Teilnehmer der SEO 2018.

Corporate Day: Europäische „Diamanten“ unter die Lupe nehmen

Alljährlich versammelt der Salzburger Investor Andreas Spechtler  Anfang Juli in seiner "Startup Executive Academy" führende Investoren, Technologie-Experten und Startups im Schloss Urstein. Und auch diesmal wieder gibt es am 10. Juli einen „Corporate Day“ für interessierte Salzburger Unternehmer. mehr

  • Servicenews
Das Team des umwelt service Salzburg (v. l.): Bernadette Oberholzer, Patricia Veigl, DI Matthias Greisberger, Geschäftsführerin Mag. Sabine Wolfsgruber und Pascal Schweickhardt M.A.

Beratung in allen Umweltfragen

Vor 15 Jahren hat das umwelt service salzburg seine Arbeit aufgenommen und sich seither zur zentralen Beratungsstelle in allen betrieblichen Umweltfragen entwickelt. mehr