th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Förderkartell OPEC senkt Prognose für weltweite Ölnachfrage

© APA Prognose für 2019 auf 32,05 Mio. Barrel pro Tag gesenkt

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) rechnet mit einer geringeren weltweiten Ölnachfrage. Sie senkte am Montag ihre Prognose für 2019 auf 32,05 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag, wie aus dem Monatsbericht der Organisation hervorging. Bisher war das Förderkartell davon ausgegangen, dass weltweit jeden Tag 130.000 Barrel mehr gebraucht werden.

Im Juli produzierten die 15 OPEC-Mitgliedsstaaten den Angaben nach 32,32 Mio. Barrel Rohöl pro Tag, trotz einer Förderkürzung des größten OPEC-Mitglieds Saudi-Arabien. Das Land habe im vergangenen Monat täglich 10,29 Mio. Barrel gefördert, 200.000 Barrel weniger als im Juni.

Der Preis für ein Fass der Öl-Sorte Brent aus der Nordsee notierte mit 72,71 Dollar (63,47 Euro) je Fass 0,1 Prozent tiefer. US-Leichtöl WTI kostete 67,34 Dollar, das war knapp ein halbes Prozent weniger.