th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

"adlight"-Steckdose für Lampen macht die Montage einfach

Der Schlee­dorfer Unternehmer ­Matthäus Wimmer und sein Geschäftspartner Heinz Rottner haben eine neuartige standardisierte Steckdose für Lampen auf den Markt gebracht.

adlight, eine Innovation aus Salzburg, ist ein einfaches Klick-System für Lampen.
© adlight „adlight“, eine Innovation aus Salzburg, ist ein einfaches Klick-System für Lampen.

"Warum kann ich eine Lampe an der Decke nicht einfach anstecken?", fragte sich der Schleedorfer Unternehmer Matthäus Wimmer 2016.

Einige Monate Entwicklungsarbeit später legte Wimmer seine Innovation vor: "adlight" ist ein patentiertes Klick-System zur einfachen Lampenmontage ohne Werkzeug. Dafür wurde 2016 mit dem Oberösterreicher Heinz Rottner die adlight GmbH ins Leben gerufen. Die ersten Prototypen wurden gebaut und international vorgestellt. 2017 erhielt das Unternehmen die notwendigen Zertifizierungen, 2018 konnten Matthäus Wimmer und Heinz Rottner weitere Lizenznehmer gewinnen und gründeten die Vertriebsfirma act4lux GmbH.  adlight vergibt die Lizenzen für das "adlight-inside"-System.

Die Zielgruppe sind Lampenhersteller bzw. Händler, die wiederum Lampen mit dem neuen Klick-System an Baumärkte und Möbelhäuser verkaufen. Mit act4lux wendet sich das Unternehmen mit DIY-Komponenten und einem Online-Shop direkt an die Endverbraucher.

Finanziert haben die Gründer ihre Idee aus eigenen Mitteln: "Wir sehen Lampen als Lifestyle-Produkte, denn die passende Beleuchtung ist ein wesentliches Designelement jeder Raumgestaltung. Eine neue Lampe zu montieren darf keine Hürde darstellen und soll ganz einfach zu bewerkstelligen sein. Dafür haben wir adlight entwickelt!"

adlight soll Standard am Lampenmarkt werden

Das "Einsteiger-Modell" für Rohbauten, Umbauten oder Renovierungen besteht aus dem Decken- bzw. Wandelement, das zuerst mit vier Schrauben an der Decke oder an der Wand befestigt wird. Dann wird die adlight-Renovierungsfassung einfach aufgesteckt. Nach dem einmaligen Anbringen des Basis-Teils sind künftig alle Lampen, die mit dem System ausgestattet sind, ganz einfach ohne Werkzeug auszutauschen.

Wimmer und Rottner rollen nun ihre Lampen-Innovation größer aus: Ab sofort ist das adlight-System bei renommierten Firmen erhältlich. Fixfertige Lampen, die bereits mit dem kompletten adlight-inside-System versehen sind, gibt es zum Beispiel beim Lampenhersteller Globo-lighting.com, einem der führenden Lampenhersteller Europas und außerdem einer der ersten Lizenznehmer des Startups.

Erhältlich ist adlight auch bei Lampenprofi.com, bei Möbelhäusern, in Baumärkten oder im Fachhandel. Auch das Salzburger Unternehmen high-light.at mit Sitz in der Panzerhalle, das u. a. künstlerisch gestaltete Lampen fertigt, bietet Lampen mit "adlight-inside" an.

"Die erste Bewertung der Kunden ist ohne Ausnahme positiv. Die Leute sind begeistert und wollen adlight haben", freut sich Matthäus Wimmer. Matthäus Wimmer und Heinz Rottner haben sich viel vorgenommen: "Wir wollen adlight-inside als Standard am Markt etablieren." 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Doppel­olympiasieger Hermann Maier testete die Skimovie-Strecke am Grafenberg.

Ein Winter mit Höhen und Tiefen

Die Manager von Snow Space Salzburg ziehen eine positive Bilanz der abgelaufenen Winter­saison. mehr

  • Unternehmen
Die Salzburg AG kann auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken.

Vom Energieversorger zum Technologieunternehmen

Die Salzburg AG hat ihre Strategie vor einigen Jahren neu ausgerichtet. Die Kurskorrektur bescherte dem Unternehmen auch 2018 ein Rekordjahr. mehr