th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Corona-Virus: WKS-Experten stehen Betrieben zur Seite

Die Dynamik rund um das Thema Corona-Virus hat eine neue Dimension erreicht. Die WKS verstärkt daher ab sofort ihre Beratungskapazitäten.

Coronavirus
© AdobeStock/wladimir1804

Insbesondere der Erlass der Bundesregierung, größere Outdoor-Veranstaltungen mit über 500 Besuchern und Indoor-Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern bis Anfang April abzusagen, wird neben den bereits bestehenden Lieferausfällen und Umsatzeinbrüchen weitere Auswirkungen auf die Betriebe mit sich bringen.

Der Erlass sieht zusammengefasst folgendes vor:

  • Bezirksverwaltungsbehörden haben durch Verordnung sämtliche Veranstaltungen in ihrem Wirkungsbereich, die ein Zusammenströmen größerer Menschenmengen mit sich bringen, bei denen mehr als 500 Personen (außerhalb geschlossener Räume oder im Freien) oder mehr als 100 Personen in einem geschlossenen Raum zusammenkommen, nach § 15 Epidemiegesetz 1950 zu untersagen.
  • Dies gilt für alle Veranstaltungen im Sinne des Epidemiegesetzes 1950, insbesondere solche, die in Betrieben, Unternehmen, Schulen (z.B. Schulausflüge), im hochschulischen Betrieb, Kindergärten, Pflegeheimen, zu religiösen Zwecken oder in touristischen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten abgehalten werden sollen.
  • Davon nicht erfasst sind jedenfalls Zusammenkünfte allgemeiner Vertretungskörper, der Organe von Gebietskörperschaften des öffentlichen Rechts, im Rahmen der öffentlichen Verwaltung, der Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes, des Bundesheers, der Rettungsorganisationen und der Feuerwehr, in Einrichtungen zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung, im Zusammenhang mit der Befriedigung der Grundbedürfnisse des öffentlichen Lebens (Lebensmittelhandel, Einkaufzentren, gastronomische Einrichtungen hauptsächlich zugelassen für die Verabreichung von Speisen, usw.), nach völkerrechtlichen Verpflichtungen, die Arbeitstätigkeit in Unternehmen, Betriebsversammlungen und der öffentliche Personenverkehr sowie der unmittelbar zum Betrieb gehörenden Einrichtungen und Anlagen.

Der Erlass ist bis 3. April 2020, 12:00 Uhr, anzuwenden.

Für alle rechtlichen Fragestellungen dazu und zu den betrieblichen Auswirkungen des Corona-Virus allgemein stehen Ihnen die Experten unserer „Task-Force Corona-Virus“ zur Verfügung. Ebenso beraten die Expertinnen und Experten in den Fachgruppen, Bezirksstellen und Sparten zu den wichtigsten Fragen. Bitte nutzen Sie auch diese Beratungskapazitäten!


Folgende Experten sind im Rahmen der Task-Force in der Wirtschaftskammer Salzburg tätig:

  • Außenwirtschaft:
    Lieferketten, Reisen in Gefährdungszonen, Niederlassungsmanagement etc.

    Mag. Thomas Albrecht, Tel. 0662/88 88-255, E-Mail: talbrecht@wks.at
  • Arbeitsrecht:
    Arbeitnehmerschutz, Fragen zu Home-Office, Entgeltfortzahlung etc.

    Dr. Lorenz Huber, Tel. 0662/88 88-323, E-Mail: lhuber@wks.at
  • Allgemeine Rechtsfragen:
    Verträge, Entschädigungen etc.
    Dr. Peter Enthofer, Tel. 0662/88 88-321, E-Mail: penthofer@wks.at
  • Tourismus:
    Veranstaltungen, Storno, Reiserecht, Fragen für Hotellerie, Gastronomie etc.

    Dr. Reinhold Hauk, Tel. 0662/88 88-249, E-Mail: rhauk@wks.at
  • Transport und Verkehr:
    allfällige Verkehrssperren, Fragen des Güter- und Personenverkehrs

    Mag. Robert Soder, Tel. 0662/88 88-292, E-Mail: rsoder@wks.at

Achtung!
Die Leitung der WKS ersucht in diesem Zusammenhang, um einen möglichst lückenlose Beratung auch im weiteren Verlauf der Corona-Krise aufrechterhalten zu können, von Gesprächen vor Ort bzw. persönlicher Beratung für eine gewisse Zeit abzusehen. Wir ersuchen sie um telefonische Kontaktaufnahme oder um eine Anfrage per Email. Auch Anfragen über Skype sind möglich. Ausgenommen davon sind absolut dringende Fälle.

Hinzuweisen ist weiters auf den „Corona-Virus Infopoint“ der WKÖ. Hier laufen sämtliche Informationen aus dem In- und Ausland zu diesem Thema zusammen. 

Der Info-Point bietet außerdem eine laufend aktualisierte Liste an FAQs zu allen Fragen, vom Arbeitsrecht über die Kurzarbeit bis zu Fragen des Umgangs mit Betreuungspflichten nach der angekündigten Schulschließungen und andere mehr.

WKS sagt alle größeren Veranstaltungen ab

Darüber hinaus machen wir darauf aufmerksam, dass sämtliche Veranstaltungen der WKS, die unter den Erlass der Bundesregierung fallen, bis auf weiteres abgesagt sind. Fallweise werden Ersatztermine gesucht.

Ebenso stellt das WIFI ab Montag 16. 3., bis 14. 4. seine Präsenzschulungen ein und verschiebt diese auf später.

Lehrabschlussprüfungen und Meisterprüfungen bleiben vorerst aufrecht.

Abschließend möchten wir aber ebenfalls darauf hinweisen, dass es sich bei sämtlichen Maßnahmen um Vorkehrungen zur Vermeidung einer größeren Ausbreitung von Covid-19 handelt. Panik ist hierbei ein schlechter Ratgeber! Helfen Sie bitte durch einen besonnenen Umgang mit dieser außergewöhnlichen Situation mit, diese so rasch wie möglich zu bewältigen.

Das könnte Sie auch interessieren

KMU Digital Sujet

Nächste Runde bei Förderprogramm KMU DIGITAL

Die Corona-Pandemie zeigt, welche Bedeutung die Digitalisierung für die österreichische Wirtschaft hat. Daher geht das erfolgreiche Förderprogramm KMU DIGITAL nun in die nächste Runde. Seit 4. September ist die Beantragung möglich. mehr

Das Team (v. l.): Mag. Brigitte Prochaska, Mag. Adelheid Költringer, Bereichsleiter Mag. Thomas Albrecht, Dr. Claudia Dorninger, Nadine Troppe und Susanne Gumpold.

Welthandel infiziert: Über 30.000 Erste-Hilfe-Beratungen

In Zeiten von Covid-19 sind auch die WKS-Fachbereiche Handelspolitik und Außenwirtschaft sowie die Sparte Transport und Verkehr enorm gefordert. So gab es bisher über 30.000 Beratungen zu Themen wie Grenzverkehr, Einreisebestimmungen und Lieferketten. mehr