th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

23 Handwerke hautnah erleben

Am 27. und 28. Juni findet im WIFI und in der BAUAkademie Salzburg wieder die „Berufserlebniswelt“ der Sparte Gewerbe und Handwerk in der WKS statt.

ssss
© WKS/Neumayr Auch heuer können sich Salzburger Schüler wieder durch über 20 Berufe aus Gewerbe und Handwerk schnuppern.

Der Fachkräftemangel bzw. die Suche der Betriebe nach Lehrlingen ist auch durch die Corona-Krise nicht verschwunden. „Ganz im Gegenteil! Salzburgs Gewerbe- und Handwerksbetriebe suchen händeringend Nachwuchs“, erläutert Spartenobmann KommR Josef Mikl. Bei der am 27. und 28. Juni stattfindenden „Berufserlebniswelt“ soll das Interesse der Jugend für handwerkliche Berufe geweckt werden – und das heuer bereits zum zehnten Mal. „Unsere Berufserlebniswelt wird von der Salzburger Jugend sehr gut angenommen und hat sich als fixer Bestandteil der umfangreichen Berufsinformationsinitiativen in Salzburg etabliert“, sagt Mikl weiter. Auch heuer werden mehr als 400 Schüler an den beiden Veranstaltungsorten erwartet.

ddd
© WKS/Neumayr Die Jugendlichen können an zwei Standorten – BAUAkademie und WIFI Salzburg – ihr Talent für verschiedenste Handwerksberufe testen.
Sinn und Zweck der Veranstaltung ist es, Schüler nicht nur theoretisch über Lehrberufe zu informieren. Sie sollen unterschiedliche Berufe im Gewerbe und Handwerk hautnah kennenlernen. Zwölf- bis 14-jährige Schüler aus Salzburger Pflichtschulen und weiterführenden Schulen können insgesamt 23 Berufe – vom Floristen über die Kosmetikerin und den Maurer bis hin zum Metall- oder Installationstechniker – intensiv erleben und auch selbst Hand anlegen. „Guides“ führen die jungen Besucher durch die verschiedensten Erlebniswelten im Handwerk und Gewerbe. Für die Betreuung der Jugendlichen in den Werkstätten sind sowohl Lehrlinge als auch Unternehmer bzw. Funktionäre der WKS eingeteilt.

Moderne Berufsbilder

„Die Berufserlebniswelt leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die Jugendlichen eine fundierte Bildungsentscheidung für sich treffen können – egal ob Beruf oder Schule“, betont Mikl. Der Spartenobmann unterstreicht auch, dass die Lehrberufe in Gewerbe und Handwerk durch ständig modernisierte Berufsbilder immer am aktuellsten Stand sind. Zudem werden laufend neue Lehrberufe wie etwa der Fahrradmechatroniker oder der Verpackungstechniker geschaffen. Derzeit bilden Salzburgs Handwerks- und Gewerbebetriebe mit rund 4.000 Lehrlingen die Hälfte aller Lehrlinge in Salzburg aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kinder in der Spürnasenecke

Angebot für Salzburgs Spürnasen wird immer dichter

Mantel an, Schutzbrille auf – und schon kann das Experimentieren in den beliebten „Spürnasenecken“ losgehen! In über 100 derartigen Entdeckerzonen werden Kindergartenkindern erste Grundlagen der Naturwissenschaften vermittelt. Jetzt wird das Erfolgsprojekt in Salzburg auf MINT-Volksschulen ausgeweitet. mehr

dd

Ausbildung genießt hohen Stellenwert

Ganz im Zeichen der Aus- und Weiterbildung stand der erste „Tag der Fotografie“ der Landesinnung der Salzburger Berufsfotografen. mehr

Fachgruppenobmann-Stv. Günther Leitgöb, WKS-Vizepräsident KommR Mag. Peter Genser, Gedächtnistrainer Dr. Boris Nikolai Konrad, Fachgruppenobmann Roman Oberndorfer MSC und Fachgruppenobmann-Stv. Christian Schnellinger  (v. l.).

Die Salzburger Immobilienbranche blickte auf forderndes Jahr zurück

Die Salzburger Immobilienbranche traf sich kürzlich im Kavalierhaus Klessheim zu ihrer jährlichen Fachgruppentagung. mehr