th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Großes „Fest der touristischen Lehre“ gefeiert

Der Carabinierisaal im DomQuartier Salzburg war gestern, Donnerstag, 15. September, Schauplatz des großen „Festes der touristischen Lehre“. Mehr als 200 Lehrlinge erhielten dabei ihre Abschlusszeugnisse. Außerdem wurden Absolvent:innen der Diplomakademie Tourismus sowie die neuen „Ausgezeichneten touristischen Lehrbetriebe“ Salzburgs ausgezeichnet.

ddd
© WKS/Neumayr Über 200 Lehrlinge erhielten im DomQuartier Salzburg ihre Lehrabschlussprüfungszeugnisse überreicht. Im Bild (v. l.): Spartenobmann Albert Ebner, Lehrabsolventin und Staatsmeisterin 2022 Sybille Huber, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.

„Ich gratuliere ganz herzlich zu den bestandenen Abschlussprüfungen, einer spannenden beruflichen Zukunft in der Hotellerie und im Gastgewerbe steht nun nichts mehr im Wege“, sagte Tourismusreferent Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer im Rahmen der Ehrungsveranstaltung an die Adresse der jungen Lehrabsolvent:innen. „Gäste aus nah und fern schätzen unsere Gastfreundschaft, Salzburger Qualität und Professionalität. Ich hoffe, dass viele der heute hier Anwesenden die Botschaft weitergeben, dass es sich lohnt, eine Lehre zu beginnen und vielleicht selbst bald Lehrlinge ausbilden. Obwohl wir regelmäßig hervorragende Zahlen vom Arbeitsmarkt bekommen, sind Fachkräfte in unserem Bundesland gefragter denn je. Seitens des Landes werden wir jedenfalls weiterhin intensiv daran arbeiten, dass wir attraktive Rahmenbedingungen für die Ausbildung schaffen“, so Haslauer.

rrr
© WKS/Neumayr Bei der Auszeichnung der Absolvent:innen der Diplomakademie Tourismus (v. l.): Fachgruppenobmann KommR Georg Imlauer, Absolventin Cornelia Ralser, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.
Albert Ebner, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKS, hob den hohen Stellenwert der Aus- und Weiterbildung für die Mitarbeiter sowie Fach- und Führungskräfte im Tourismus hervor: „Wir sind das Tourismusland Nummer 1. Um diese Position abzusichern, braucht es eine intensive Aus- und Weiterbildung. Die beginnt bei uns mit der engagierten Lehrlingsausbildung in den Betrieben und der Berufsschule und gipfelt in den zahlreichen Weiterbildungskursen unserer Tourismusakademie Salzburg.“ Beispielsweise wird die Lehrlingsakademie der Tourismus Akademie jährlich von 120 Teilnehmer:innen besucht, die Kurse werden zu 100% gefördert. Das heißt, dass den Betrieben für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter:innen keine Kosten entstehen.

Gefragte Diplomakademie Tourismus

KommR Georg Imlauer, Obmann der Fachgruppe Hotellerie in der WKS, ging auf die von ihm ins Leben gerufene Diplomakademie Tourismus ein. Mit dieser neuen Ausbildungsschiene für Maturanten bzw. engagierte Erwachsene kann ein touristischer Lehrberuf in verkürzter Lehrzeit (2 Jahre) und bei vollem Gehalt (ab 1.629 € brutto) absolviert werden. Aktuell werden 19 Teilnehmer:innen in der Diplomakademie ausgebildet, 22 haben die Ausbildungsschiene bereits abgeschlossen. „Wir freuen uns, dass unsere ergänzende Ausbildungsschiene für Erwachsene so gut nachgefragt ist“, betonte Imlauer.

sss
© WKS/Neumayr Im Bild die neuen „Ausgezeichneten touristischen Lehrbetriebe“ Salzburgs mit Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer (ganz rechts) und Silvia Kraschowetz, Juryvorsitzende „Ausgezeichnete Lehrbetriebe“ (ganz links).
Ein wichtiges und anerkanntes Qualitätskennzeichen im Salzburger Tourismus ist darüber hinaus das Gütesiegel „Ausgezeichneter touristischer Lehrbetrieb“. Aktuell gibt es im Bundesland 27 Betriebe, die diese Auszeichnung tragen. Sie beschäftigen zusammen knapp 200 Lehrlinge. Die im Rahmen der Veranstaltung neu ausgezeichneten Betriebe sind: Hotel & Villa Auersperg (Salzburg), Laschenskyhof (Wals), Gasthof Bräuwirt (Bergheim), Genussdorf Gmachl (Bergheim), Schloss Fuschl (Hof bei Salzburg), Genussherberge Langwies (Bad Vigaun), Hotel Brückenwirt (St. Johann), Verwöhnhotel Berghof (St. Johann), Sporthotel Wagrain (Wagrain).

Das könnte Sie auch interessieren

Gremialobmann Alexander Schwarzbeck fordert einen Abbau der Bürokratie und staatliche Unterstützungen für die Unternehmer.

Versicherungsagenten trotzen der Krise

Die Branche wächst seit Jahren und hat sich auch während der Corona-Pandemie als stabiler Faktor erwiesen.  mehr

Die Weinhändler müssen für Flaschenweine tiefer in die Tasche greifen als noch vor wenigen Monaten. Die heimischen Winzer haben ihre Preise kräftig erhöht.

Weinhandel kämpft mit hohen Kosten

Die Salzburger Weinhändler haben die Coronakrise gut überstanden. Wegen der enormen Kostensteigerungen in vielen Bereichen steht aber hinter der weiteren Geschäftsentwicklung ein Fragezeichen.    mehr

rr

Einzigartige Tradition aufrechterhalten

Seit 1522 gibt es die Kuchler Gewerbezunft. Beim traditionellen Jahrestag der Gemeinschaft, dem Schusterjahrtag, erhielten zwölf Lehrabsolvent:innen ihre Gesellenbriefe überreicht. Zudem wurden neue Meister:innen in die Zunft aufgenommen. mehr