th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neue Strafzölle im Handelsstreit zwischen USA und China

© APA (AFP) Der Handelsstreit geht in die nächste Runde

Im Handelskonflikt zwischen USA und China treten am Donnerstag weitere Zölle in Kraft. Die US-Strafzölle sehen Aufschläge auf Güter aus China im Wert von 16 Mrd. Dollar (14 Mrd. Euro) vor. Sie sind Teil eines Strafzollpakets von 50 Mrd. Dollar, von denen Zölle auf Waren im Wert von 34 Mrd. Dollar bereits Anfang Juli verhängt worden waren. China hatte Gegenmaßnahmen im gleichen Umfang angekündigt.

Die beiden größten Wirtschaftsmächte der Welt befinden sich seit Monaten in einem Handelsstreit, der weltweit die Furcht vor einem globalen Konjunktureinbruch schürte. Die USA werfen China unter anderem Diebstahl geistigen Eigentums vor, Präsident Donald Trump stört sich zudem am seiner Auffassung nach zu hohen Defizit der USA im Handel mit China.

Parallel zu den neuen Zöllen finden derzeit in Washington zum ersten Mal seit Juni formelle Gespräche beider Seiten über den Handelsstreit statt. China äußerte sich im Vorfeld optimistisch, Trump dämpfte aber die Erwartungen.