th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bauernherbst lockt wieder Gäste an

Die "fünfte Jahreszeit“ hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Tourismusfaktor entwickelt. 

An den bewährten Eckpfeilern des Salzburger Bauernherbstes - Brauchtum und bäuerliche Kulinarik - wird sich auch heuer nichts ändern.
© SLTG An den bewährten Eckpfeilern des Salzburger Bauernherbstes - Brauchtum und bäuerliche Kulinarik - wird sich auch heuer nichts ändern.

Am kommenden Samstag wird der 27. Salzburger Bauernherbst mit einem großen Fest in Tamsweg eröffnet. Bis Ende Oktober finden in den 78 Bauernherbstorten insgesamt rund 2.000 Veranstaltungen statt, bei denen 300.000 bis 400.000 Besucher erwartet werden. "Der Bauernherbst ist eine Salzburger Erfolgsgeschichte, die auf zwei Säulen beruht: Landwirtschaft und Tourismus“, erklärt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG).  

Nächtigungsrekord im Vorjahr 

Der Bauernherbst ist die bekannteste touristische Produktmarke im Salzburger Land. Der Bekanntheitsgrad bei Sommergästen beträgt rund 50%. Die Veranstaltungsreihe sei ein wichtiger Impuls für die Tourismusbetriebe, betont Bauernberger. "Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo Ende August die Gehsteige hochgeklappt wurden. Mittlerweile ist der Herbst aber zu einer tragenden Säule im Salzburger Tourismus geworden. Auf die Bauernherbstzeit entfallen immerhin rund 10% der jährlichen Gästenächtigungen“, so der SLTG-Chef.

Im Herbst 2021 lag die Zahl der Gästenächtigungen sogar um 5% über dem Wert des Vorkrisenjahres 2019. „In den Monaten August, September und Oktober hatten wir noch nie so viele
Nächtigungen wie im Vorjahr“, sagt Bauernberger.

Das Motto des diesjährigen Bauernherbsts lautet "Vom Gartl auf den Teller“. "Dieses Motto ist ein Bekenntnis zur Region in der Kulinarik“, meint Landeshauptmann Wilfried Haslauer. "Vor unserer Haustüre wachsen so viele wunderbare Dinge. Man muss sie nur wahrnehmen.“ Das Feiern der großen Salzburger Bräuche soll ebenfalls nicht zu kurz kommen. Neben Almabtrieben und Erntedankfesten steht dabei vor allem der Lungauer Samson im Mittelpunkt. Unter den rund 14.000 aktiven Teilnehmern des Bauernherbstes sind neben Landwirten, Handwerkern sowie Mitgliedern von Heimat- und Brauchtumsvereinen auch 340 Bauernherbst-Wirte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Schafften den Sprung aufs Stockerl: der Zweitplatzierte Niklas Oberst, Sieger Elisha Ekmann und Jotyar Dalil, der auf Rang drei kam.

Internationaler Verkaufschampion kommt aus der Schweiz

Die besten Verkaufstalente aus Österreich, der Schweiz und Bayern traten im WIFI Salzburg gegeneinander an. Dort ging am Mittwoch das Finale des "Junior Sales Champion International“ über die Bühne. mehr

rrr

Wintersport weiter Top-Umsatzbringer

Das Wintersportland Salzburg hat hervorragende Voraussetzungen, um auch in Zukunft als Top-Destination im Alpenraum zu gelten und von vielen Gästen gebucht zu werden. Dieses erfreuliche Resümee zogen Expert:innen beim „Netzwerk Winter“, das Ende vergangener Woche in Kaprun stattfand. mehr

dss

Mit Optimismus in die Wintersaison

Nach einer ausgezeichneten Sommersaison starten Salzburgs Seilbahnunternehmen positiv gestimmt in den Winter. mehr