th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Förderung für digitalen Auslandsauftritt

Firmen, die ihren digitalen Auslandsauftritt optimieren wollen oder Online-Kampagnen planen, können dafür eine Förderung beantragen.

Team cognify
© cognify KG „Mit dem Zuschuss der WKS konnten wir den erfolgreichen Schritt in den deutschen Markt wagen, einfach und unbürokratisch“, sagt Mag. Martin Simmerstatter, Geschäftsführer der Salzburger Data-Science-Agentur cognify KG.

Wenn ein Unternehmen seinen digitalen Auslandsauftritt verbessern möchte oder Online-Kampagnen (z. B. Google, Facebook, Instagram) in den Exportmärkten plant, gibt es jetzt einen Digitalisierungsscheck der Internationalisierungsoffensive „go-international“. Dieser unterstützt Betriebe mit einem Zuschuss von 50% der Kosten. Die maximale Auszahlung beträgt 5.000 €.

Was wird gefördert?

Gefördert wird: Onlinewerbung sowie Werbung auf Suchmaschinen (SEA), Social-Media-Kanäle und Online-Marktplätze für Zielmärkte im Ausland, ziellandbezogene Suchmaschinenoptimierung (SEO), Einrichtung und Adaptierung eines Webshops bzw. einer Website für das Zielland, Erstellung einer Website für das Zielland (inkl. Ankauf von Domains), Kosten für Internet-Gütesiegel für das Zielland (Webshop/Website) und Kosten für Influencer-Kampagnen für das Zielland.

Voraussetzungen

Diese Voraussetzungen muss ein Unternehmen mitbringen: Klein- und Mittelunternehmen (KMU) mit aktiver WK-Mitgliedschaft, es wurde bisher keine oder nur rudimentäre Online-Werbung im Zielland getätigt, substanzielle Wertschöpfung in Österreich (Importanteil weniger 75%), Antragstellung im Vorhinein (keine nachträgliche Förderung möglich). Weitere Details zu den Exportförderungen finden Sie unter www.go-international.at



Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Rehrl, Matthias Lien­bacher und Mario Siller vor der Festung Hohensalzburg.

Podcast-Reihe der Jungen Wirtschaft

Die JW Salzburg ­startet die Podcast-Reihe „Let’s Talk Leadership“ mit Erfolgsgeschichten von Salzburger Unternehmen. Im ersten Teil verraten die drei Inhaber von ­Dreikant ihr ­Erfolgsgeheimnis. mehr

Sanitäter mit Teststäbchen

Ehrenamtliche Sanitäter dürfen Abstriche nehmen

In immer mehr Salzburger Betrieben wird die Belegschaft regelmäßig getestet. Nun gibt es einige Neuerungen, die zu beachten sind. mehr