th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKÖ-Spitze begrüßt finanzielle Basis für die Transformationsoffensive

Rasche Umsetzung notwendig - Wichtiger Schritt für die Dekarbonisierung der Wirtschaft 

WKÖ-Präsident Harald Mahrer und WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf sitzend bei einer Pressekonferenz
© WKÖ

"Mit dem heute vorgestellten Paket werden Unternehmen bei ihrer enormen Herausforderung in Richtung Dekarbonisierung unterstützt. Das Paket erfüllt eine langjährige Forderung der Wirtschaft, um den Umstieg auf klimafreundliche Produktionsprozesse weiter voranzutreiben und den Unternehmen Planungssicherheit zu geben“, begrüßt der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Harald Mahrer, die heutigen Ankündigungen der Bundesregierung. 

Insgesamt sollen 5,7 Milliarden Euro für die Transformationsoffensive bis 2030 zur Verfügung stehen. Fördermittel soll es sowohl für kleinere Produktionsumstellungen als auch für die Umstellung von industriellen Prozessen geben. Carbon Contracts for Difference soll als neues Förderinstrument etabliert werden. "Es ist erfreulich, dass die finanzielle Basis für unsere Betriebe nun endlich geschaffen wurde. Die Ausrichtung bis 2030 ist positiv, damit Planungssicherheit für die Unternehmen gewährleistet ist“, sagt der Generalsekretär der WKÖ, Karlheinz Kopf.

Die entsprechenden Förderungen werden nun erstmals im Budget 2023 festgeschrieben und gesetzlich bis 2030 verankert. "Zur Bewältigung ihrer Herausforderungen warten die Unternehmen schon lange auf einen solchen Fonds. Deshalb ist es umso wichtiger nun rasch in die Umsetzung zu kommen und die konkreten Förderschienen gemeinsam mit der Wirtschaft auszuarbeiten“, sagt Mahrer abschließend. 

Das könnte Sie auch interessieren

Sujet Ö3 Christmas-Shopping 2022

"Ö3-Christmas-Shopping 2022": Alle Informationen zur Kooperation

Von 1. bis 23. Dezember können Ö3-Hörerinnen und -Hörer das Geld für ihren Weihnachtseinkauf im heimischen Handel zurückgewinnen mehr

Wirtschaftsparlament der WKÖ

WKÖ: Forderung nach Aussetzen der Erhöhung der CO₂-Bepreisung

Dringlicher Antrag zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft in der Energiekrise mehr

Wirtschaftsparlament der WKÖ

WKÖ-Wirtschaftsparlament: Die Anträge von Wirtschaftsbund, Liste Industrie und Sozialdemokratischem Wirtschaftsverband

Im Fokus: Krisenbewältigung, Inflation, Energie, Standort und Arbeitskräfte – Dringlichkeitsantrag zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft mehr