th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Unternehmerische Leistungen vor den Vorhang

Über 80 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Stadt Salzburg standen gestern im Mittelpunkt einer Unternehmerehrung der WK Salzburg. Beim dritten Termin der Veranstaltungsreihe „Salzburger Erfolgsgeschichten“ wurden Urkunden für langjährige Selbstständigkeit von zehn bis 110 Jahren verliehen.

aa
© WKS/Neumayr Mehr als 80 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Stadt Salzburg (zusammen fast 2.000 Jahre Selbstständigkeit) wurden beim gestrigen Ehrungsevent unter dem Motto „Salzburger Erfolgsgeschichten“ für langjährige Selbstständigkeit ausgezeichnet.

„Ihre unternehmerische Leistung ist die Basis für den Wohlstand in unserem Land“, unterstrich WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller bei der Verleihung im WIFI Salzburg. „Im Bundesland Salzburg sorgen 40.000 Unternehmerinnen und Unternehmer für Arbeitsplätze von 270.000 Beschäftigten. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass Salzburg einen Platz unter den 20 Top-Regionen Europas einnimmt. Und nicht zuletzt sorgen sie für die Ausbildung von fast 10.000 Lehrlingen in Salzburg. Sie geben der Jugend eine Perspektive“, sagte Buchmüller weiter. Und diese besonderen Leistungen bzw. Erfolgsgeschichten sind es, die die WKS mit dem Ehrungsevent „Salzburger Erfolgsgeschichten“ vor den Vorhang holen will.

„Ich bin der Wirtschaftskammer Salzburg sehr dankbar für die Initiative ‚Salzburger Erfolgsgeschichten‘. Denn ohne ihren unternehmerischen Einsatz gäbe es Salzburg in dieser Form nicht. Sie sind es, die das Land gestalten und mit Leben erfüllen“, betonte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer. Der Landeshauptmann ging in seiner Rede auch auf die aktuellen Herausforderungen bzw. Krisen in der Welt ein, die vor allem auch die Unternehmerschaft ständig neu herausfordern.

„Entscheidend ist schlussendlich aber die Freude am Beruf. Denn alles was man mit Freude und Begeisterung macht, macht man auch gut.“
Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer

Den Wandel gestalten

Im Rahmen einer Talkrunde kamen stellvertretend für die über 80 Unternehmer die Unternehmensberaterin Ute Zischinsky (zehn Jahre selbstständig) und der Gürtelmacher Wolfgang Schliesselberger (30 Jahre) zu Wort. Die unternehmerischen Wurzeln der Familie Schliesselberger reichen bis in das Jahr 1820 zurück. Damals hat man in der Salzburger Lederergasse eine Gerberei betrieben. „Ein großer Einschnitt in der jüngeren Vergangenheit waren für uns die 1980er Jahre. Damals ist die Produktion von Damenhandtaschen in Österreich um mehr als 90% eingebrochen“, sagte Schliesselberger. Auch der Schwund von Fachgeschäften in der Altstadt sei eklatant. Nichts desto trotz gebe es in der Salzburger Altstadt noch einige Unternehmer wie ihn, die das traditionelle Handwerk hochhalten.

ww
© WKS/Neumayr WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller, Unternehmensberaterin Ute Zischinsky (zehn Jahre), Gürtelmacher Wolfgang Schliesselberger (30 Jahre), WKS-Bezirksstellenobfrau LAbg. Michaela Bartel und Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer (v. l.)
Zischinsky sprach von der Freude, anderen Unternehmern in Krisen und schwierigen Lagen helfen zu können und Lösungen zu kreieren. Trotz schwieriger Phasen in den vergangenen zehn Jahren sei die Freude an der Selbstständigkeit immer geblieben. Die Obfrau der WKS-Bezirksstelle Salzburg-Stadt, LAbg. Michaela Bartel, bedankte sich abschließend bei allen Unternehmern für ihren Einsatz und ihre Ausdauer auch in schwierigen Zeiten. „Corona war ein riesiger Einschnitt. Aber die Wirtschaft zieht jetzt wieder an“, sagte Bartel. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Politik und entsprechender Wirtschaftshilfen konnte auch diese Krise gut gemeistert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Preisträger Kategorie „zukunftsorientiert bauen & wirtschaften“

Vorbildliches Engagement für Umwelt und Klima

Vier Betriebe wurden kürzlich mit dem umwelt blatt salzburg 2022 geehrt: der Möbelproduzent Voglauer, die Tischlerei Graber, der G7 Gewerbepark sowie das Hotel Tauernhof erhielten die begehrte Auszeichnung für umgesetzte Umweltmaßnahmen. mehr

Jurysitzung WIKARUS

WIKARUS 2022: Die Nominierten stehen fest

Zwei hochkarätig besetzte Jurys hatten am 7. Juli wieder die schwierige Aufgabe, aus den zahlreichen Einreichungen die Nominierten für die Kategorien „Unternehmensgründung“, „Innovation“ und „Unternehmen des Jahres“ auszuwählen. mehr

Foto von der jüngsten Pitchveranstaltung.

Bewerbung für Startup Salzburg Factory startet

Salzburger Start-ups, die Unterstützung auf ihrem Weg zur Marktreife benötigen, können sich für den siebten Durchgang des Inkubationsprogramms „Startup Salzburg FACTORY – go to market“ bewerben. Auch Mentor:innen aus der Wirtschaft sind willkommen. mehr