th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Erstes Creators Camp: Aufbruchstimmung in der Biosphären-Region Lungau!

So kann man auch die Zukunft von Regionen gestalten: 100 hoch motivierte Lungauerinnen und Lungauer entwarfen vergangenes Wochenende eine Vielzahl zukunftsfähiger Geschäftsideen. Die Fortsetzung folgt im Herbst.

Viel gute Stimmung beim ersten „Creators Camp“ im Lungau: Entstanden sind nach zwei Tagen intensiver Arbeit Ideen, die auch weltweit funktionieren und zu erfolgreichen Startups werden können. Das nächste Camp findet am 13. und 14. September statt.
© WKS Viel gute Stimmung beim ersten „Creators Camp“ im Lungau: Entstanden sind nach zwei Tagen intensiver Arbeit Ideen, die auch weltweit funktionieren und zu erfolgreichen Startups werden können. Das nächste Camp findet am 13. und 14. September statt.

Der Schauplatz: Die „Goldader“ im Tamsweger Gewerbepark. Der Event: das erste von geplanten mehreren „Creators Camps“, das unter dem Dach des neuen „Biosphere Lab Lungau“ die Zukunft des kleinsten Bezirks des Landes Salzburgs mit frischen Ideen bereichern will. Die Macher: Unter der Leitung von Andreas Spechtler, Investor und CEO von Silicon Castles, und FH-Prof. Petra Meyer, sorgte ein Team von Experten für den reibungslosen Ablauf von zwei Tagen intensiver Workshops-Arbeit.

Die Methode: Design-Thinking wie aus dem Silicon Valley, adaptiert für das Creators Camp und angereichert mit ganz neuen Elementen. Die Kreateure: 100 Lungauer aus verschiedensten Berufen, Studenten, Schüler, Querdenker.

Die positive Energie war geradezu greifbar, als es zur Präsentation der 18 Geschäftsideen und Konzepte kam. Bis zuletzt wurde an den Videos gearbeitet, die Prototypen, welche die Geschäftsidee veranschaulichen sollten, zusammengebaut und die Präsentationsrollen geprobt. „Ein transformierendes Erlebnis für den Lungau und auch für uns als Team“, erklärte Petra Mayer. „Es sind tolle Ideen entstanden, einige davon sind Weltideen, so wie wir das uns gewünscht haben. Diese globalen Ideen kommen jetzt aus dem Lungau, funktionieren weltweit und lösen wirkliche Probleme“, freute sich Biosphere-Lab-Vordenker Andreas Spechtler.

Lungau als Wirtschaftsregion bereichern

Denn das war – neben der Schaffung einer neuen Aufbruchstimmung – der Zweck des ersten Creators Camps: Der Lungau als Biosphärenregion sollte nicht nur als Lebensraum, sondern auch als nachhaltige Wirtschaftsregion zukunftsfähig gestaltet werden. Das Biosphere Lab Lungau zielt daher auf die Entwicklung möglichst vieler Lungauer Startups. Die beste Unternehmens-Idee wird nun in das Global-Acceleration-Programm von Silicon Castles aufgenommen und für den Eintritt in den globalen Markt vorbereitet. Die Plätze 2 bis 5 bekommen ebenfalls Unterstützung beim Start.

Das Camp hat sechs Themenfelder bearbeitet: Nachhaltiges Wirtschaften, Entschleunigung und sanfter Tourismus, Freizeit- und Lebensgestaltung, Mobilität, Landwirtschaft und Handwerk, sowie Bildung und Bildungs-Technologien. 

Das Siegerteam von Jamination: Martin Macheiner, Verena Pfeiffenberger, Peter Scheurer und Alexander Planitzer.
© Sead Dedic Das Siegerteam von Jamination: Martin Macheiner, Verena Pfeiffenberger, Peter Scheurer und Alexander Planitzer.

Die Jury entscheid sich schließlich für folgende „Sieger“ des ersten Creators Camps:

  • Der erste Platz ging an „Jamination“: Der tägliche Verkehrsstau auf der Autobahn soll nutzbar gemacht werden. Drohnen bauen in der Luft ein WLAN-Netzwerk auf, Jamination will damit Unterhaltung, Lungau-Infos und spontane Einkaufsmöglichkeiten anbieten.
  • Das Team „Wurzelwerk“, das den 2. Platz erreichte, will Lungau-Urlaubern ermöglichen, ihre Urlaubserlebnisse als individuelle Virtual-Reality-Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen.
  • Das Projekt „Tree-Vita“ (Platz 3) könnte mit smarten Technologien weltweit Revitalisierungsprojekte vorantreiben: Eine intelligente Software ermittelt optimale Bepflanzungs- und Biodiversitätspläne, um Ödland oder brachliegende Stadtgebiete zu renaturieren. 
  • Den Platz 4 schaffte „Sheep Pack“, ein wiederverwendbares und biologisch abbaubares Verpackungsmaterial aus Schafwolle, ein Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und ein neuer Absatzmarkt für Schafbauern.
  • „Thrill-on-Demand“, das den 5. Platz schaffte, ist eine Idee für eine Plattform, die Gleichgesinnte für verschiedenste Sportarten im ländlichen Raum aktivieren möchte. Ist eine Mindestzahl an Beteiligten erreicht, kommt der Thrill-on-Demand-Lkw und stellt die Geräte dafür zur Verfügung.

Tragfähige Konzepte für die Zukunft

Das Biosphere Lab Lungau ist eine Initiative von Regionalverband Lungau, Silicon Castles, Wirtschaftskammer Salzburg, Raiffeisenbank Lungau und FH Salzburg. „Das Konzept ist voll aufgegangen“, freut sich der Obmann der Wirtschaftskammer Lungau, LAbg. Wolfgang Pfeifenberger: „Wir haben frische Perspektiven für unseren Bezirk geschaffen und einige tragfähige Konzepte für die Zukunft des Lungaus gewonnen!“. Das nächste Creators Camp im Lungau findet am 13. und 14. September statt. Anmeldungen sind schon jetzt möglich: www.biosphere.net 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Standort
ssd

Medaillenflut für Salzburger Firmensportler

Salzburg war in der vergangenen Woche das Zentrum des Betriebssports in Europa. Bei den 22. Europäischen Betriebssportspielen „ECSG Salzburg 2019“ kämpften rund 7.000 Sportler in 326 Disziplinen um Medaillen. mehr

  • Standort
Salzburgs Wirtschaft erfreut sich nach wie vor einer konjunkturellen Schönwetterlage. Wermutstropfen ist der Fachkräftemangel.

Wirtschaft lässt sich den Optimismus nicht nehmen

Die Frühjahr-Konjunkturumfrage 2019 der WKS zeigt Salzburgs Wirtschaft in einem anhaltenden Stimmungshoch. Eine Verunsicherung über die kommende Wirtschaftslage zeigt sich nur in Spurenelementen. mehr