th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Super System Duale Akademie“: Nach der Matura einen Beruf erlernen!

Die neue Bildungsschiene „Duale Akademie“ der Wirtschaftskammer nimmt immer mehr Fahrt auf: Diesen Herbst nutzen insgesamt schon rd. 60 Maturanten die Chance, nach der Matura eine Berufsausbildung zu starten. 

In seinem Traumberuf angekommen ist Markus Hierl. Er hat nun nach der Matura eine Lehrausbildung im Rahmen der Dualen Akademie im Kfz-Betrieb Pongrauber & Söhne aufgenommen. Im Bild Markus Hierl (li.) und Firmenchef Robert Pongruber.
© Neumayr/Christian Leopold In seinem Traumberuf angekommen ist Markus Hierl. Er hat nun nach der Matura eine Lehrausbildung im Rahmen der Dualen Akademie im Kfz-Betrieb Pongrauber & Söhne aufgenommen. Im Bild Markus Hierl (li.) und Firmenchef Robert Pongruber.

Seit 2019 gibt es für Maturanten eine Alternative zum Studium: Mit der „Dualen Akademie“ (DA) wird vor allem den Absolventen der „Allgemein Bildenden Höheren Schulen“ (AHS) ein attraktives Bildungsangebot unterbreitet - eine maßgeschneiderte Berufsausbildung mit einer auf eineinhalb bzw. zweieinhalb Jahren verkürzten Lehrzeit samt guter Bezahlung.

Schon 120 Betriebe machen bei der DA mit

„Das Angebot kommt immer mehr ins Laufen“ freut sich WKS-Präsident Peter Buchmüller, der darin eine große Chance für Betriebe und junge Leute sieht. Denn trotz Corona-Krise bleibt der Mangel an Fachkräften hoch. „Die Duale Akademie ist ein wichtiges Element einer Fachkräfteoffensive für Salzburgs Wirtschaft“. Gemeinsam mit der „Diplom-Akademie Tourismus“, eine maßgeschneiderte Variante der Dualen Akademie für den Tourismus, nutzen bereits rd. 60 junge Leute das neue Bildungsangebot.

Mittlerweile werden neben den Ausbildungsfeldern im Tourismus folgende Berufsbilder angeboten: Großhandel, Einzelhandel, Spedition, Mechatronik, Kfz-Technik, Applikationsentwicklung/Coding und eine Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. Bankkauffrau. Über 120 Betriebe bieten bereits Ausbildungsplätze in diesen Berufen an. Diesen Herbst haben insgesamt 13 weitere Maturanten ihre Ausbildung in der Dualen Akademie aufgenommen.

Einer von ihnen ist Markus Hierl, der sich nach der Matura seinen Berufswunsch als Kfz-Techniker erfüllt. Er hat vor kurzem seine Ausbildung im Kfz- und Landtechnik-Betrieb Pon­gruber & Söhne in Elixhausen aufgenommen. Ein Studium war für ihn keine Option: „Kfz-Technik ist meine Leidenschaft. Ich bin mehr als zufrieden mit meiner Ausbildung“ erzählt Markus Hierl – und hebt die Vorteile der Dualen Akademie hervor wie eine verkürzte Lehrzeit, Zusatzausbildungen und eine gute Bezahlung. Auch sein Chef Robert Pongruber, der in seinem Betrieb 20 Mitarbeiter beschäftigt, lobt die Duale Akademie. „Ein Super-System“, meint der Unternehmer: „Wir müssen sämtliche Kanäle erschließen, um zu Fachkräften zu kommen!“

Elena Breitenauer startet nach der Matura mit einer Ausbildung im Rahmen der „Dualen Akademie“ durch und wird Bankkauffrau.
© Neumayr Elena Breitenauer startet nach der Matura mit einer Ausbildung im Rahmen der „Dualen Akademie“ durch und wird Bankkauffrau.

„Eine gute, umfassende Ausbildung“

Ihr eigenes Geld verdienen will Elena Breitenauer aus Ebenau. Sie hat nun vor kurzem ihre Lehre zur Bankkauffrau im Rahmen der Dualen Akademie beim Raiffeisenverband Salzburg aufgenommen. Wie so viele nach der AHS-Matura wollte sie nicht studieren, da kam die Chance Duale Akademie gerade recht. Sie hat in der AHS vom Angebot der DA erfahren und betrachtet die neue Ausbildungsschiene als stimmiges Gesamtpaket: „Das ist eine gute umfassende Ausbildung!“. Denn neben der Banklehre hat Elena Breitenauer am Dienstag auch schon den ersten WIFI-Zusatzkurs gestartet. Und was sagen die Freunde dazu, dass sie nach der Matura eine Berufsausbildung startet: „Es freut jeden, dass es mir taugt!“

Bezahlt werden für’s Lernen

70% der Ausbildungszeit finden im Betrieb statt, 20% in den DA-Kompetenzzentren der Berufsschulen, die dafür eigene Klassen bilden werden, und 10% bei weiteren Bildungsanbietern wie das WIFI, um gezielt weitere Kompetenzen aufzubauen. Die Ausbildung wird mit einer Lehrabschlussprüfung im Fachgebiet und einem Zertifikat über die erworbenen Zukunftskompetenzen abgeschlossen. Damit erwirbt man sich den Abschluss „DA Professional“. Besonders attraktiv ist der finanzielle Aspekt: Die Teilnehmer an der Dualen Akademie werden ab dem ersten Ausbildungstag auf Höhe des Mindest-KV-Lohns der jeweiligen Branche entlohnt. Die Ausbildungsbetriebe bezahlen – mit Unterstützung einer AMS-Förderung – das höhere Lehrlingsentgelt.


Weitere Informationen unter www.dualeakademie.at oder im Büro der Dualen Akademie. Wenn Sie Ausbildungsbetrieb werden wollen, können Sie sich hier auch gleich anmelden (E-Mail: dualeadademie@wks.at , Tel. 0662/8888-277, Sandra Posch).


Das könnte Sie auch interessieren

rrrr

Corona-Lehrlingsbonus an 300. Unternehmen

Das Sanitätshaus Tappe ist das 300. Unternehmen in Salzburg, das den „Corona-Lehrlingsbonus“ erhalten hat. mehr

ddr

Lehrlingszahlen trotz Corona-Krise leicht im Steigen

Erfreuliche Nachrichten gibt es vom Salzburger Lehrstellenmarkt: Trotz der aktuell schwierigen Lage gab es im Monat August 2020 in allen Bereichen – von der Gesamtlehrlingszahl bis zu den offenen Lehrstellen - Steigerungen. mehr