th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Österreichs BIP im 1. Quartal 2018 um 0,7 Prozent gestiegen

© APA (dpa/Symbolbild) Österreichs Wirtschaftsleistung neuerlich angewachsen

Österreichs Wirtschaftsleistung ist im ersten Quartal 2018 neuerlich angewachsen. Nach einem Plus von 0,9 Prozent im vierten Quartal 2017 gab es nun ein Wachstum von 0,7 Prozent, geht aus den jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor. Damit liegt die Alpenrepublik über der EU und der Eurozone (je +0,4 Prozent) im Vergleich von viertem Quartal 2017 und erstem Quartal 2018.

Spitzenreiter in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres war Lettland (+1,7 Prozent), gefolgt von Polen (+1,6 Prozent) und Ungarn (+1,2 Prozent). Alle Länder, für die Aufzeichnungen vorliegen, verzeichneten ein BIP-Wachstum - ausgenommen Rumänien, wo es keine Veränderung gab. Das geringste Plus gab es für Großbritannien (+0,1 Prozent).

Im Jahresabstand - erstes Quartal 2017 zu erstem Quartal 2018 - kam Österreich auf ein Wachstum von 3,1 Prozent. In der EU waren es 2,4 Prozent, die Eurozone lag mit 2,5 Prozent leicht darüber. Das stärkste BIP-Plus wies auch hier Lettland (+5,2 Prozent) auf. Einziges Land mit einem Rückgang war Dänemark (-0,8 Prozent).