th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Salzburger räumen bei Berufs-EM groß ab

Mit einer Goldmedaille, einer Silbermedaille und einer „Medallion for Excellence“ haben Salzburgs Jung-Fachkräfte bei den „EuroSkills 2021“ in Graz ein Top-Ergebnis erzielt. Österreich wurde die beste EU-Nation.

Hiebl
© SkillsAustria Der stolze Goldmedaillengewinner Florian Hiebl.

Großartige Erfolge für die Salzburger Teilnehmer bei den „EuroSkills 2021“, die vom 22. bis 26. September in Graz stattgefunden haben: Der Radstädter Florian Hiebl hat Gold im Verkaufswettbewerb geholt, der Schleedorfer Stefan Leymüller hat Silber im Bewerb Stuckatur und Trockenausbau gewonnen. Die beiden Absolventen der HTL Hallein, Konstantin Stiborek aus Hallein und Jonas Scherthaner aus Abtenau, haben für ihre Leistung in „Mobile Robotics“ eine „Medallion for Excellence“ erhalten.

Ley
© SkillsAustria Stefan Leymüller hat in Graz eine Silbermedaille gewonnen.
„Ich freue mich riesig über das großartige Abschneiden unserer Salzburger Top-Fachkräfte. Sie sind das internationale Aushängeschild für unser weltweit anerkanntes Berufsausbildungssystem, um das uns viele Länder beneiden“, betont WKS-Präsident KommR Peter Buchmüller. Besonders freut ihn, dass neben den Salzburger Medaillen das gesamte rot-weiß-rote Team in Graz eine Rekord-Europameisterschaft hingelegt hat: Das Rekord-Aufgebot von 54 jungen Fachkräften erkämpfte 11 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronze-Medaillen. Außerdem gingen noch vier „Medallions for Excellence“ für außerordentliche Leistungen (mit mehr als 700 von 800 möglichen Punkten) an das österreichische Team. Damit wurde Österreich auch die beste EU-Nation.

Veranstalter haben große Herausforderungen gemeistert

„Wirtschaftskammer und Land Steiermark sowie die Stadt Graz haben in herausfordernden Zeiten eine großartige Veranstaltung mit hunderten Teilnehmern und tausenden Besuchern ohne größere Probleme über die Bühne gebracht. Das war eine tolle Werbung für den Wirtschaftsstandort und ganz Österreich. Dafür gebührt den Veranstaltern größter Respekt und großer Dank!“, unterstreicht Buchmüller die Leistung der Wettbewerbs-Organisation.

Stibo
© SkillsAustria Die beiden „Mobile Robotiker“ Jonas Schernthaner und Konstantin Stiborek wurden mit einer "Medallion for Excellence" ausgezeichnet.
Ursprünglich war die Veranstaltung für Herbst 2020 geplant gewesen und musste coronabedingt zweimal verschoben werden. Eine zusätzliche Herausforderung war schließlich noch die Verlegung des Veranstaltungsorts von der Grazer Messe in das Schwarzlsee-Freizeitzentrum. „WK-Steiermark-Präsident Josef Herk und sein Team haben alle Hürden mit Bravour gemeistert und damit unserer talentierten europäischen Berufsjugend eine herausragende Meisterschaft der Könner ermöglicht!“, resümiert Buchmüller.

Überwältigende Gefühle bei den Siegern

Groß gefeiert wurden die Erfolge natürlich auch vom Team selbst: „Ich bin überwältigt vom Gewinn der Goldmedaille. Dieser Sieg macht mich irrsinnig stolz“, sagte Goldmedaillengewinner Hiebl in einer ersten Reaktion. „Ich danke allen Menschen, die mich auf diesem Weg unterstützt haben. Speziell meiner Familie und meiner Firma!“

gp
© WKÖ/SkillsAustria Politik und Wirtschaftskammer-Vertreter freuten sich mit den Salzburger Siegern.
Ähnlich äußerte sich Silbermedaillen-Gewinner Leymüller: „Ich kann das Alles noch gar nicht richtig fassen. Die Konkurrenz in unserem Bewerb war äußerst stark und ich bin froh und dankbar, überhaupt eine Medaille gemacht zu haben. Jetzt muss ich mich erst einmal von den anstrengenden Wettbewerbstagen erholen. Die EuroSkills waren einfach ein überwältigendes Erlebnis. Das werde ich mein ganzes Leben lang nicht vergessen!“

www.skillsaustria.at

www.euroskills2021.com

Das könnte Sie auch interessieren

Symbolbild: Eine Gruppe von Jugendlichen arbeitet gemeinsam auf einem Laptop.

Lehrlinge bauen an der digitalen Zukunft

Die WKS veranstaltet am 29. September den zweiten Landes-Lehrlingshackathon. Das erste Onboarding für Betriebe findet am 30. Juni statt. mehr

Seilbahn- und Elektrotechnikerin Celina Schuster ist „Salzburgs Lehrling 2022“.

Celina Schuster ist „Lehrling des Jahres 2022“

„Bist du g'scheit!“ Die 20-jährige Saalfeldnerin Celina Schuster arbeitet als Seilbahn- und Elektrotechnikerin bei der Schmittenhöhebahn AG in Zell am See und erhielt nun den Titel „Lehrling des Jahres 2022“.  mehr

Auszeichnung für die besten Lehrbetriebe des Landes.

Auszeichnung für die besten Lehrbetriebe

Im Rahmen der Gala „Bist du g'scheit!“ standen am Dienstag auch die besten Lehrbetriebe Salzburgs im Scheinwerferlicht. Diese wurden für besondere Leistungen in der dualen Ausbildung ausgezeichnet. mehr