th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lockdown light im Berchtesgadener Land

Der Landkreis Berchtesgadener Land mit rund 106.200 Einwohnern und 15 Gemeinden reagierte aufgrund der stark steigenden Corona-Infektionszahlen mit einem Lockdown-Light. Das trifft auch Salzburg, denn Bayern ist sowohl das Eingangstor zum deutschen Markt als auch klassischer Erstmarkt für Neuexporteure. 

Lockdown im Berchtesgadener Land
© WKS/Vogl Offene Verkehrswege sind die Lebensadern für den Wirtschaftsraum in Salzburg und Bayern.

Am 20. Oktober 2020 wurden über den Landkreis Berchtesgadener Land für die folgenden 14 Tage strikte Ausgangsbeschränkungen, Veranstaltungsverbote, Betriebsunterbrechungen, Besuchsverbote, Schulsperren und Maskenpflicht im öffentlichen Raum verfügt. Die Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus gilt vorerst bis zum 2. November um 24 Uhr.

Verkehrsader „Kleines Deutsches Eck“ funktioniert

Der Grenzverkehr unterliegt aufgrund der Reisewarnung Deutschlands gegen Salzburg verschärften Bedingungen. Der Transitverkehr durch das Berchtesgadener Land beziehungsweise über das Kleine Deutsche Eck ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Wie wichtig diese funktionierende Verkehrsader ist, zeigt die Verkehrsstatistik. Rund 9.000 Kraftfahrzeuge nutzen täglich den Verkehrsweg über das Kleine Deutsche Eck zwischen Salzburg, Bad Reichenhall, Schneizlreuth (beide im Berchtesgadener Land) und Unken (Pinzgau). 

Mag. Thomas Albrecht
© WKS/Hechenberger Mag. Thomas Albrecht, Leiter des WKS-Fachbereichs Handelspolitik und Außenwirtschaft.
„Die Aufrechterhaltung des Wirtschafts- und Pendlerverkehrs auf der für den Salzburger und Bayerischen Zentralraum sowie den Pinzgau so wichtigen Verbindung über das ‚Kleine Deutsche Eck‘ hat aus wirtschaftlicher Sicht nicht nur für Bayern, sondern auch für das Bundesland Salzburg überaus hohe Priorität“, erläutert Mag. Thomas Albrecht, Leiter des Bereichs Handelspolitik und Außenwirtschaft. 

Berufliche Reisen mit Einschränkungen möglich

Beruflich bedingte Ein- und Ausreisen sind im Landkreis Berchtesgadener Land weiterhin erlaubt, aber Berufspendler aus Risikogebieten müssen nun wöchentlich auf SARS CoV-2 getestet werden (siehe Reisewarnung) . Österreich und Bayern verbinden intensive Beziehungen. Unter anderem leben über 80.000 Österreicher im Freistaat, 20.000 davon etwa in München. Aus Österreich pendeln rund 1.400 Personen in das Berchtesgadener Land. Aus dem bayerischen Raum pendeln etwa 4.000 Personen zur Arbeitsstätte nach Salzburg. 


Landkreis Berchtesgaden in Bayern
© https://www.lra-bgl.de/
Allgemeinverfügung im Detail

Grund für die verordneten Ausganssperren und Verbote sind die explodierenden Corona-Zahlen. In den vergangenen sieben Tagen infizierten sich mehr als 270 Menschen pro 100.000 Einwohner. Zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus hat der Landkreis Berchtesgadener Land mittels Allgemeinverfügung folgende Maßnahmen erlassen. Von besonderer Relevanz sind: 

  • Allgemeine Ausgangsbeschränkungen: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt: bei beruflicher Tätigkeit, Inanspruchnahme medizinischer Leistungen, Einkauf in Ladengeschäften und Friseurbesuchen, Besuch bei Lebenspartnern sowie Alten und Kranken, Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, Sterbebegleitung und Beerdigungen im engsten Familienkreis, Sport und Bewegung an frischer Luft mit einer Person aus dem Haushalt, Versorgung von Tieren. Das Vorliegen des triftigen Grunds muss gegenüber den Sicherheitsbehörden nachgewiesen werden können.
  • Veranstaltungsverbot: Veranstaltungen jeglicher Art sind landkreisweit untersagt.
  • Betriebsunterbrechungen: Untersagt ist der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens, sondern der Freizeitgestaltung dienen.
    - Verboten ist der Betrieb von Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen: Saunen, Bäder, Kinos, Clubs, Bars, Diskotheken, Bordelle, Bibliotheken, Musikschulen, Jugendheime u. ä.
    - Reisebusreisen und Märkte sind untersagt, davon ausgenommen sind Baumärkte.
    - Gaststätten sind geschlossen, Lieferservice ist bis 20 Uhr jedoch erlaubt.
    - Hotels sind geschlossen, außer für Geschäftsreisende.
    - Es gelten Besuchsverbote für Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen u. ä. Ausgenommen sind Geburtsstationen, Pflegeeinrichtungen u. ä.
    - Die Begleitung von Sterbenden durch den engsten Familienkreis ist jederzeit zulässig.
    - Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen sind geschlossen, Notbetreuung ist erlaubt. Personen dürfen auch nicht Schulen außerhalb des Landkreises besuchen.
    - Von 6 bis 23 Uhr muss der Mund-Nasen-Schutz getragen werden insbesondere in den Fußgängerzonen, am Königssee, bei Großparkplätzen von Einkaufszentren.

Bayern ist wirtschaftsstärkster Nachbar

Bayern ist vor den USA, Italien, Baden-Württemberg und der Schweiz der größte Markt für österreichische Exportgüter. Mit einem Exportvolumen von 2,8 Mrd. € ist Deutschland weiterhin einer der wichtigsten Absatzmärkte. In etwa 40% Warenexporte – das sind rund 1,1 Mrd. € - werden nach Bayern geliefert. Besonders zu berücksichtigen ist, dass Salzburgs Unternehmen wichtige Zulieferer für die deutsche Industrie sind. Waren und Dienstleistungen aus Salzburg werden über diese Verflechtung indirekt weltweit exportiert. In der Gesamtbetrachtung hat der Außenhandel mit Bayern für die Salzburger Wirtschaft eine sehr große Bedeutung, einerseits zur Sicherung der Existenz unserer Unternehmen, insbesondere der kleinen und mittelständischen Betriebe, und andererseits eine besonders wichtige Funktion zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Brexit

Brexit: Des Dramas letzter Akt im EU-Binnenmarkt

Nach fünf Jahrzehnten EU-Familie ist es mit Jahresende nun so weit: Die Briten ziehen einen Schlussstrich unter ihre EU-Mitgliedschaft. Das Vereinigte Königreich verabschiedet sich am 31. Dezember 2020 aus EU-Binnenmarkt und Zollunion. Brexit-Webinare informieren über die neue Situation. mehr

C hoch 3 ist ein Fixpunkt in der Kreativwirtschaft.

C hoch 3: Coaching für Kreative

Das Coaching-Programm C hoch 3 (Creative ­Community Coaching) ist seit vielen Jahren ein Fixpunkt in der Kreativwirtschaft. Nun geht es in die nächste Runde: Bis 15. November können sich Kreativschaffende aller Bereiche dafür bewerben. mehr