th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Laufparty im Herzen der Salzburger Altstadt

Der Salzburger Businesslauf hat sich als Laufparty etabliert. Auch einsetzender Wind und Regen taten der Stimmung bei der gestrigen 15. Auflage keinen Abbruch. 

Start vor einer überaus imposanten Kulisse: 6000 Läufer:innen waren vom Flair in der Salzburger Altstadt angetan.
© Kolarik Start vor einer überaus imposanten Kulisse: 6000 Läufer:innen waren vom Flair in der Salzburger Altstadt angetan.

Rund 2000 Firmenteams mit in Summe 6000 Läufer:innen nahmen am Donnerstagabend die unterschiedlichen Distanzen in Angriff: Neben der klassischen 5,7 km langen Strecke durch die linke und rechte Altstadt, über die auch die Nordic-Walking-Wertung läuft, gibt es seit dem Wechsel  vom ULSZ Rif in die Altstadt auch den Q-Trail. Hier haben die Sportler:innen ein ambitioniertes Programm abzuwickeln, geht es doch über eine doppelt so lange Distanz. Darüber hinaus führt die Strecke über Salzburgs Hausberge; nach dem Zieldurchlauf hat man daher zusätzlich rund 300 Höhenmeter in den Beinen.

Auf Initiative der WKS gibt es auch die Unternehmerwertung: Dabei muss in den dreiköpfigen Teams ein/e Läufer:in Mitglied der Unternehmensleitung (Firmeninhaber, Geschäftsführer etc.) sein. In über zweihundert Teams war das beim Businesslauf 2022 der Fall. „Das freut uns als WKS natürlich sehr, denn nicht nur die Belegschaft soll sich fit halten. Auch die Chefs sollen auf sportlichem Weg einen Ausglich zum meist stressbeladenen Alltag finden,“ sagte WKS-Spartenobmann Maximilian Gruber im Interview vor dem Start. Er bildete heuer gemeinsam mit Spartenobmann Peter Unterkofler und Bezirksstellenobfrau Elke Steinbacher das Team WKS-1.

Die Spartenobmänner Maximilian Gruber (rechts) und Peter Unterkofler (links) gingen beim heurigen Businesslauf zum wiederholten Male für die WKS ins Rennen. Komplettiert wurde das Team durch die Obfrau der Bezirksstelle Pongau, Elke Steinbacher.
© Kolarik Die Spartenobmänner Maximilian Gruber (rechts) und Peter Unterkofler (links) gingen beim heurigen Businesslauf zum wiederholten Male für die WKS ins Rennen. Komplettiert wurde das Team durch die Obfrau der Bezirksstelle Pongau, Elke Steinbacher.

Rund ein Viertel der Unternehmerteams trat beim Q-Trail an, unter ihnen das Team WKS-1; wie schon im Vorjahr nahm nämlich Spartenobmann Gruber die Herausforderung der längeren Distanz an. „Ich laufe viel und gerne, für mich ist das hier in Salzburg eine sehr schöne Strecke“, schwärmt der Lungauer Transportunternehmer.

Gruber nahm in der Unternehmerwertung auch die Siegerehrungen vor. Über die Q-Trail-Distanz konnte er dem Team von Sudhir Batra (Oberndorf) gratulieren, in der klassischen Distanz der BDO Salzburg GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren

Eric Jan Kaak Interview

 Menschen kreieren Marktfähigkeit 

Eric-Jan Kaak ist seit 2020 Innovation Lead bei der Spar ICS, der IT-Gesellschaft der Spar Österreich-Gruppe. Sie kümmert sich um sämtliche IT-Belange von Spar, Interspar, Hervis und SES (Spar European Shopping Centers).   mehr

Wirtschaftskammer Salzburg Präsident Peter Buchmüller

Absage der Arbeitsmarktreform ist „schwerer Fehler“

Das Scheitern der Arbeitsmarktreform ist für WKS-Präsident Peter Buchmüller nicht akzeptabel. Noch dazu forciert Deutschland die Fachkräftezuwanderung. Die Politik muss dringend gegensteuern! mehr

Uniqa Landesdirektorin Waltraud Rathgeb, WKS-Vizepräsident Mag. Peter Genser mit dem Sieger Roland Böckl, Personalchef Salzburger Sparkasse und Michael Kretz, GF Regionalmedien Salzburg (v. l.).

Sparkasse erhält Gesundheitspreis 2022

Gemeinsam mit der Uniqa Salzburg und der WKS vergaben die Regionalmedien Salzburg auch heuer einen Preis an heimische Betriebe, die sich im Bereich der Mitarbeitergesundheit besonders engagieren. mehr