th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Edelworks – Innovation für den besseren Aufstieg

Der Skitouring-Bereich boomt: Immer mehr Menschen wollen das Tourengehen ausprobieren. Um den Einstieg zu erleichtern, hat Martin Edelsbrunner eine Innovation entwickelt.

Martin Edelsbrunner ist bereit für den Markteintritt und erhofft sich Kooperationen mit namenhaften Herstellern.
© WKS/Hechenberger Martin Edelsbrunner ist bereit für den Markteintritt und erhofft sich Kooperationen mit namenhaften Herstellern.

Eine Magnet-Skitourenbindung mit dynamischer Aufstiegshilfe soll den Einstieg in den Skitouring-Sport erleichtern. Zum einen hat die Magnetbindung eine dämpfende Wirkung, um die Gelenke zu schonen. Zum anderen bringt sie den Vorteil mit sich, Kraft zu sparen und unterstützt dabei vor allem weniger trainierte Menschen. „Ich komme aus dem ambitionierten Hobbysport bzw. habe ich mich als Spitzensportler versucht. Zu dieser Zeit habe ich sehr viel mit Freunden trainiert. Bei diversen Aufstiegen ab 2.000 bis 3.000 Höhenmeter haben wir uns dann gedacht, dass ein wenig Unterstützung sehr wirksam wäre. Dabei ist uns die Idee der unterstützenden Skitourenbindung gekommen. Eigentlich habe ich den Einfall erst ein Jahr später wirklich verfolgt und dann den ersten Prototyp gemeinsam mit Studienkollegen und mit Unterstützung meines Bruders entwickelt“, erzählt Martin Edelsbrunner.

Bislang ist kein vergleichbares System im Einsatz, denn bisherige Aufstiegssysteme am Markt haben nur die Funktion, dass das Einrasten des Schuhs in den Abfahrtsmodus verhindert wird, bzw. dienen sie als passive Steighilfe. Bei der neuen Bindung wird aus der Steighilfe am sogenannten Hinterbacken ein zusätzlicher Nutzen gewonnen. Um die Funktion herzustellen, wird auch in den Schuh ein Magnet eingebaut. Der Erwerb des Produkts erfolgt über eine Nachrüstung der jeweiligen Bindung, wobei vorerst nur eine Auswahl an Bindungen angeboten wird. Nach ein paar Verarbeitungsschritten wird das Equipment an die Kundschaft retourniert und kann sofort eingesetzt werden. Neben dem Nachrüstkit ist auch ein Lizenzmodell des neuen Bindungskonzepts geplant, wobei auf Kooperationen mit namhaften Herstellern gesetzt wird.

Was Edelsbrunner vom SHAPE-Programm erwartet: „Ich glaube, dass super Informationen bezüglich Gründung und Start-ups auf mich warten. Meine persönliche Motivation ist es, gemeinsam mit den anderen Start-ups an den Ideen zu arbeiten, um dann gegenseitig voneinander zu profitieren. Ich möchte über den eigenen Tellerrand hinausblicken und Inhalte kennenlernen, die durch das Programm ins Blickfeld rücken.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Foto von IV-Präsident Peter Unterkofler, WKS-Präsident Peter Buchmüller, AK-Präsident Peter Eder, Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl, Rupert Quehenberger, Präsident der Landwirtschaftskammer Salzburg.

Schulterschluss für höhere Impfquote

Einen gemeinsamen Appell, sich mittels Impfung gegen Covid-19 immunisieren zu lassen, richteten nun Landespolitik und Sozialpartner an alle, die sich noch nicht geimpft haben. Die mit 57% immer noch relativ niedrige Durchimpfungsrate müsse rascher steigen, um wieder zur Normalität zurückkehren zu können. mehr

WIKARUS-Trophäe

Die Juroren haben ihre Entscheidung getroffen

Rauchende Köpfe und spannende Diskussionen bei den Jurysitzungen für den Salzburger Wirtschaftspreis – WIKARUS 2021. Die 15 Nominierten in den drei Kategorien stehen nun fest. mehr

Flanierendes Publikum bei der Opern-Premiere "Don Giovanni"

Salzburger Festspiele als wirtschaftlicher Impulsgeber

Die Salzburger Festspiele bieten von 17. Juli bis zum 31. August in 17 Spielstätten 168 Aufführungen, für die 209.071 Karten aufgelegt wurden. Die jüngste Analyse der WKS zeigt, dass die Salzburger Festspiele eine Wertschöpfung in Salzburg von 183 Mill. € und in Österreich von 215 Mill. € ergeben. mehr