th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ Spitze „Lockerungen sind überfälliger Schritt in Richtung Normalität“

Jetzt klaren Fahrplan für den Herbst definieren, um dem Virus einen Schritt voraus zu sein

Harald Mahrer und Karlheinz Kopf
© WKÖ/Nadine Studeny

"Mit Omikron sind wir in einer neuen Phase der Pandemie. Die Neubewertung der Corona-Maßnahmen war daher dringend notwendig. Deshalb sind die heute angekündigten Lockerungen ein längst überfälliger Schritt in Richtung Normalität. Mit 5. März gibt es nun endlich für alle eine klare Perspektive. Die Abschaffung aller nicht mehr notwendigen Maßnahmen im Frühjahr bedeutet eine Entlastung der Betriebe und der Menschen und damit maximale Freiheit im Alltag“, so WKÖ-Präsident Harald Mahrer. 

"Viele Länder mit vergleichbaren Entwicklungen nehmen seit Wochen sukzessive Corona-Maßnahmen zurück. Sowohl in Dänemark, Schweden, Irland als auch in Großbritannien und Israel gibt es nur noch wenige Einschränkungen. Österreich tut gut daran, auf diesen Kurs der Lockerungen einzuschwenken. Die Vereinfachung und Vereinheitlichung des aktuellen Vorschriften-Irrgartens ist daher alternativlos“, sagt WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf. 

"Die künftige Corona-Politik muss sich nun daran orientieren, mit dem Virus im Alltag zu leben. Massive Eingriffe in die Freiheiten von Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft müssen der Vergangenheit angehören. Es sind daher schon jetzt die Vorbereitungen für den kommenden Herbst und Winter zu treffen, um dem Virus einen Schritt voraus zu sein“, so die WKÖ-Spitze abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren

Logo auf Glas

Stellungnahme zu Vorwürfen rund um WKÖ Pensionen

Kolportierte Behauptungen aus Anzeige können lückenlos aufgeklärt werden mehr

Älterer Arbeiter an Maschine

JW: Ausnahmezustand am Arbeitsmarkt - Verbleib im Arbeitsleben jetzt attraktivieren

Brauchen dringend Anreize, um ältere Arbeitnehmer:innen im Erwerbsleben zu halten mehr

WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf

WKÖ-Kopf: Nur wenn sich Arbeit lohnt, bezwingen wir den Arbeitskräftemangel

Arbeitslosenversicherungsreform wäre angesichts des Arbeitskräftemangels essenziell für Österreich - Bedauern über Verhalten des grünen Koalitionspartners mehr