th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Herausforderungen bei der Zuwanderung

  • Ohne Zuwanderung würde Österreich schrumpfen: Im Jahr 2030 würden ohne Zuwanderung laut Statistik Austria nur mehr 4,9 Mio. Personen im erwerbsfähigen Alter leben. Verglichen mit 2018 wäre das ein Rückgang von rund 530.000 Personen (-10%).
  • Im Sommersemester 2018 verzeichneten Österreichs Universitäten und Fachhochschulen über 30.000 Studierende aus Drittstaaten. Es bleibt aber nur ein sehr geringer Prozentsatz der Studierenden nach dem Abschluss ihres Studiums über eine Rot-Weiß-Rot – Karte in Österreich.

Die Top-Forderungen der WKO

1. Gesamtstrategie für qualifizierte Zuwanderung etablieren

  • Bewerbung des Arbeitsstandorts Österreich in ausgewählten Schwerpunktländern
  • Schaffen eines Talentepools von qualifizierten Zuwanderern.
    • Bindung internationaler Studierender nach dem Studiumsabschluss.

2. Weiterentwicklung der Rot-Weiß-Rot – Karte

  • Verbesserung des Vollzugs.
  • Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen an moderne Arbeitsrealitäten (zB verbesserte Punktevergabe für Qualifikation, Berufserfahrung und Sprache).
  • Digitalisierung der Verfahren.

3. Ausweitung der Saisonkontingente


[Platzhalter Fachkräfte-Bild]

Das könnte Sie auch interessieren

Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)

Schwarzer: Fordern Verantwortung für europäische Arbeitsplätze, soziale Stabilität und Beitrag zum weltweiten Klimaschutz

Verschärfte Klimaziele mit fehlender Folgenabschätzung lähmen Investitionen - EU selbst säumig beim Schaffen der Voraussetzungen für saubere Energie mehr