th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Beste Jungfachkräfte und Ausbildungsbetriebe vor den Vorhang

Im Rahmen der Berufs-Info-Messe „BIM“ im Messezentrum Salzburg wurden gestern, Donnerstag, die Sieger der Landesmeisterschaften für touristische Lehrberufe „Salzburg Skills“ sowie die neuen Träger des Gütesiegels „Ausgezeichneter touristischer Lehrbetrieb“ gekürt.

ss
© WKS/Camera Suspicta Die drei Landesmeisterinnen (v. l.): Maria-Theresia Hirtreiter, Schloss Fuschl (1. Platz Restaurantfachmann), Katharina Schönleitner, Hotel Sacher (1. Platz Koch) und Alessia Cataldo, Tauern Spa Kaprun (1. Platz Hotel- und Gastgewerbeassistent).

Das Gastro-Zentrum im WIFI Salzburg sowie die Landesberufsschule Obertrum waren in den vergangenen Wochen Schauplatz der „Salzburg Skills“, der Vorauswahlen für die Lehrlings-Staatsmeisterschaften in den Tourismusberufen 2020. 66 junge Nachwuchsfachkräfte stellten sich den theoretischen und praktischen Herausforderungen in den Berufen Koch, Restaurantfachmann sowie Hotel- und Gastgewerbeassistent (HGA). Die Staatsmeisterschaften finden im April kommenden Jahres in der Landesberufsschule Obertrum statt. Sie sind gleichzeitig die Vorauswahlen für die nächsten Berufseuropameisterschaften (EuroSkills) und Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills).

sss
© WKS/Camera Suspicta Das "Team Salzburg" für die Staatsmeisterschaften 2020.

Umfangreiches Können unter Beweis stellen

„Ich freue mich, dass so viele Lehrlinge aus ganz Salzburg an den Vorauswahlen teilgenommen haben. Das ist ein Zeichen dafür, wie wichtig der Branche der Nachwuchs bzw. eine hohe Ausbildungsqualität ist“, betonte Albert Ebner, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKS, bei der Siegerehrung im Rahmen der „BIM“. Die Teilnehmer mussten ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in praktischen und theoretischen Prüfungssituationen unter Beweis stellen. Gefragt waren u. a. das Zubereiten eines mehrgängigen Menüs, Flambieren, Tranchieren und Marinieren sowie das Mixen von Cocktails. Beim Service am Gast waren speziell Freundlichkeit und Flexibilität gefragt. Die drei Besten in jeder Berufsgruppe stellen schließlich das Team Salzburg für die Staatsmeisterschaften 2020.

„Die Latte liegt im kommenden Jahr wieder besonders hoch, weil sich Salzburg in den vergangenen Jahren zahlreiche Auszeichnungen bei den Staatsmeisterschaften sichern konnte“, erläuterte der Landesausbildungsleiter der Sparte, Benedikt Lang. „Erfolge wie diese helfen uns natürlich, das Image der Tourismusberufe zu heben. Beeindruckende Berufswege von ehemaligen Lehrlingen beweisen, dass Karriere mit Lehre in unserer Branche kein leeres Schlagwort ist“, sagte Lang.

dds
© WKS/Camera Suspicta Die neuen ausgezeichneten Betriebe: Hotel Gut Brandlhof Saalfelden, Almhotel Forsthofalm Leogang, Hotel Krallerhof Leogang, Übergossene Alm Resort Dienten, Hotel Nesslerhof Großarl und Ebner’s Waldhof Fuschl am See.

Sechs neue ausgezeichnete Lehrbetriebe

Schließlich wurden sechs neue Ausbildungsbetriebe in den elitären Kreis der „Ausgezeichneten touristischen Lehrbetriebe Salzburgs“ aufgenommen. Die sechs Betriebe bilden zusammen 60 Lehrlinge aus. Insgesamt tragen derzeit 19 Tourismusbetriebe mit insgesamt 200 Lehrlingen das Gütesiegel. Das sind ein Fünftel aller Tourismuslehrlinge in Salzburg.

„Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, dass unsere Branche von Betrieben getragen wird, die die Ausbildung der Lehrlinge ernst nehmen und daran interessiert sind, solide Fachkräfte für sich und die gesamte Wirtschaft hervorzubringen“, betonte Georg Imlauer, Obmann der Fachgruppe Hotellerie. Gerade in der dienstleistungsintensiven Tourismusbranche stehe und falle die Qualität mit gut ausgebildeten Fachkräften. „Mit der Auszeichnung, die alle zwei Jahre für jeweils vier Jahre vergeben wird, ist das Führen einer Plakette verbunden, die ein Gütesiegel für hervorragende Ausbildung darstellt und Lehrstellensuchenden als Orientierungshilfe dient“, ergänzte Ernst Pühringer, Obmann der Fachgruppe Gastronomie.

Bei der Aktion prüft eine Jury vor Ort anhand genau definierter Kriterien den Bewerber. Dazu gehören unter anderem folgende Bewertungen: Anzahl der Lehrberufe im Betrieb, Leistungsbilanz der Lehrlinge bei Lehrabschlussprüfungen, regelmäßige Kontakte mit Eltern und Berufsschule, Maßnahmen in der Personalorganisation, Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Lehrlingsausbildung, Aus- und Weiterbildungsangebote und Teilnahme an Leistungswettbewerben.


Die Ergebnisse der Landesmeisterschaften für touristische Lehrberufe im Detail:

Restaurantfachmann: 

1. Platz: Maria-Theresia Hirtreiter, Schloss Fuschl Betriebe, Hof bei Salzburg

2. Platz: Nadine Ortmayr, Imlauer Hotel und Restaurant, Salzburg

3. Platz: Kerim Alic, Schloss Fuschl Betriebe, Hof bei Salzburg

Koch:

1. Platz: Katharina Schönleitner, Hotel Sacher, Salzburg

2. Platz: Rene Kinz, Romantik Hotel Gmachl, Elixhausen

3. Platz: David Unterkofler, Hotel Nesslerhof, Großarl

Hotel- und Gastgewerbeassistent (HGA):

1. Platz: Alessia Cataldo, Tauern Spa, Kaprun

2. Platz: Antonia Charlene Schäfer, Gut Brandlhof, Saalfelden

3. Platz: Marlene Holzer, Sheraton Grand, Salzburg

Die neuen Träger des Gütesiegels „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“:

Hotel Gut Brandlhof, Saalfelden

Almhotel Forsthofalm, Leogang

Hotel Krallerhof, Leogang

Übergossene Alm Resort, Dienten

Hotel Nesslerhof Großarl

Ebner’s Waldhof, Fuschl am See


 

Das könnte Sie auch interessieren

la

Endlich wieder Gäste begrüßen dürfen

Salzburgs Gastronomen freuen sich darauf, ab heute, 15. Mai, wieder ihre Lokale öffnen zu können. Die vorgeschriebenen Corona-Sicherheitsmaßnahmen werden als notwendig und richtig erachtet. mehr

de

Mit Handwerkspreis Bekanntheit steigern

Die Sparte Gewerbe und Handwerk schreibt heuer bereits zum 30. Mal den Salzburger Handwerkspreis aus. Projekte können bis 15. September eingereicht werden. mehr