th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Österreicher shoppen im Jahr um rund 7,2 Mrd. Euro online

© APA (dpa) Immer mehr wird online eingekauft und da vor allem aus dem Ausland

Rund 7,2 Mrd. Euro geben die Österreicher im Jahr im Internet-Einzelhandel aus. Mehr als die Hälfte der Einkäufe wird weiterhin bei ausländischen Anbietern getätigt, wie die heute, Montag, erschienene "eCommerce Studie Österreich 2018" des Handelsverbandes und KMU Forschung Austria zeigt. Die Studie hat das Konsumentenverhalten im Distanzhandel im Zeitraum von Mai 2017 bis April 2018 analysiert.

Mittlerweile werden hierzulande mehr als 90 Prozent der Distanzhandelsausgaben online getätigt. Mit 7,2 Mrd. Euro liegen sie heuer auf Rekordniveau und sind im Vergleich zur Vorjahresperiode um rund 6 Prozent gestiegen. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der online getätigten Ausgaben fließt an ausländische Anbieter, während die Einkäufe bei heimischen Onlineshops weiter rückläufig sind, so die Studie.

Vor allem das Einkaufen via Smartphone wird immer beliebter. Rund ein Viertel der Österreicher kauft bereits über das Handy, die Ausgaben liegen bei etwa 640 Mio. Euro.

Insgesamt liegen die Ausgaben im in- und ausländischen Distanzhandel im heurigen Jahr bei rund 7,9 Mrd. Euro. Am häufigsten wurden Bekleidung (1,8 Mrd.), Elektrogeräte (1,1 Mrd.) und Bücher (0,7 Mrd.) gekauft.