th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Tanken im November um sieben Prozent teurer als 2016

© APA (dpa) Große Preisunterschiede an den Tankstellen

Im Jahresvergleich sind die Tankkosten im November um sieben Prozent gestiegen, rechnet der ÖAMTC vor. Der November war auch der teuerste Tankmonat in diesem Jahr. Auslöser des Preisschubes waren die gestiegenen Rohölpreise, so der Club am Mittwoch. Im Vergleich zum Vormonat Oktober legten die Diesel- und Benzinpreise beinahe um drei Cent je Liter zu.

Beachtlich sind noch immer die Preisschwankungen: Für eine 50-Liter-Tankfüllung betrug die Preisersparnis zwischen der teuersten und der billigsten Tankstelle im November bei Diesel ca. 17 Euro und bei Super rund 19 Euro. Der ÖAMTC erinnert kostenbewusste Fahrerinnen und Fahrer daran, bevorzugt am Sonntag bzw. Montagvormittag zu tanken, da um diese Zeit die Spritpreise am günstigsten sind.