th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kandidaten für Niki-Übernahme werden bekannt

© APA Wie wird es mit Niki weitergehen?

Am Freitag sollte bekannt werden, welche Unternehmen gute Aussichten haben, die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki zu übernehmen. Am Donnerstag ist die Frist für die Abgabe von Angeboten zu Ende gegangen. Der Insolvenzverwalter Lucas Flöther hat die - laut Medienberichten vier - Angebote gesichtet und vergleichbar gemacht.

Laut Medienberichten haben der Niki-Gründer Niki Lauda, die Schweizer PrivatAir, die Condor-Mutter Thomas Cook und der British-Airways-Mutter IAG Angebote gelegt. Allerdings dürfte am Freitag noch nicht die Zukunft von Niki klar sein - mit den aussichtsreichsten Interessenten wird wohl noch eine Woche verhandelt, sodass es erst gegen Jahresende zur endgültigen Entscheidung kommen dürfte. Die für Niki so wichtigen Start- und Landerechte bleiben bis dahin aufrecht.