th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Erweiterung der Fristen zur Einmeldung und Antragstellung bei den betrieblichen Testungen

Die betrieblichen Testungen haben viel dazu beigetragen, das Infektionsgeschehen in Österreich drastisch zu reduzieren.

Teststraße bei Palfinger. Mitarbeiter wird von Rotem Kreuz getestet.
© WKS/Neumayr

Nachdem bestimmte, in der ursprünglichen Fassung der Förderrichtlinie vom 10. Mai 2021 festgesetzte Fristen, von vielen Unternehmen als unerwartet kurz empfunden wurden, konnte die Wirtschaftskammer nun erreichen, dass diese Fristen erweitert werden. Damit wird die Einmeldung der Testergebnisse und die Antragstellung erleichtert. 

  • Für das 1. Quartal (Zeitraum 15. Februar 2021 – 31. März 2021) endet die Förderantragstellung bei der aws nunmehr am 15. Juni 2021.
  • Für das 2. Quartal (Testzeitraum ab 1. April 2021) können die Testergebnisse bis einschließlich 7. Juni 2021 (24 Uhr) in die Testplattform des Bundes nachgemeldet werden.
  • Ab 8. Juni 2021 müssen die Testergebnisse bei Unternehmen, die an die Testplattform des Bundes angebunden sind, verpflichtend innerhalb von 48 Stunden hochgeladen werden, um eine Förderung beantragen zu können!

 

Wichtige Kontaktdaten für Fragen rund um das betriebliche Testen:

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Portrait von Robert Pagitsch vor einem Naturkindergarten

Pagitsch. Von Kindern, Home-Office und ganzheitlicher Biosphärennutzung

1995 gründete Rupert Pagitsch den gleichnamigen Stuckateurbetrieb in Tamsweg. Binnen 25 Jahren ist ein Unternehmen mit vielen verschiedenen Standbeinen an mehreren Standorten in Österreich entstanden. mehr

Judith und Marco Windhofer schildern WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller und Andreas Schnaitmann, Obmann der WKS-Bezirksstelle Tennengau, (v. r.) wie ihr Geschäft am Molnarplatz von den Wassermassen überflutet wurde.

WKS hilft von Hochwasser betroffenen Betrieben

Die WKS wird den betroffenen Betrieben mit Hilfszahlungen aus dem WKS-Katastrophenfonds unter die Arme greifen. Zusätzlich stehen WKS-Experten für Rechtsfragen zur Verfügung. mehr