th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gut beschirmt bei jedem Wetter

Hermine Meissl führt seit 2011 das Familienunternehmen „Meissl Open-Air Solutions GmbH“ in Pfarrwerfen, das sich auf die Produktion von Spezialschirmen für den Außenbereich fokussiert. Mit einem Team von 60 Mitarbeitern, viel Gespür und emotionaler Intelligenz versteht sie es, den Betrieb – von der Produktion bis hin zur Forschung – mit einer 50%-Exportquote am Weltmarkt erfolgreich zu positionieren. 

Geschäftsführerin und Inhaberin Hermine Meissl
© Meissl/Marco Riebler/Christian Schneider Hermine Meissl, Inhaberin und Geschäftsführerin des Familienunternehmens "Meissl Open-Air Solutions GmbH"

1989 sind Sie in den elterlichen Betrieb eingestiegen. War das schon immer so geplant?

Als „Nicht-Technikerin“ war ich nicht die typische Nachfolgerin, und dann noch als Frau in einer doch sehr männlich geprägten Sparte. Dass ich den Betrieb übernehme, hat sich erst im Laufe der Jahre herauskristallisiert.

Gab es auf Ihrem bisherigen Werdegang Hürden zu überwinden?

Ja, da gab es einige – das wäre schon fast ein zweites Interview. Erwähnenswert ist sicher die Herausforderung, als Frau den männergeprägten Betrieb zu übernehmen; umso mehr freut es mich, dass bei mittlerweile 60 Mitarbeitern hier am Standort bereits 20 Frauen im Unternehmen tätig sind. 

Wir haben damals sehr schnell neue Strukturen im Unternehmen eingeführt, neue Abteilungen und Führungskräfte etabliert. Das war nicht immer einfach, auch für das gesamte Team. Aber gemeinsam haben wir das großartig gemeistert, und heute ist das eine Selbstverständlichkeit.  

Was macht eine erfolgreiche Unternehmerin aus? 

Ich denke, dass es wichtig ist, eine Vision zu haben und somit die entsprechenden Ziele zu verfolgen. Auch am Puls der Zeit zu bleiben und flexibel auf die jeweiligen Herausforderungen zu reagieren sind für mich Grundvoraussetzungen für Erfolg. Ein gesunder Hausverstand, Mut zum Scheitern, Risikobereitschaft und eine gewisse Zähigkeit sind ebenfalls gute Begleiter.

Ihre beiden Töchter arbeiten bereits im Unternehmen. Ist damit die Unternehmensnachfolge gesichert? 

Das wird sich noch weisen, beide sind aber sehr engagiert. Sie machen aber auch noch in anderen Unternehmen ihre Erfahrungen. Derzeit perfekt, um Erfahrungen zu sammeln und um zu lernen.

Welche Kriterien machen Ihr Unternehmen einzigartig?

Einerseits natürlich das Produkt: Schirme, die bis zu 17 Meter im Durchmesser gebaut werden, sind schon sehr speziell, aber auch die Vielfalt unseres Teams ist besonders, vom Metallfacharbeiter, Elektrotechniker und Tischler über Näherinnen und Konstrukteure bis hin zum Internationaler Verkauf und zur Montage, ergänzt durch das Officeteam und der Beschaffung. Wie ein Uhrwerk muss alles abgestimmt sein und passen, um die Gewerke pünktlich zu liefern. Ein großartiges Team, wo es auch mal heiß hergeht – das aber auch gut zusammen feiern kann.

Welche Innovationen sind gerade am Laufen?

Wir arbeiten gerade intensiv an der Einführung eines neuen ERP-Systems, das ist ein Warenwirtschaftsprogramm, das sämtliche Bereiche des Unternehmens umfasst, und das fordert uns neben dem Alltagsgeschäft alle sehr. Auch laufen viele Projekte mit Produktverbesserungen und Neuerungen in der Meissl Forschungs und Entwicklungs GmbH.

Warum haben Sie eine Coaching-Ausbildung gemacht?

Mitarbeiterführung und Fortbildung sind uns sehr wichtig. Die Ausbildung gab dazu wichtige Inputs, auch hinsichtlich des Teamcoachings. In diesen Bereichen mehr zu wissen ist sehr hilfreich.

Wie definieren Sie Erfolg?

Erfolg bedeutet, gut geerdet zu sein. Ich bin froh über meine bodenständigen Pongauer Wurzeln aber auch über die internationalen Erfahrungen. Der größte Erfolg aber ist für mich das wunderbare Verhältnis zu meinen beiden Töchtern.

Wie könnte der Titel Ihrer ganz persönlichen Erfolgsgeschichte lauten?

Gut beschirmt bei jedem Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

hotelkit hat die Krise gut überstanden

Nach dem Schock kam der Neustart

hotelkit hat die Corona-Krise gut überstanden. Umsatz und Personalstand des Softwareunternehmens sind in den vergangenen Monaten wieder stark gestiegen.  mehr

Am 21. August geht die Premiere des Gaming- und E-Sport-Events "Level Up“ über die Bühne.

Messezentrum startet neu durch

Mit einem breiteren Angebot und neuen ­Messeformaten will Salzburgs größte multi­funktionale Veranstaltungsstätte an die erfolgreichen Jahre vor der Corona-Krise anknüpfen.  mehr

Marlies Muhr verkauft nicht nur Immobilien, sondern auch Grundkonzepte an Lebensqualität.

Vom Kleinbüro zur Marke

Seit über drei Jahrzehnten ist die Marlies Muhr GmbH an den Standorten Salzburg, Wien und Kitzbühel erfolgreich in der Immobilienbranche tätig. Im SW-Interview erzählt Geschäftsführerin Marlies Muhr, was es braucht, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und als Immobilienmarke international erfolgreich zu sein. mehr