th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gesundbleiben hilft Betrieb und Mitarbeitern

Viele Betriebe engagieren sich in der betrieblichen Gesundheitsförderung und verdienen es, damit vor den Vorhang geholt zu werden. Genau das tun die Bezirksblätter mit den Partnern UNIQA und WKS auch heuer wieder mit ihrer Aktion „meine Gesundheit – mein Betrieb“.

Symbolbild
© Adobestock

Betriebliche Gesundheitsförderung ist, vor allem in schwierigen Zeiten, wichtiger denn je. „Die Betriebe müssen heute auf ein Gesamtpaket achten, wenn sie Arbeitskräfte bekommen und halten möchten. Sich im Betrieb wohlzufühlen und Gesundheitsangebote vorzufinden, sind wesentliche Bestandteil davon. Darum zeichnen wir einmal mehr Salzburgs beste Betriebe im Bereich Gesundheitsförderung aus“, sagt WKS-Präsident Peter Buchmüller.  „Es gibt für Arbeitgeber und Arbeitnehmer viele Möglichkeiten, sich körperlich wie mental gesund zu halten“, stellt Michael Kretz, Geschäftsführer der RegionalMedien Salzburg GmbH fest. „Aus diesem Grund verleihen wir heuer gemeinsam mit den Partnern WKS und UNIQA zum vierten Mal den Preis ‚meine Gesundheit - mein Betrieb‘.“ 

Viele Vorzeigeprojekte in Salzburg

„Als größter privater Gesundheitsversicherer Österreichs unterstützt Uniqa Salzburg den Gesundheitspreis, sowie zahlreiche Betriebe in Salzburg bei der Gesundheitsförderung. Mit der 'VitalBilanz' bieten wir Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung für alle Unternehmen – vom Kleinbetrieb bis zum Großkonzern an", sagt Dr. Waltraud Rathgeb, die Landesdirektorin der Salzburger UNIQA. Ein besonderes Angebot sind die Vital-Coaches, die den Gesundheitszustand der Mitarbeiter analysieren und individuelle Programme für mehr Vitalität und Fitness erarbeiten, Dr. Waltraud Rathgeb, die Landesdirektorin der Salzburger UNIQA.

Initiatoren des Gesundheitspreises 2022
© RegionalMedien/Julia Hetteger Initiatoren des Gesundheitspreises "meine Gesundheit – mein Betrieb" (v.l.): WKS-Präsident Peter Buchmüller, Dr. Waltraud Rathgeb, die Landesdirektorin der Salzburger UNIQA., Michael Kretz, Geschäftsführer der RegionalMedien Salzburg GmbH.

Viele Betriebe in Stadt und Land engagieren sich schon seit längerem in der betrieblichen Gesundheitsförderung. Dabei entstehen immer wieder viele wichtige Initiativen und Programme, die es verdienen, als Best-Practice-Modelle vor den Vorhang geholt zu werden. Bewerben kann man sich um den Preis ab jetzt bis zum 12. Oktober mittels Formular auf www.meinbezirk.at/gesundheitspreis

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Aktionstages „meine Gesundheit – mein Betrieb“ am 14. November 2021 ab 17.00 Uhr im Plenarsaal der Wirtschaftskammer Salzburg statt. Dr. Jama Nateqi, Gründer des höchst erfolgreichen Unternehmens Symptoma, wird die Keynote halten. Sein Thema wird die Zukunft der Medizin beleuchten: „Wie persönlich wird die Medizin? Salzburg als Standort für die Zukunft von Medizin und Gesundheit“. „Symptoma“ ist eine Salzburger Erfolgsgeschichte. 2006 in Salzburg gegründet, entwickelte sich das Unternehmen bald zu einem der weltweit führenden Symptomdatenbanken in 36 Sprachen. Heute engagiert sich das Unternehmen auf Basis seines umfassenden Know-hows zu Symptomen in der Entwicklung der „Präzisionsmedizin“ mit möglichst effektiven Behandlungsformen.   

 

Bewerbung

PDF-Formular auf https://www.meinbezirk.at/gesundheitspreis downloaden, ausfüllen und innerhalb der Bewerbungsfrist (bis 12. Oktober 2022) per Mail an stephanie.kiraly@regionalmedien.at oder per Post an: RegionalMedien Salzburg GmbH, Kennwort „Gesundheitspreis“, Münchner Bundesstraße 142, 5020 Salzburg schicken. 

Zusätzliche Unterlagen können Sie gerne noch per Mail übermitteln an stephanie.kiraly@regionalmedien.at

Eine unabhängige Expertenjury wählt die Preisträger aus. Die Preisverleihung findet am 14. November in einer Veranstaltung ab 17.00 Uhr im Plenarsaal der Wirtschaftskammer Salzburg statt.  

Das könnte Sie auch interessieren

System-Dynamik-Forscher Nikolas Popper.

„Bessere Entscheidungen gefragt, um nicht an die Wand zu fahren“

What happens next? Diese Frage stellte die Notariatskammer Salzburg ihren Referenten der jüngsten „Atrium“-Gespräche, System-Dynamik-Forscher Nikolaus „Niki“ Popper und Marktforscher David Pfarrhofer. Die „SW“ sprachen im Vorfeld mit dem Simulationsexperten Niki Popper, der durch seine Modelle im Zuge der Covid-Pandemie allgemeine Bekanntheit in Österreich erlangte. mehr

wîse up kann via PC, Laptop, Tablet und App genutzt werden.

wîse up macht das Lernen leichter

Hier ist der Name zugleich Programm: wîse up heißt „klüger werden“. Dem hat sich die neue digitale Aus- und Weiterbildungsplattform für Österreichs Wirtschaft verschrieben.  mehr

Rot-Weiß-Rot Karte

Webinar zur neuen Rot-Weiß-Rot Card

Am 1.10.2022 ist eine umfangreiche Novelle zum Ausländerbeschäftigungsgesetz in Kraft getreten. Sie setzt eine langjährige Forderung der Wirtschaftskammer um und bringt deutliche Verbesserungen bei der Rot-Weiß-Rot-Card sowie der Beschäftigung von StammmitarbeiterInnen im Tourismus.  mehr