th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Salzburger lösen Tickets für "EuroSkills" und "WorldSkills"

Über drei Staatsmeister- und drei Vizestaatsmeistertitel können sich Salzburgs Teilnehmer an den Berufs-Staatsmeisterschaften „AustriaSkills“ freuen, die Ende vergangener Woche im Messezentrum Salzburg über die Bühne gegangen sind.

lll
© SkillsAustria Staatsmeisterin Lisa Lintschinger

Tolle Erfolge für Salzburgs Jungfachkräfte bei den Berufs-Staatsmeisterschaften „AustrianSkills“: Zimmerer Andreas Putz von Holzbaumeister Marcus Siller in Kuchl, Mode-Technologin Lisa Lintschinger von der Schneiderei Dagmar Moser in Mariapfarr und Land- und Baumaschinentechniker Kilian Wallner vom Liebherr-Werk Bischofshofen haben den Staatsmeistertitel geholt und sind damit für die „WorldSkills 2022“ in Shanghai (12. bis 17. Oktober 2022) qualifiziert. Den Vize-Staatsmeistertitel haben Steinmetz Jakob Enzensberger von Steinmetz Erich Reichl in Salzburg, Mode-Technologin Theresa Fink von der A2A Holding/Airfield in Elixhausen und Land- und Baumaschinentechniker Johannes Bojer vom Liebherr-Werk Bischofshofen erkämpft. Sie sind damit für die „EuroSkills 2023“ in St. Petersburg (16. bis 20. August 2023) qualifiziert. Einen dritten Platz hat es noch für CNC-Dreher Dominik Kovarik vom W & H Dentalwerk in Bürmoos gegeben.

bbb
© SkillsAustria Staatsmeister Andreas Putz.
„Ich freue mich riesig über meinen Erfolg und bin von den Gefühlen noch ganz überwältigt“, sagte Staatsmeisterin Lisa Lintschinger in einer ersten Reaktion. Die Aufgabenstellung bei den Mode-Technologen sei sehr fordernd gewesen, somit war auch die Nervosität während des gesamten Wettbewerbs entsprechend groß. „Ich habe mich von Aufgabenstellung zu Aufgabenstellung immer aufs Neue positiv gepusht. Am Ende waren die drei Wettbewerbstage aber schon äußerst anstrengend“, so Lintschinger weiter. Als Aufgabenstellung mussten die Mode-Technologen zuerst eine Trend-Recherche für Frühling/Sommer 2022 erstellen, danach einen Entwurf für ein entsprechendes Frühlings- bzw. Sommerkleid machen und schließlich den Entwurf in die Praxis umsetzen.

Hohe Punktezahl erreicht

Neben dem Sieg Lintschingers gab es bei den Mode-Technologen auch einen zweiten Platz durch Theresa Fink. Entsprechend stolz ist die Innungsmeisterin der Salzburger Bekleidungstechniker, KommR Christine Schnöll: „Unsere beiden Teilnehmerinnen konnten die Jury voll überzeugen und haben im Verhältnis zu den anderen Teilnehmern eine sehr hohe Punktezahl erreicht.“

rrr
© SkillsAustria Staatsmeister Kilian Wallner.

Stolz auf seinen Staatsmeistertitel und damit auf das WM-Ticket für Shanghai ist auch Zimmerer Andreas Putz: „Ich habe immer gespürt, dass ich gut unterwegs bin, aber mit einem Sieg habe ich nicht unbedingt gerechnet. Jetzt ist die Freude natürlich umso größer!“ Für ihn sei es eine große Ehre und ein großes Abenteuer, für Österreich in Shanghai an den Start zu gehen: „Da werden jetzt noch einige Trainings nötig sein. Die Motivation für die Aufgabe ist allerdings voll da!“

Die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe fanden nach mehrmaliger coronabedingter Verschiebung von 20. bis 23. Jänner im Messezentrum Salzburg statt. In den mehrtägigen Wettbewerben traten die besten jungen Fachkräfte Österreichs in 32 Berufen gegen ihre Berufskollegen an, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. In Salzburg gingen fünf Teambewerbe und 27 Einzelkonkurrenzen über die Bühne. Fünf Disziplinen wurden erstmals im Rahmen von AustrianSkills ausgetragen: Digital Construction 4.0, Isoliertechnik, Optoelectronics, Robot Systems Integration und Speditionskaufmann. Die Wettbewerbe wurden unter strengen Corona-Sicherheitsvorkehrungen und ohne Besucher ausgetragen; die am Gelände anwesenden Personen waren auf das notwendige Mindestmaß reduziert.

Neuen Förderverein etabliert

„Trotz der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen haben wir bei AustrianSkills in Salzburg sensationelle Leistungen gesehen, die unmittelbar an die von EuroSkills in Graz angeschlossen haben. Es war ein schöner und vielversprechender Auftakt für das Skills-Jahr 2022. Ich bin überzeugt, dass wir sowohl in Shanghai als auch in St. Petersburg wieder ein tolles Team Austria  an den Start bringen können und große Erfolge feiern werden“, betonte Philipp Gady, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, bei der Siegerehrung.

Eine Neuigkeit gibt es auch in organisatorischer Hinsicht: Mit 1. Jänner 2022 wurde SkillsAustria seitens der WKO als gemeinnütziger Verein neu konstituiert. Aufbauend auf die Erfolge der vergangenen Jahre und insbesondere die Heim-EM „EuroSkills Graz 2021“ wurde damit eine Plattform geschaffen, um gemeinsam mit allen Partnern und Förderern aus der Wirtschaft den Fachkräftenachwuchs in Österreich noch effektiver fördern zu können. Josef Herk, Präsident des neu geschaffenen Vereins und der Wirtschaftskammer Steiermark dazu: „Mit dieser neuen Struktur wollen wir den Schwung der EuroSkills mitnehmen und die Organisation weiter professionalisieren. Denn die Skills-Bewegung ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, wir wollen sie darum auf noch breitere Beine stellen. Ziel ist es, unser Land als den Hotspot für Jungfachkräfte mit exzellenter Ausbildung zu etablieren.“

www.skillsaustria.at

Das könnte Sie auch interessieren

Seilbahn- und Elektrotechnikerin Celina Schuster ist „Salzburgs Lehrling 2022“.

Celina Schuster ist „Lehrling des Jahres 2022“

„Bist du g'scheit!“ Die 20-jährige Saalfeldnerin Celina Schuster arbeitet als Seilbahn- und Elektrotechnikerin bei der Schmittenhöhebahn AG in Zell am See und erhielt nun den Titel „Lehrling des Jahres 2022“.  mehr

Lehrling mir Fahrrad

Der Lehre noch mehr Schwung geben

Die Lehre bietet viele Vorteile. Mit einer Reihe von Aktionen und Kampagnen will die Wirtschaftskammer Salzburg dies in den kommenden Wochen einmal mehr deutlich machen. mehr

Ofenbau- und Verlegetechnikerin Gerlinde Bürgmann konnte 2019 den Titel „Lehrling des Jahres“ für sich gewinnen.

Bist du g'scheit! Der Countdown läuft

Noch bis 25. März können sich im Rahmen von „Bist du g'scheit!“ Salzburgs beste Lehrlinge und Lehrbetriebe unter www.sehrgscheit.at anmelden. Die Sieger werden am 17. Mai bei einer feierlichen Gala im WIFI bekanntgegeben.  mehr